Gesund-TV: Gesunde Fernsehtipps

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (7 Bewertungen, Durchschnitt: 3,57 Sterne von 5)

Gesundheitsmagazine im Fernsehen

Gesundheit im Fernsehen: Hier finden Sie von unserer Redaktion besonders empfohlene Fernsehsendungen zum Thema Gesundheit im August 2020. Dazu gibt es jeweils eine kurze Inhaltsangabe sowie detaillierte Sendeinformationen samt weiterführender Links.

Dienstag, 4. August 2020

Visite
Schwindel: Was steckt hinter den Attacken
NDR, 20:15 Uhr

Die Ursachen von Schwindel sind sehr unterschiedlich und manchmal nicht einfach zu entdecken. Trotzdem lohnt sich eine sorgfältige Diagnose – nur so können Auslöser entdeckt oder ausgeschlossen und eine zielgerichtete Therapie begonnen werden.

Weiteres Thema:
Eiweißshakes: Abnehmen leicht gemacht?

Eiweißshakes füllen in Drogerien und Apotheken ganze Regale und versprechen allesamt eine schnelle und unkomplizierte Gewichtsabnahme. Doch geht das wirklich und welche Fallstricke gibt es zu beachten?

Dienstag, 11. August 2020

Visite
Prostatakrebs – PSA-Test zur Früherkennung
NDR, 20:15 Uhr

Der PSA-Wert kann auf einen Krebs der Prostata hinweisen. Das prostataspezifische Antigen (PSA) ist ein Eiweiß, das in der Prostata gebildet wird und beim Mann im Blut zirkuliert. Bei einer Krebserkrankung der Prostata steigt das PSA deutlich an. Daher wird von vielen Urologen empfohlen, dass Männer in regelmäßigen Abständen ihren PSA-Wert messen lassen sollten, um einen Anhaltspunkt zu bekommen, ob sich der Wert deutlich verändert. Dennoch gibt es nicht immer einen direkten Zusammenhang zwischen hohem PSA und Prostatakrebs, außerdem kann der PSA-Wert auch durch andere Faktoren beeinflusst werden. Daher kann es zu Fehldiagnosen und überflüssigen Eingriffen wie Biopsien kommen. Dennoch raten viele Urologen zu einem PSA Test mit Augenmaß, da es keine andere Möglichkeit gibt, dem Krebs frühzeitig auf die Spur zu kommen.

Weiteres Thema:
Unklare Rückenschmerzen- das Iliosakralgelenk kann schuld sein

Einige Menschen plagen sich jahrelang mit Rückenschmerzen, ohne zu wissen, dass ein kleines Gelenk im unteren Rücken ihre Schmerzen verursacht. Das Iliosakralgelenk, kurz ISG, wird auch Kreuzbein-Darmbein-Gelenk genannt. Mit straffen Bändern verbindet es die untere Wirbelsäule mit dem Becken. Das Iliosakralgelenk ist durch den festen Halteapparat nur wenig beweglich, kann aber durch Fehlhaltungen verschoben werden. Bereits kleinste Verschiebungen im Iliosakralgelenk lösen unter Umständen starke Rückenschmerzen aus. Eine Blockade des Iliosakralgelenks, eine sogenannte ISG-Blockade, kann auch durch eine plötzliche Krafteinwirkung beim Sport oder bei einem Unfall entstehen.

Doch es gibt einen Weg, diese Rückenschmerzen zu behandeln: durch Mobilisation des ISG und krankengymnastische Übungen lassen sich die Schmerzen in den Griff bekommen, sie können durch das gezielte Training sogar dauerhaft verschwinden.

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich.

Fotohinweis: sofern nicht extra anders angegeben, Fotocredit by Fotolia.com

Linktipps

– Smoothies: sinnvolle Alternative zu Obst und Gemüse?
– Gesunde Ernährung mit grünen Smoothies
– Fit und schön durch Crosstraining
– Nordic Walking: Top-fit in leichtem Schritt
– Salz | Gewürzlexikon
– Gesund-TV – gesunde Fernsehtipps (Archiv)

Das könnte Sie auch interessieren...