Ash-e Reshteh – dicke persische Nudelsuppe | Rezept

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (14 Bewertungen, Durchschnitt: 3,71 Sterne von 5)
Ash-e Reshteh - dicke persische Nudelsuppe | Rezept

Fotocredit: AdobeStock

Zutaten (für 4 Personen):

  • 100 g Kichererbsen
  • 100 g Kidneybohnen
  • 100 g weiße Bohnen
  • 100 g Linsen
  • 2 große Zwiebeln
  • 5 Knoblauchzehen
  • 3 EL getrocknete Minze (optimalerweise Nanaminze)
  • 1 kg frische Kräuter in gleichen Teilen (Schnittlauch, glatte Petersilie, Koriander, Spinatblätter, ev. Frühlingszwiebeln, ev. Rote Rüben Blätter) alternativ kann auch eine Kräutermischung für Ash im orientalischen Supermarkt verwendet werden. (1 Packung ca. 140 g)
  • 200 g Reshteh-Nudeln (alternativ Linguine aus Hartweizengrieß)
  • 4 EL Kashk (auch als Keş bzw. qurūt bekannt; ersatzweise Sauerrahm)
  • 2 TL Kurkuma
  • Salz, Pfeffer

Ash-e Reshteh – die traditionelle Suppe aus dem Iran

Sie zählt zu den traditionellsten und bekanntesten Suppen aus dem Iran, hat mittlerweile aber auch den Weg nach Europa geschafft. Kein Wunder, denn diese Suppe aus Persien mit all den Kräutern und Nudeln ist so ganz anders als die Suppen, die wir üblicherweise in unseren Breiten genießen.

Ash-e Reshteh ist eine dicke Suppe, von der Konsistenz her nahe an einem Eintopf. Sie ist sehr aromatisch und wunderbar sättigend und eigentlich eine perfekte Wintersuppe. Die Zutaten – Hülsenfrüchte, Kräuter und Nudeln – mögen ungewohnt sein, doch die Zubereitung ist eigentlich unkompliziert.

Lediglich die Besorgung von Kashk (kašk, کشک) könnte etwas schwieriger sein, sollte aber im türkischen Supermarkt (dort bekannt als Keş bzw. qurūt) oder online im Orient-Shop zu bekommen sein. Dort bekommen sie auch die Ash-Nudeln und die Kräutermischung ohne Probleme Kashk ist eine aufwendig hergestellte flüssige oder getrocknete Joghurtmasse, die einen sehr charakteristischen säuerlichen Geschmack hat. Sie ist nicht nur im Iran, sondern auch in Afghanistan und einigen arabischen Ländern beliebt. Um ehrlich zu sein, verleiht erst sie der Suppe den typischen Geschmack. Wer die Zutat nicht bekommt, kann stattdessen auf Labneh oder zur Not auch auf Sauerrahm zurückgreifen.

Wer mehr über die ursprüngliche Zubereitung von Kashk erfahren will, dem empfehlen wir die Seite von Ekkehart Schmidt, einem begeisterten Reisenden in die Länder des Vorderen Orient. >> Kaschk – iranischer Trockenjoghurt

Video: Zubereitung Ash-e Reshteh

Das hier gezeigte Rezept entspricht nicht ganz dem unseren, veranschaulicht aber perfekt die Reihenfolge und das Prozedere und nimmt so die “Angst” vor der Zubereitung.

Fotohinweis: sofern nicht extra anders angegeben, Fotocredit by Fotolia.com (bzw. Adobe Stock)

Linktipps

– Rezept: Sabzi Polo – Persischer Kräuterreis
– Rezept: Tahchin esfenaj – Persischer Reiskuchen mit Spinat
– Rezept: Mast O Khiar – Persisches Gurkenjoghurt mit Minze
– Rezept: Gemüse-Kurkuma-Suppe
– Rezept: Veganer Kichererbsensalat
– Gesunde Kochrezepte

Das könnte Sie auch interessieren …