1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Durchschnitt: 3,00 Sterne von 5)
Gesund-TV: Gesunde Fernsehtipps im September 2008

Gesund-TV: Gesunde Fernsehtipps im September 2008

Gesundheitsmagazine im Fernsehen

Gesundheit im Fernsehen: Hier finden Sie von unserer Redaktion besonders empfohlene TV-Tipps zum Thema Gesundheit für September 2008. Dazu gibt es jeweils eine kurze Inhaltsangabe, sowie detaillierte Sendeinformationen samt weiterführender Links.

Diesen Artikel drucken


Donnerstag, 4. September 2008
Praxis Dr. Weiss
Dem Täter auf der Spur – Gerichtsmedizin
SDR, 18.15 bis 18.45 Uhr

In der letzten Sendung von Praxis Dr. Weiss sind wir dem Täter auf der Spur, und wir berichten über Drogen, Gifte und D N A Analysen. Für all das brauchen wir die Rechtsmediziner. Wenn jemand plötzlich verstirbt und der Tod ungeklärt ist, wenn jemand bei einem Unfall zu Tode kommt, und die Schuldfrage offen ist, immer dann werden die Rechtsmediziner tätig.

Ein heikles Thema: In Deutschland kommen mehr Menschen zu Tode durch Kunst- und Behandlungsfehler als durch Autounfälle und Mord. Auch in solchen Fällen entscheidet die Klärung der genauen Todesart, über Rentenansprüche und Schadensersatz.

Donnerstag, 11. September 2008

SERVICEZEIT: GESUNDHEIT
Besser hören – Besser leben!
Hessischer Rundfunk, 18:50

Die Türklingel überhören, den Fernseher lauter stellen, Gesprächen nur schwer folgen können: 14 Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Hörproblemen. Schon ab dem 50. Lebensjahr kann Alterschwerhörigkeit auftreten.

Mit verantwortlich sind altersbedingte Herz-, Kreislauf- und Stoffwechselerkrankungen. Obwohl die Schwerhörigkeit das Leben der Betroffenen immens einschränkt, sind Hörgeräte immer noch unbeliebt. Oft sind ältere Menschen mit der Technik überfordert. service: gesundheit stellt die neuesten Diagnose- und Therapiemöglichkeiten bei Altersschwerhörigkeit vor, gibt Tipps für besseres Hörvermögen und verrät Tricks im Umgang mit Hörgeräten. Es moderiert Mathias Münch.

Donnerstag, 18. September 2008

HAUPTSACHE GESUND
Volksleiden Krampfadern
Hessischer Rundfunk, 21.00 Uhr

Mit 320.000 Eingriffen pro Jahr gehören Eingriffe an den Krampfadern zu den häufigsten Operationen in Deutschland. Alarmierend ist der hohe Anteil von Wiederholungseingriffen. Denn ob die OP gelingt, hängt unter anderem von der Qualifikation des Arztes ab. „Hauptsache gesund“ geht daher der Frage nach: Woran erkennt man eine gute Venenklinik? Ein Qualitätsmerkmal ist sicher ein breites Angebot an den heute üblichen Behandlungsmethoden wie Stripping, Laser und Radiofrequenztherapie. Das MDR-Gesundheitsmagazin nimmt die Verfahren genau unter die Lupe und berichtet zudem über eine neue Therapie zur Verödung von Krampfadern. Ein Thüringer Unternehmenforscht an einem schmerzfreien Verfahren auf fotodynamischer Basis.

Schwache Venen äußern sich allerdings nicht nur in Krampfadern, auch schwere Beine, oder Entzündungen gehören dazu. Unbehandelt können schwere Folgen auftreten: Blutgerinnsel etwa oder offene Wunden, die nicht mehr heilen wollen. „Hauptsache gesund“ zeigt, wie man solche fatalen Folgen vermeiden kann, bzw. welche Mittel dagegen helfen.

Dienstag, 25. September 2008

HAUPTSACHE GESUND
Alkohol – zwischen Genuss und Gefahr
Hessischer Rundfunk, 21.00 Uhr

Täglich ein oder zwei Bier zum Abendbrot oder das Fläschchen Rotwein vor dem Fernseher gehören für die meisten Menschen zu einem gemütlichen Feierabend dazu. Jeder Bundesbürger trinkt pro Jahr etwa 120 Liter Bier und fast 20 Liter Wein. Mit auf dem Sofa sitzt bei vielen das schlechte Gewissen: „Trinke ich zu viel oder liegt es noch im Rahmen?“ Kann das tägliche Feierabendbier in die Abhängigkeit führen? Dresdner Wissenschaftler gehen mit hochmodernen bildgebenden Verfahren der Frage nach, warum bei gleichem Alkoholkonsum die einen süchtig werden und andere nicht. „Hauptsache gesund“ berichtet über erste Studienergebnisse.

Aber nicht nur die Gefahr der Abhängigkeit sollte zu einem vernünftigen Umgang mit Alkohol führen. Bekannt ist, dass die Leber Schaden nimmt, weniger bekannt ist die Tatsache, dass Alkohol auch die Entstehung von
Tumoren der Brust oder der Speiseröhre befördern kann. Die gute Nachricht: Ein maßvoller Alkoholkonsum in Zusammenhang mit einem aktiven Lebensstil kann sogar die Gesundheit fördern, auch das ist durch viele Studien belegt. Wie viel ist zu viel und wie viel ist gesund?

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich.

Linktipps:

– Gesund-TV – gesunde Fernsehtipps (Archiv) Archiv: Mai 2010
Archiv: April 2010
Archiv: März 2010
Archiv: Februar 2010
Archiv: Jänner 2010
Archiv: Dezember 2009
Archiv: November 2009
Archiv: Oktober 2009
Archiv: September 2009
Archiv: August 2009
Archiv: Juli 2009
Archiv: Juni 2009
Archiv: Mai 2009
Archiv: März 2009
Archiv: Februar 2009
Archiv: Dezember 2008
Archiv: November 2008
Archiv: Oktober 2008
Archiv: September 2008
Archiv: Juli 2008
Archiv: Juni 2008
Archiv: Mai 2008
Archiv: April 2008
Archiv: März 2008
Archiv: Februar 2008
Archiv: Jänner 2008
Archiv: Dezember 2007
Archiv: November 2007
Archiv: Oktober 2007
Archiv: September 2007
Archiv: August 2007
Archiv: Juli 2007
Archiv: Juni 2007
Archiv: Mai 2007
Archiv: April 2007

Diesen Artikel drucken