Melanzani – die violette Veggie-Schönheit

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (21 Bewertungen, Durchschnitt: 4,14 Sterne von 5)
Melanzani - die violette Veggie-Schönheit

Fotocredit: gitusik | stock.adobe.com

Egal ob glänzend dunkelviolett, lila gesprenkelt, grün oder auch strahlend weiß, Melanzani sind eine Augenweide auf dem Teller und auch noch gesund.


Hier stellen wir ein Gemüse vor, das so verführerisch ist, dass es selbst Fleischliebhaber in Verzückung versetzt – die Melanzani, auch bekannt als Aubergine oder Eierfrucht.

Melanzani – Artikelübersicht:

Die Melanzani ist nicht nur ein Genuss für den Gaumen, sondern auch ein wahres Kunstwerk der Natur, wenn es um ihr Aussehen geht.

Von klassisch violett über gesprenkelt bis hin zu lebendigem Grün – diese Gemüseschönheit präsentiert sich in einer atemberaubenden Vielfalt von Farben und Formen.

Das auffällige Nachtschattengewächs ist aber nicht nur eine Augenweide auf dem Teller, sondern auch kalorienarm und enthält nahezu kein Fett, dafür aber viele gesunde Inhaltsstoffe.

Doch bevor wir in die kulinarische Welt der verlockenden Melanzani eintauchen, werfen wir einen Blick auf ihre faszinierende Namensherkunft und die interessanten Inhaltsstoffe der Low-Carb-Frucht.

Die Ursprünge des Namens

Melanzani, Aubergine oder auch Eifrucht (eng. eggplant), das Fruchtgemüse hat wahrlich einige Namen und Bezeichnungen.

In Österreich ist die Bezeichnung Melanzani üblich. Das Wort stammt aus dem Italienischen und bedeutet wörtlich übersetzt so viel wie “verrückter Apfel”.

Ob die Menschen damals wirklich dachten, diese lilafarbene Frucht sei etwas exzentrisches Obst oder ob der Name eher auf ihre Form anspielt – wir werden es wohl nie erfahren.

Die Bezeichnung Aubergine wiederum hat ihre Wurzeln im Französischen und wurde im Laufe der Zeit in vielen europäischen Ländern übernommen.

Der Name leitet sich vom arabischen Wort “al-bāḏinjān” ab, das wiederum auf das persische Wort “bādingān” zurückgeht.

Auf der anderen Seite des Atlantiks, in Nordamerika und einigen anderen englischsprachigen Regionen, wird die Frucht als Eggplant bezeichnet.

Diese Bezeichnung beruht auf der Form einiger früheren Melanzanisorten, die an Eier erinnert, wenn sie jung und noch klein sind.

Die Farbe und die Form trugen zur Schaffung dieses Namens bei, und so wurde die Eierfrucht auch in Nordamerika zu einem festen Bestandteil der kulinarischen Vielfalt.

Botanik und Herkunft

Die Melanzani gehört zur Familie der Nachtschattengewächse und ist eng verwandt mit Tomaten und Paprika. Sie wächst an krautartigen Pflanzen, die mit hübschen, violett-weißen Blüten geschmückt sind.

Auberginen stammen ursprünglich aus Südostasien und Südindien.

Die Pflanze ist eine mehrjährige, krautige Pflanze, die jedoch meist einjährig kultiviert wird. Die Früchte variieren in Farbe und Form – von länglich bis rund, von dunkellila bis fast schwarz.

Da Auberginen in warmen Gebieten beheimatet sind, sind sie entsprechend wenig kältetolerant.

Heute werden Auberginen weltweit angebaut und sind ein wichtiger Bestandteil der Küchen in vielen Ländern.

Die Aussaat von Auberginen im Gewächshaus erfolgt bei uns zwischen Februar und März.

Für den Anbau von Auberginen sollte der Boden vor allem humusreich und locker sein.

Auberginen benötigen einen warmen, sonnigen und gut belüfteten Standort. Während des Wachstums benötigen Auberginen regelmäßig Wasser und Nährstoffe.

