Gesund-TV: Gesunde Fernsehtipps im Juli 2007

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)

Gesundheitsmagazine im Fernsehen

Gesundheit im Fernsehen: Hier finden Sie von unserer Redaktion besonders empfohlene TV-Tipps zum Thema Gesundheit für Juli 2007. Dazu gibt es jeweils eine kurze Inhaltsangabe, sowie detaillierte Sendeinformationen samt weiterführender Links.

Donnerstag, 5. Juli 2007

HAUPTSACHE GESUND
Krank — aber kein Befund
MDR Fernsehen, 21.00 Uhr

Quälende Rückenschmerzen, ständiges Kopfweh, rasender Puls, aufgeblähter Bauch, Übelkeit – alles Anzeichen von Erkrankungen, möglicherweise sogar Hinweise auf ein schweres Leiden. Und trotzdem können die Ärzte nichts finden: Die Laborwerte sind in Ordnung, alle Untersuchungen ergeben immer das Gleiche: Die Organe sind gesund! Der Patient ist krank, obwohl er eigentlich gesund sein müsste. Was nun? Etwa 20 bis 30 Prozent der Patienten klagen über solche „funktionellen Beschwerden“, die der Mediziner auch „somatoforme Störungen“ nennt.

Zu Gast im Studio:
Prof. Dr. Jörg Frommer, Abteilung Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des Universitätsklinikums Magdeburg
Gitte Liebisch, Physiotherapeutin
Friedemann Schmidt, Hauptsache gesund Apotheker

Montag, 9. Juli 2007

Servicezeit: Gesundheit
Das Gesundheitsmagazin
WDR Fernsehen, 18.50 Uhr

Wechseljahre — keine Angst vor der „Umstellung“
Sicherlich — die Frau von heute geht mit dem Thema Klimakterium selbstbewusster um. Es ist keine Krankheit, sondern ein normaler Lebensabschnitt. Aber selbst mit dieser Einstellung ist klar, dass für einige Frauen diese Zeit mit teils erheblichen Beschwerden verbunden ist: Hitzewallungen, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen und deutliche Veränderungen des Körpers in Richtung Alter. Hinzu kommen wegen des sinkenden Östrogenspiegels die Gefahr einer Osteoporose (Knochenbrüchigkeit) und ein erhöhtes Herz-Kreislauf-Risiko. Jahrelang wurden all diese Probleme durch die Hormonersatztherapie wie durch einen Jungbrunnen kuriert. Man versprach sich viel von dieser Therapie. Bis sich plötzlich ein Zusammenhang mit Krebserkrankungen abzeichnete.

Neue Studien geben inzwischen mehr Sicherheit im Umgang mit Hormonbehandlungen. Dennoch vertrauen viele Frauen eher auf die Naturheilkunde. Zu Recht? Ist „frau“ damit auf der sicheren Seite und vor Nebenwirkungen geschützt? Und wie wirksam sind solche pflanzlichen Präparate eigentlich?

Das Ganze ist beileibe keine Frauensache! Denn auch Männer durchschreiten diesen normalen Lebensabschnitt als Klimakterium virile. Mit ähnlichen Symptomen und Krankheitsbildern wie Frauen, aber schleichender in den Jahren zwischen 45 bis 60. Ein Thema in der Sendung widmet sich daher auch den Wechseljahren des Mannes. Können die viel gepriesenen Hormontherapien eine sinnvolle Ergänzung sein, und welche Gefahren bringen sie mit sich?

Donnerstag, 12. Juli 2007

Service: Gesundheit
Thema: Diabetes mellitus: Eine Krankheit auf dem Vormarsch
HR Fernsehen 18:50 Uhr

Experten schätzen, dass bald jeder dritte Deutsche Diabetiker sein wird. Schon jetzt leiden sechs Millionen Bundesbürger an der Zuckerkrankheit. „service: gesundheit“ berichtet über die Ursachen für Blutzucker und wie man vorbeugen kann.

Außerdem: Immer mehr Kinder und Jugendliche leiden am ernährungsbedingten Diabetes Typ2, dem so genannten Altersdiabetes. Zuviel Zucker und Fett in der Ernährung und zu wenig Bewegung leisten der Krankheit Vorschub – mit schwerwiegenden Folgen. „service: gesundheit“ berichtet über Therapiemöglichkeiten und neue Medikamente für Diabetiker.

