1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 Bewertungen, Durchschnitt: 3,40 Sterne von 5)
Gesund-TV: Gesunde Fernsehtipps

Gesund-TV: Gesunde Fernsehtipps

Gesundheitsmagazine im Fernsehen

Gesundheit im Fernsehen: Hier finden Sie von unserer Redaktion besonders empfohlene Fernsehsendungen zum Thema Gesundheit im April 2017. Dazu gibt es jeweils eine kurze Inhaltsangabe sowie detaillierte Sendeinformationen samt weiterführender Links.



Dienstag, 11. April 2017

visite
Was hilft bei einer Verstopfung?
NDR, 20:15 Uhr

Bei Verstopfung können Betroffene unterschiedliche Symptome haben: Viele klagen über Blähungen, Schmerzen und harten Stuhl. Früher hieß es: Wer weniger als dreimal die Woche Stuhlgang hat, leidet unter chronischer Verstopfung. Heute dagegen weiß man: Nicht die Frequenz ist wichtig, sondern das individuelle Gefühl: Verstopft ist, wer sich verstopft fühlt. Auch Betroffene, die jeden Tag Stuhlgang haben, dabei aber unter Schmerzen stark pressen müssen, leiden unter Verstopfung. Die richtige Ernährung und Abführmittel können helfen, eine Verstopfung zu verhindern oder zu beseitigen.

Aber Achtung, Abführmittel (Laxantien) sollten nicht ohne genaue ärztliche Anweisung über einen längeren Zeitraum hinweg genommen werden.

Mittwoch, 19. April 2017

treffpunkt medizin
Narzissten, Narren und Neurosen – was ist normal?
ORF III, 21:55 Uhr

Narzisstische Störungen oder Krankenstände aufgrund von Burn Out-Diagnosen häufen sich. Eine Modeerscheinung in der Medizin oder tatsächlich ein Symptom unserer Gesellschaft? „Der Mensch des 21. Jahrhunderts ist ein Pilger ohne Masterplan“, sagt die Psychotherapeutin Dr. Martina-Leibovici auf die Frage, woran wir uns heute noch halten können. Fest steht, dass bei Kindern und Erwachsenen vermehrt psychische Probleme diagnostiziert werden und die Bewältigung des Alltags zur Herkulesaufgabe wird.

Dienstag, 25. April 2017

Visite
Spezial: Venen-OP – Krankenkassen zahlen nur selten
NDR, 20:15 Uhr

Die Beinvenen müssen täglich eine gigantische Leistung erbringen. Doch etwa 22 Millionen Deutsche leiden unter Venenerkrankungen wie schmerzende Beine, Krampfadern, Venenentzündungen. Daher sollten beispielsweise Krampfadern nicht als rein kosmetisches Problem abgetan werden. Dahinter können schwerwiegende Störungen des Bluttransportes im tiefen Venensystem stecken. Häufig ist dann eine Operation erforderlich. Hierfür gibt es zahlreiche schonende Verfahren. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen jedoch meist nur die Kosten für die klassische Behandlung, das sogenannte Stripping.

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich.

Linktipp:

– Krampfadern | Krankheitslexikon
– Was tun gegen Sodbrennen? › gesund.co.at
– Flohsamenschalen helfen bei Durchfall und Verstopfung
– Gesund-TV – gesunde Fernsehtipps (Archiv)