Gesund-TV: Gesunde Fernsehtipps im November 2007

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)

Gesundheitsmagazine im Fernsehen

Gesundheit im Fernsehen: Hier finden Sie von unserer Redaktion besonders empfohlene TV-Tipps zum Thema Gesundheit für November 2007. Dazu gibt es jeweils eine kurze Inhaltsangabe, sowie detaillierte Sendeinformationen samt weiterführender Links.

Sonntag, 4. November 2007

Unser täglich Brot
Dokumentarfilmzeit,
3sat, 21.15 Uhr

Ein Blick in die Welt der industriellen Nahrungsmittelproduktion und der High-Tech-Landwirtschaft: Zum Rhythmus von Fließbändern und riesigen Maschinen gibt der Film kommentarlos Einsicht in die Orte, an denen Nahrungsmittel in Europa produziert werden: Monumentale Räume, surreale Landschaften und bizarre Klänge – eine kühle industrielle Umgebung, die wenig Raum für Individualität lässt. Menschen, Tiere, Pflanzen und Maschinen erfüllen die Funktion, die ihnen die Logistik dieses Systems zuschreibt, auf dem der Lebensstandard unserer Gesellschaft aufbaut.

Der Film zeigt, was jeder von uns weiß oder wissen kann, ohne Hysterie oder erhobenen Zeigefinger. Mit der Industrialisierung der Nahrungsmittelproduktion ist auch das Verständnis für „normale“ Abläufe in der Natur verlorengegangen. Moralische oder ethische Bedenken haben keinen Platz, schließlich wird die Verantwortung für bedenkliche Entwicklungen und Tätigkeiten dem Einzelnen (Angestellten oder Konsumenten) professionell abgenommen. Produziert wird, was der Markt verlangt, zu Preisen, die die Konsumenten zu zahlen bereit sind. Dass dabei dann aber nicht alles mit rechten Dingen zugehen kann, darf wirklich niemanden verwundern. Webtipp: Unser täglich Brot

Montag, 5. November 2007

SERVICE: GESUNDHEIT
Winterdepression adé – Gehen Sie sonnig durch die dunkle Jahreszeit
HR Fernsehen, 21.00 Uhr

Grauer Himmel, Nässe und Kälte — nicht gerade förderlich für unser Wohlbefinden. Die kleinen Leiden des Alltags haben es dann oft leichter, unser seelisches Gleichgewicht zu stören. Ganz oben auf der Liste der Dinge, die uns niederdrücken stehen aber schwerwiegende Ereignisse wie Tod eines Lebenspartners, Trennung und Arbeitslosigkeit. Nicht selten überfordern solche Situationen den Menschen, sie bedeuten Stress.

Stress ist allgegenwärtig in unserem Leben: Beziehungsstress, Stress beim Autofahren, stressiger Lärm. 45 Prozent aller Deutschen fühlen sich häufig gestresst und fast jeder ist davon überzeugt, dass Stress krank macht. Und es stimmt, seien es nun große oder kleine Probleme, die uns belasten oder auch nur Stimmungsschwankungen, deren Ursache wir gar nicht erkennen — unser Körper reagiert mit Bluthochdruck, Magenschmerzen, Unruhe, Immunschwäche bis hin zur Depression oder ernsthaften Herzerkrankungen.

Viele Menschen hören die kleinen Signale nicht, die der Körper uns sendet, wenn er genug hat. „service: gesundheit“ sagt Ihnen, wie man wieder lernen kann, auf die Zeichen des Körpers zu achten und mit den Anforderungen des Alltags besser und gesünder umzugehen. Dazu ist es erst einmal wichtig, eine andere Sicht auf Dinge zu bekommen — doch wie gelingt das? Wie bekommt man die nötige Erholung und Entspannung nach einer Anstrengung? Welche Entspannungsübungen gibt es, um den Stress aktiv abzubauen? Und welche der unzähligen Wellness—Produkte taugen wirklich etwas?

