Kategorie: Medinzinisches Wörterbuch

Lexikon: Medinzinisches Wörterbuch

Was ist Schwangerschaftsdiabetes?

Medizinlexikon: Was ist Schwangerschaftsdiabetes?

Etwa zwei bis fünf Prozent aller Schwangeren in Österreich entwickeln im letzten Drittel ihrer Schwangerschaft einen Diabetes mellitus. Ein solcher Schwangerschaftsdiabetes (Gestationsdiabetes) bedeutet immer eine Risikoschwangerschaft mit Neigung zu Frühgeburten, Fehlgeburten und Missbildungen.

Bariatrische Chirurgie, Adipositaschirurgie

Medizinlexikon: Bariatrische Chirurgie

Bariatrie bezeichnet ein fachübergreifendes Spezialgebiet der Medizin, das sich mit den Ursachen, der Vorbeugung und Behandlung des Übergewichts und besonders der Adipositas beschäftigt. Das Ziel der bariatrischen Chirurgie (Adipositaschirurgie) ist es, die Kalorienaufnahme durch...

Lunge, pulmo

Medizinlexikon: Lunge [Organe]

Die Lunge (lat. pulmo) ist das aus zwei Flügeln bestehende Atmungsorgan des Menschen. Die für die Atmung benötigte Frischluft strömt beim Einatmen über den Kehlkopf in die Luftröhre (lat. trachea), ein zehn bis zwölf...

Harnwegsinfekt, Medizinlexikon Ansichtsbild

Medizinlexikon: Harnwegsinfekt

Als Harnwegsinfekt (HWI) wird eine durch Krankheitserreger verursachte Infektionskrankheit der ableitenden Harnwege bezeichnet. Normalerweise ist Urin steril, befinden sich allerdings Bakterien darin deutet der Nachweis auf eine Harnwegsinfektion hin. Um dem Befund eine krankhafte...

Salmonellose

Medizinlexikon: Salmonellose

Salmonellose: Hiebei handelt es sich um eine durch Salmonellen verursachte, infektiöse Magen-Darm-Grippe (Gastroenteritis), welche durch den Konsum von infektiösen Lebensmittel oder durch das Trinken von verseuchtem Wasser hervorgerufen wird. Die Salmonellose kann daher auch...

Youssef-Syndrom

Medizinlexikon: Youssef-Syndrom

Youssef-Syndrom (nach Abdel F. Youssef, ägypt. Gynäkologe) Wird bei einer Entbindung durch Kaiserschnitt: Geburt mittels Schnittentbindung (Sectio) die Blasenwand verletzt und entsteht dadurch eine fistelartige Verbindung zwischen Harnblase und Gebärmutter, spricht man vom Youssef-Syndrom.

Xerophtalmie, trockene Augen

Medizinlexikon: Xerophtalmie

Xerophtalmie (gr xeros=trocken, ophtalmos=Auge) bezeichnet das Austrocknen des äußeren Auges. Sie wird meist ausgelöst durch einen Mangel an Vitamin A, aber auch durch Rheumatische Erkrankungen wie das Sicca-Syndrom oder eine chronische Polyarthritis. Weitere Ursachen...

Tremor, Schüttellähmung

Medizinlexikon: Tremor

Tremor (lat. tremere, Zittern) bezeichnet unwillkürliche Bewegungsabläufe, die durch Zusammenziehen verschiedener Muskelgruppen, die einander entgegenwirken, hervorgerufen werden. Diese zitternden Bewegungen können – je nach „Ausschlag“ bzw. Frequenz – grob-, mittel- und feinschlägiger Natur sein....

Medizinlexikon: Qi Gong

Medizinlexikon: Qi Gong

Qi Gong (auch Qigong, chin. qi=Energie, Gong=Arbeit) ist ein Verfahren der traditionellen chinesischen Medizin. Die Ursprünge des Qi Gong gehen auf die Zhou-Dynastie in der Zeit um 1100 v. Chr. zurück. Etwa 500 Jahre...