Donnerstag, 19. Juli 2007

Service: Gesundheit
Die grüne Apotheke: Die Heilkraft aus der Natur
HR Fernsehen 18:50 Uhr

Ginseng hilft aus dem Leistungstief, Ingwer vertreibt Magen-Darm-Beschwerden und Anis wirkt krampflösend bei Husten. Die Natur hat jede Menge zu bieten, gegen fast jede Krankheit ist eine Kraut gewachsen.

Und: Wussten Sie, dass aus der Rinde der Weide Salicylsäure gewonnen wird und die gegen Kopfschmerzen, Fieber und rheumatische Beschwerden hilft? Dazu kommt: Das Pulver der Weide wirkt wesentlich weniger reizend auf den Magen als die synthetische Nachfolgerin Acetylsalicylsäure. „service: gesundheit“ stellt Ihnen einen „grünen Medizinschrank“ zusammen, damit sie künftig Pillen mit Heilpflanzen ersetzen können. Wir zeigen aber auch die Grenzen auf und sagen, was wirklich wissenschaftlich belegt ist.

Welche Heilkräuter und -pflanzen helfen gegen welches Wehwehchen wirklich? Wie muss man Sie richtig anwenden – und vor allem wie oft? Das und vieles mehr beantwortet ein Experte im Studio.

Dienstag, 24. Juli 2007

Visite Spezial – das Gesundheitsmagazin
Fit im Sommer — gesund durch Wasser
NDR Fernsehen, 20.15 Uhr

Rausch der Tiefe – Gesundheitscheck für Taucher
Etwa eine Million Deutsche genießen die absolute Stille unter Wasser am Ferienort, rund 300.000 Menschen tauchen regelmäßig. Bevor man jedoch abtaucht, sollte ein gründlicher Gesundheitscheck beim Hausarzt erfolgen, denn der Tauchsport stellt hohe Anforderungen an die Gesundheit. Bei der Untersuchung überprüft der Mediziner alle wichtigen Körperfunktionen. Unerkannte Erkrankungen oder Einschränkungen zum Beispiel des Sehvermögens oder der Lungenfunktion können schwere Folgen haben. „Visite“ stellt den Gesundheitstest für Taucher vor.

Der Sprung ins kalte Wasser — Schwimmkurse für Erwachsene
Schwimmen ist für die meisten Kinder und Jugendlichen ein ganz selbstverständliches Freizeitvergnügen. Vielen Erwachsenen macht der Sprung ins kalte Wasser eher Angst, denn nicht jeder von ihnen hat in seiner Jugend schwimmen gelernt. Das Versäumnis lässt sich in speziellen Schwimmkursen für Erwachsene nachholen, in denen die Trainer in den Übungsstunden ganz individuell auf die Probleme ihrer erwachsenen Schüler eingehen. Manch Wasserscheuer wurde so schon zu einem begeisterten Schwimmer gemacht.

– Wasser – Trinken mit Vernunft
Trinken ist gesund, Experten empfehlen die tägliche Aufnahme von etwa 1,5 bis zwei Liter Flüssigkeit. Wer zu wenig trinkt, wird schneller müde und unkonzentriert, außerdem trocknen Haut und Schleimhäute aus. Auch die Nieren brauchen Flüssigkeit, werden sie nicht ausreichend durchgespült, können Harnwegsinfekte die Folge sein. Als Durstlöscher sind besonders Mineralwässer, ungesüßte Früchte- oder Kräutertees und zuckerfreie Säfte geeignet. Was bislang nur wenig bekannt ist: Auch Kaffee, bis vor kurzem noch als „Flüssigkeitsräuber“ verrufen, kann zur Auffüllung des Flüssigkeitshaushaltes beitragen. Ebenfalls eine relativ unbekannte Tatsache ist, dass es ein „zuviel“ bei einer übermäßigen Aufnahme von Wasser, Saftschorle und Co. geben kann. Diese und weitere Neuigkeiten zum Thema „Trinken mit Vernunft“ in „Visite“.

– Durstlöscher zum Reinbeißen
Bei sommerlichen Temperaturen ist Trinken „Pflichtprogramm“. Wasser, Saftschorlen oder ungesüßte Tees werden auf Dauer oft langweilig. Eine schmackhafte und gesunde Alternative ist Obst und Gemüse, das — neben Vitaminen und Mineralstoffen – meist zum großen Teil aus Wasser besteht. „Visite“ mit schmackhaften Ideen rund um die „Durstlöscher zum Reinbeißen“.