Die saisonale Erntezeit von Auberginen ist von Juli bis Oktober. Die Früchte sollten geerntet werden, wenn sie ihre volle Größe erreicht haben, aber noch nicht zu reif sind, denn sie reifen nach der Ernte nach.

Das gelblich-weiße bis cremefarbene Fruchtfleisch hat eine eher schwammige Konsistenz und kleine Kerne und weist einen relativ neutralen Geschmack auf.

Roh enthält sie viele Bitterstoffe, weshalb sie besser in gekochter, gegrillter, gedünsteter oder gebratener Form konsumiert werden sollte.

Und die meisten Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente liegen in der Schale, weshalb sie mit Schale zubereitet werden sollte.

Gesunde Geheimnisse: Vitamine, Minerale und Ballaststoffe

Auberginen sind in der Tat kalorienarm und enthalten nur wenige Kohlenhydrate, weshalb sie für eine gesunde Ernährung, insbesondere für eine Low-Carb-Diät, geeignet sind.

Unter der samtigen Haut der Melanzani versteckt sich ein Schatz an gesunden Inhaltsstoffen.

Sie ist reich an Ballaststoffen, die unsere Verdauung auf Trab halten, und enthält wichtige Vitamine wie B6, Folsäure und Vitamin K. Kalium und Magnesium unterstützen die Herzgesundheit, während die dunkle Farbe auf einen hohen Gehalt an Antioxidantien hinweist.

Die wichtigsten gesundheitsrelevanten Eigenschaften im Überblick:

  • Kalorienarm: Auberginen haben einen niedrigen Kaloriengehalt. Sie enthalten etwa 17 bis 20 Kalorien pro 100 Gramm. Dies macht sie zu einer guten Wahl für Menschen, die ihr Gewicht kontrollieren oder abnehmen möchten.
  • Low-Carb: Auberginen enthalten nur wenige Kohlenhydrate. Sie enthalten etwa 3 Gramm Kohlenhydrate pro 100 Gramm, wovon 2,5 Gramm Zucker sind. Dies macht sie zu einer geeigneten Option für Menschen, die ihre Kohlenhydrataufnahme reduzieren möchten.
  • Nährstoffreich: Auberginen enthalten wichtige Nährstoffe wie Kalium, Folsäure und Vitamin C. Kalium ist wichtig für die Herzgesundheit und den Blutdruck, Folsäure ist wichtig für die Zellteilung und das Wachstum, und Vitamin C ist ein starkes Antioxidans, das das Immunsystem stärkt.
  • Ballaststoffe: Auberginen enthalten auch Ballaststoffe, die zur Förderung einer gesunden Verdauung beitragen können. Ballaststoffe helfen, den Blutzuckerspiegel zu regulieren und das Sättigungsgefühl zu erhöhen.

Inhaltsstoffe: antientzündlich und antioxidativ

Melanzanin sind also kalorienarm und enthalten Ballaststoffe, die dazu beitragen können, das Sättigungsgefühl zu erhöhen und den Appetit zu reduzieren, was beim Abnehmen helfen kann.

Doch auch darüber hinaus bieten sie einige gesundheitsförderliche Inhaltsstoffe, vor allem sekundäre Pflanzenstoffe und Bitterstoffe, die entzündungshemmend bzw. antioxidativ wirken.

Bitter und doch so süß: Die Anatabin-Alkaloide

Melanzani kann ein echter Verbündeter im Kampf gegen Gelenkschmerzen sein kann. Sie enthält Anatabin-Alkaloide, also Bitterstoffe wie die Alkaloide Solanin und Anatabin, die beruhigende Eigenschaften besitzen und bei entzündlichen Erkrankungen, wie Gelenkbeschwerden, lindernd wirken können.