Donnerstag, 8. November 2007

HAUPTSACHE GESUND
Gefahr ab 50 – Osteoporose
MDR Fernsehen, 21.00 Uhr

Osteoporose zählt zu den bedeutendsten Erkrankungen. Etwa jede dritte Frau und jeder zehnte Mann ab 50 leiden darunter. Die Dunkelziffer ist hoch, denn der Knochenschwund macht sich zumeist erst dann bemerkbar, wenn die Krankheit schon weit fortgeschritten ist. Oft sind es kleine Unfälle, die dann zu unheilvollen Knochenbrüchen führen. „Hauptsache Gesund“ beschäftigt sich daher vor allem mit den Anzeichen, die schon früh auf eine Osteoporose hindeuten, zu einer Zeit, zu der man noch gegensteuern und einen weiteren Abbau der Knochensubstanz verhindern kann. Das MDR-Gesundheitsmagazin stellt außerdem aktuelle Behandlungsmethoden vor und gibt wie immer zahlreiche praktische Tipps, die den Betroffenen das Leben mit der Krankheit erleichtern.

Donnerstag, 15. November 2007

SERVICE: GESUNDHEIT
Patient Frau – weiblich, aktiv, gesund
HR Fernsehen, 21.00 Uhr

Trotz ihres großen Gesundheitsbewusstseins bleibt frau eines nicht erspart: die Wechseljahre. Hitzewallungen, Herzrasen und Schlafstörungen: Typische Symptome wenn der Körper mit Hormonumstellung beschäftigt ist.

Hormonpräparate können den abfallenden Hormonspiegel künstlich beeinflussen und die Beschwerden mildern. Doch ist eine Hormontherapie wirklich unbedenklich? Was sollen Frauen tun, die unmittelbar vor den Wechseljahren stehen?

Weitere Themen: Was mit Schmerzen und Wassereinlagerungen in den Beinen beginnt, kann tödlich enden. Wer unter Venenschwäche leidet, kommt um Kompressionsstrümpfe nicht herum. Besonders im Sommer, wenn die Strümpfe lästig werden, versuchen die Patienten auf Tabletten oder Tropfen auszuweichen. Sind Venenmittel wirklich ein Ersatz für Stützstrümpfe? „Ökotest“ hat in Apotheken und Drogerien 30 pflanzliche Arzneimittel zur Behandlung der chronischen Venenschwäche eingekauft, pharmakologisch begutachten lassen und einen Blick auf die Hilfsstoffe geworfen.

Auch wenn das Älterwerden es mit sich bringt, sind Falten für den einen ein Zeichen von Erfahrung und Reife, während andere ihrem glatten Gesicht nachtrauern. Es wäre zu schön, um wahr zu sein, wenn Cremes alle Falten plötzlich verschwinden lassen würden. „service: gesundheit“ stellt Ihnen sanfte Faltentherapien vor, wenn Sie auf Botox zum Lahmlegen des Falten produzierenden Muskels verzichten möchten.

Donnerstag, 29. November 2007

HAUPTSACHE GESUND
Blutfette senken – Gefäße schützen
MDR Fernsehen, 21.00 Uhr

„Hohes Cholesterin bedeutet eine Gefahr für Schlaganfall und Herzinfarkt. Niedrige Blutfettwerte schützen vor Arteriosklerose.“- So simpel klangen die Regeln zu gesunden Blutwerten noch vor kurzem. Aber so einfach funktioniert der Fettstoffwechsel nicht. Bei gleichen Cholesterinwerten ist das Risiko für Herz- und Kreislauferkrankungen von Mensch zu Mensch unterschiedlich, auch genetische Faktoren spielen hinein. „Hauptsache Gesund“klärt deshalb auf:

Welche Blutfettwerte sind riskant? Wer ist gefährdet? Wie viel Fett ist gesund? Das MDR-Gesundheitsmagazin nimmt die gängigen Cholesterinsenker unter die Lupe, beurteilt funktionelle Lebensmittel zum Fettsenken und präsentiert schmackhafte Rezepte zum Nachkochen. Moderatorin Dr. Franziska Rubin hat sich Dr. Kathrin Drynda, niedergelassene Stoffwechselexpertin aus Leipzig, in die Sendung eingeladen. Die Zuschauer können live in der Sendung anrufen und Fragen stellen.

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich.

Linktipps

– Gesund-TV – gesunde Fernsehtipps (Archiv)
– Lärm macht krank
Archiv: Mai 2010
Archiv: April 2010
Archiv: März 2010
Archiv: Februar 2010
Archiv: Jänner 2010
Archiv: Dezember 2009
Archiv: November 2009
Archiv: Oktober 2009