Dienstag, 31. Juli 2007

Visite Spezial – das Gesundheitsmagazin
Fit im Sommer — Sommer, Sonne, Urlaubszeit
NDR Fernsehen, 20.15 Uhr

– Gute Sonne — schlechte Sonne
Die Sonne sorgt für gute Laune und gebräunte Haut, ist wichtig für die Gesundheit und das Wohlbefinden. Sonnenstrahlen wohldosiert können bei Schuppenflechte helfen, die Vitamin-D-Produktion ankurbeln und die Winterdepression vertreiben. Doch wer sich der Sonne ungeschützt aussetzt, bekommt schnell auch ihre Schattenseiten zu spüren: Ausgiebige Sonnenbäder und unzureichender Hautschutz überfordern den Abwehrmechanismus der Haut, führen zu Sonnenbränden und — als Spätfolge — nicht selten zu Hautkrebs. Hautärzte raten daher, auch im Schatten Sonnencremes mit hohem Lichtschutzfaktor zu verwenden. „Visite“ mit Tipps, wie man die Sonne in diesem Sommer richtig genießen kann.

– Vorsicht Sonne — Auch Augen brauchen Schutz
Sonnenbrillen sind cool, trendy und ein Muss beim Sommer-Outfit. Doch beim Brillenkauf sollte nicht nur die modische Optik stimmen. Tönung, UV-Filter und Passform entscheiden, ob die Augen zuverlässig geschützt sind. Denn die hohe Lichtintensität der Sonne kann zu bleibenden Augenschäden führen. „Visite“ mit Tipps für die Auswahl der richtigen Sonnenbrille.

– Starke Sonne — Wenn der Kreislauf schlapp macht
Ob an Nord- und Ostsee, am Baggersee oder im eigenen Garten — wer kann, verbringt seine Tage in den Sommermonaten im Freien und genießt die angenehmen Temperaturen. Doch ungeschützt sollte man sich der Hitze auch in unseren Breitengraden nicht aussetzen, es drohen Schwindelanfälle, Kopfschmerzen und Übelkeit, der so genannte Sonnenstich. Im schlimmsten Fall kann sogar der Kreislauf versagen. Besonders gefährdet sind ältere Menschen und chronisch Kranke, doch auch Gesunden machen die hohen Temperaturen häufig zu schaffen. Wie sich die sommerliche Hitze mit einigen Vorsichtsmaßnahmen ganz unbeschwert genießen lässt — darüber berichtet „Visite“.

– Essen im Sommer
Während Menschen bei hohen Temperaturen eher träge sind, werden Bakterien, Salmonellen und Co. im Sommer erst richtig aktiv. Besonders gern vermehren sich die Keime in Lebensmitteln, die zu warm, zu lange und nicht fachgerecht gelagert wurden. Vor allem leicht verderbliche und empfindliche Nahrungsmittel wie Fisch, Geflügel oder Speiseeis entwickeln sich bei warmem Wetter schnell zur Brutstätte von Krankheitserregern. Was muss man beachten beim Kauf und bei der Lagerung von Lebensmitteln und was ist zu tun, wenn verdorbene Lebensmittel verzehrt wurden? „Visite“ klärt auf.

– Was tun gegen Reisekrankheit?
Ferien verbinden die meisten mit Erholung, Sonne und Strand. Doch auf dem Weg in den Urlaub wird vielen erst einmal übel — die Reisekrankheit ist Schuld. Ob Auto, Schiff oder Flugzeug: Die schaukelnden und schüttelnden Bewegungen der Transportmittel bringen häufig das Gleichgewichtsorgan durcheinander und führen zu Drehschwindel, Unwohlsein und Erbrechen. Was hilft gegen die lästige Reisekrankheit? „Visite“ mit Tipps, wie sich Übelkeit, Erbrechen und Co. wirksam bekämpfen lassen.

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich.

Fotohinweis: sofern nicht extra anders angegeben, Fotocredit by Fotolia.com

Linktipps

– Gesund-TV – gesunde Fernsehtipps (Archiv)
– Ganzjähriger Schutz: Tipps zum Kauf einer Sonnenbrille