Gesund-TV: Gesunde Fernsehtipps im Dezember 2008

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)

Gesundheitsmagazine im Fernsehen

Gesundheit im Fernsehen: Hier finden Sie von unserer Redaktion besonders empfohlene TV-Tipps zum Thema Gesundheit für Dezember 2008. Dazu gibt es jeweils eine kurze Inhaltsangabe, sowie detaillierte Sendeinformationen samt weiterführender Links.

Mittwoch, 3. Dezember 2008

Quivive,
RBB, 20.15 Uhr

Alles Bio im Advent
Bio-Kost ist angesagt. Aber ist sie wirklich besser und gesünder als konventionelle Ernährung? Und wer garantiert, dass auch Bio drin ist, wenn es draufsteht? Quivive fragt nach in Berlin und Brandenburg. Außerdem ganz konkrete Experten-Tipps für die Vorweihnachtszeit: Zu Zitrusfrüchten und Gewürzen, süßen Bäckereien und zur traditionellen und dennoch gut bekömmlichen Weihnachtsgans.

Vorsicht! Rutschgefahr!
Schlechtes Wetter, früh einsetzende Dunkelheit, Nässe, Glatteis: Dies ist die hohe Zeit der Stürze und Unfälle auf Straßen und Wegen. Besonders gefährdet sind jetzt vor allem ältere Menschen. Das Ev. Krankenhaus Hubertus in Zehlendorf ist spezialisiert auf die Unfallversorgung von Senioren und bietet spezielle Kurse zur Vorbeugung an.

Wellness in der Badewanne
Wenn im Vorweihnachts-Stress keine Zeit bleibt für Wellness-Ausflüge, dann kann man es sich auch im heimischen Bad gut gehen lassen. Schon ein Pflegebad in der Badewanne kann Wunder wirken. QUIVIVE zeigt wie es geht und verrät wohltuende Rezepturen.

Dienstag, 9. Dezember 2008

Visite
Special: Gehirn unter Druck – Ventil gegen Vergesslichkeit
NDR, 20.15 Uhr

Thema der Woche: Wenn der Wirbelkanal zu eng ist – Spinalkanalstenose
Rückenschmerzen, verspannte Muskeln, Schwächegefühl können eine weniger bekannte Ursache haben: Bei der so genannten Spinalkanalstenose ist der Wirbelkanal verengt, durch den wichtige Nervenbahnen verlaufen. Die Betroffenen leiden unter dumpfen Rückenschmerzen, Taubheitsgefühlen im Gesäß und in den Beinen sowie einem allgemeinen Schwächegefühl. Helfen Physiotherapie und Medikamente nicht gegen die Beschwerden, setzen Mediziner auf moderne Operationsmethoden.

Natürlich gesund: Suppen – heiß und gesund
Etwas Warmes braucht der Mensch: Eine heiße Suppe tut gut – vor allem im Winter. Suppen sind nicht nur lecker, sie können auch sehr gesund sein. Die Hühnersuppe ist zum Beispiel ein altes Hausmittel gegen Erkältungen. Warum hilft die Hühnerbrühe tatsächlich? Und wie gesund sind Dosensuppen im Vergleich zu selbst gemachten.

Medizin: Botulinumtoxin – Ein Gift macht Karriere
Wie kaum ein anderer Stoff hat das als „Botox“ bekannte Botulinumtoxin in den letzten Jahren an Popularität gewonnen. Das starke Nervengift sorgt zwar immer wieder für schwere Lebensmittelvergiftungen; therapeutisch eingesetzt, wird es jedoch mehr und mehr zum facettenreichen Medikament. Nicht nur die Schönheitschirurgie bedient sich des potenten Stoffes, auch krankhafte Muskelverkrampfungen und übermäßiges Schwitzen lassen sich inzwischen mit dem Bakteriengift behandeln.

Spezial: Gehirn unter Druck – Ventil gegen Vergesslichkeit
Altershirndruck beginnt mit harmlosen Symptomen wie Vergesslichkeit und leichte Gangstörungen, kann aber zu Inkontinenz und sogar Demenz führen. Betroffene leiden oft schon lange, bevor die wahre Ursache der Anzeichen erkannt wird. Häufig wird bei Patienten fälschlicherweise Alzheimer oder Parkinson diagnostiziert, obwohl Altershirndruck dahinter steckt. Ursächlich hierfür ist eine Störung im Abbau des Hirnwassers. Wird nicht genügend abgebaut, steigt die Menge an Hirnwasser im Kopf, der Druck erhöht sich bis es zu immer mehr Funktionsausfällen kommt. Die einzige effektive medizinische Maßnahme ist es, den Druck nehmen. Dafür gibt es mehrere unterschiedliche  Methoden. „Visite“ mit Informatioen, wie Altershirndruck besser erkannt und behandelt werden kann.

Donnerstag, 18. Dezember 2008

service:gesundheit
Wir machen Ihre Körperhülle kältetauglich!
HR, 18.50 Uhr

Klirrende Kälte, trockene Heizungsluft — das macht der Haut im Winter zu schaffen. Gerade jetzt kommt es also auf den richtigen Schutz und Pflege an. Denn auch die Winterhaut braucht Fett und Feuchtigkeit. Bekommt sie beides entzogen und funktioniert die Hautdurchblutung nicht mehr richtig, sind spannende und schuppige Haut die Folge – nicht selten klagen viele auch über nervtötenden Juckreiz.

Außerdem informiert Service: Gesundheit über Altersflecken und Muttermale – ab wann ist der Haut-Check sinnvoll? Welche Tipps helfen wirklich gegen trockene und juckende Haut, was tun bei Schuppenflechte und Neurodermitis.

Samstag, 27. Dezember 2008

Entdecker der Wellness
Special: Das alte Rom, China, Indien
MDR, 13.10 Uhr

Rom (1/3) – Im römischen Reich waren öffentliche Bäder luxuriöse Wellness-Tempel, so groß wie Kathedralen. Der tägliche Besuch war eine Selbstverständlichkeit. Es ging nicht nur um Hygiene, sondern um Gesundheitsvorsorge, wie sie auch heute wieder praktiziert wird. Darüber hinaus spielte die Ernährung im alten Rom eine erstaunlich große Rolle. Die erste Folge von „Entdecker der Wellness“ erzählt, wie die römischen Legionäre von antiken Wassermeistern in Bädern fit gehalten wurden. Und sie macht deutlich, dass die gesunde Ernährung der alten Römer uns heute noch sehr modern erscheint.

China (2/3) – Die zweite Folge von „Entdecker der Wellness“ verfolgt die Spuren zu den historischen Wurzeln der Traditionellen Chinesischen Medizin. Unter Qin Shi Huang, dem ersten chinesischen Kaiser, entstand vor 2.300 Jahren eine Art Gesundheitsbibel, die bis heute Grundlage für die TCM-Ausbildung ist. Bei Ausgrabungen wurden in alten Kaisergräbern nicht nur die weltberühmten Terrakotta-Soldaten entdeckt, sondern auch Akupunkturnadeln. Neben diesen historischen Nachweisen liefert die Dokumentation auch wissenschaftliche Beweise für die Wirksamkeit der Akupunktur. An der Wiener Universitätsklinik wurde mit einem Positions-Emissions-Tomographen gedreht, wie Akupunkturnadeln die Hirnregionen beeinflussen und wie Schmerz-Patienten durch diese Behandlung schmerzfrei werden können. Besonders spektakulär ist die Erfolgsgeschichte des Beifuß-Krautes, das in der Chinesischen Medizin schon vor 2.000 Jahren eingesetzt wurde.

Indien (3/3) – In Indien wurde bereits vor 4.000 Jahren eine Art „Röntgen“-Verfahren entwickelt. Dabei konnten mit Hilfe von Termiten-Erde Knochenbrüche und innere Krankheiten auf der Haut sichtbar gemacht werden. In der dritten Folge von „Entdecker der Wellness“ haben Archäologen von der Universität Baroda bei einer archäologischen Ausgrabung in Gujarat einen befestigten Stützpunkt aus der wenig bekannten Indus-Zeit vor 4.000 Jahren gefunden, der den Handelsweg nach Babylon sicherte. Dabei entdeckten sie auch Nachweise für die Anfänge des Ayurveda. Ebenso aufsehenerregend sind aus medizinischer Sicht Untersuchungen in Tübingen und an der Klinik Essen-Mitte, bei denen die Erfolge der indischen Heilsysteme mit modernen, wissenschaftlichen Methoden nachgewiesen werden, zum Beispiel die Wirkung von Yoga und Weihrauch.

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich.

Linktipps

– Gesund-TV – gesunde Fernsehtipps (Archiv) Archiv: Mai 2010
Archiv: April 2010
Archiv: März 2010
Archiv: Februar 2010
Archiv: Jänner 2010
Archiv: Dezember 2009
Archiv: November 2009
Archiv: Oktober 2009
Archiv: September 2009
Archiv: August 2009
Archiv: Juli 2009
Archiv: Juni 2009
Archiv: Mai 2009
Archiv: März 2009
Archiv: Februar 2009
Archiv: Dezember 2008
Archiv: November 2008
Archiv: Oktober 2008
Archiv: September 2008
Archiv: Juli 2008
Archiv: Juni 2008
Archiv: Mai 2008
Archiv: April 2008
Archiv: März 2008
Archiv: Februar 2008
Archiv: Jänner 2008
Archiv: Dezember 2007
Archiv: November 2007
Archiv: Oktober 2007
Archiv: September 2007
Archiv: August 2007
Archiv: Juli 2007
Archiv: Juni 2007
Archiv: Mai 2007
Archiv: April 2007