darmgesundheit
*Werbung

5 Gründe für den AG1 Drink


💚 AG1 ist das 1. holistische Nahrungsergänzungsmittel 👩‍🔬
💚 AG1 unterstützt neben 30 weiteren Vorteilen für Gesundheit & Beauty jetzt auch deine Verdauung ☁🧘
💚 AG1 ist von der Kölner Liste zertifiziert und arbeitet mit den Olympiastützpunkten zusammen🏅
💚 Nur für kurze Zeit: Dein Kennenlern-Angebot mit gratis Travel Packs und einem Jahresvorrat Vitamin D3+K2 💝
💚 🚨 ++ Jetzt mit neuer Rezeptur! ++ 🚨 Einfach super lecker!
AG1 zur Darmgesundheit hier testen
*Werbung

Allerdings: das im Nachtschattengewächse enthaltene Solanin kann auch Magen- und Darmprobleme hervorrufen. Da sich der Stoff aber beim Erhitzen einfach auflöst, sollte das Gemüse auch nie roh verzehrt werden.

Farbzauber mit Anthocyanen und Flavonoiden

Die lebendige violette Farbe der Melanzani verdankt sie einer Fülle von gesunden sekundären Pflanzenstoffen, insbesondere den Anthocyanen und Flavonoiden.

Diese Antioxidantien sind echte Superhelden im Kampf gegen freie Radikale und tragen dazu bei, Zellschäden zu minimieren. Damit sorgen sie für eine gesunde Haut, verbesserte Kognition und sogar mögliche präventive Wirkungen gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Cholesterinsenkend mit Genuss? Ja, bitte!

Wenn Sie sich fragen, ob die kalorienarmen Eierfrüchte einen positiven Einfluss auf Ihren Cholesterinspiegel haben können, dann können wir Ihnen ein freudiges “Ja” entgegenrufen!

Die Melanzani enthält Ballaststoffe, die sich positiv auf den Cholesterinspiegel auswirken können.

Durch ihre Fähigkeit, überschüssiges Cholesterin zu binden und aus dem Körper zu eliminieren, trägt sie zur Förderung der Herzgesundheit bei. Und das alles, während Sie einen köstlichen Auberginenauflauf genießen!

Vorsicht bei bestimmten Erkrankungen: MS und Schuppenflechte

Obwohl die Melanzani eine Vielzahl von gesundheitlichen Vorteilen bietet, sollten Patienten mit Multipler Sklerose oder Schuppenflechte vorsichtig sein.

Diese beiden Erkrankungen werden oft mit dem sogenannten Leaky-Gut-Syndrom in Verbindung gebracht, bei dem die Darmbarriere geschwächt ist. Die enthaltenen Solanin-Alkaloide könnten diese Schwächung verstärken und somit möglicherweise die Symptome verschlimmern.

Wenn Sie betroffen sind, ist es ratsam, vor dem Verzehr ärztlichen Rat einzuholen.

Verwendung in der Küche

Der Geruch von Melanzani ist mild und dezent, aber ihr Geschmack ist alles andere als langweilig. Der größte kulinarische Vorteil liegt aber zweifellos in den vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten in der Küche.

Sie können gebraten, gegrillt, gebacken oder in verschiedenen Gerichten wie Ratatouille, Moussaka oder Auberginen-Parmesan verwendet werden.

Beim Kochen verwandelt sich ihre Textur von fest zu zart und cremig.

Wenn Sie sich darauf vorbereiten, die kulinarische Reise mit Melanzani anzutreten, gibt es einige wichtige Dinge zu beachten.

Die besten Kochtipps

Zunächst einmal die Erinnerung, dass Melanzanis wegen des leicht giftigen Inhaltsstoffes Solanin nicht roh genossen werden sollen. Es empfiehlt sich also Melanzani zu kochen, zu braten oder zu grillen, um die besten Aromen freizusetzen und gleichzeitig sicherzustellen, dass sie sicher verzehrbar sind.

Ein weiterer Tipp ist, die gesunde Schale der Melanzani in Ihre Gerichte einzubeziehen. Die meiste Fülle an Nährstoffen und Ballaststoffen befindet sich tatsächlich in der Haut.

Also, wenn es möglich ist, halten Sie die Schale intakt und erleben Sie eine gesunde Geschmacksexplosion. Waschen nicht vergessen!

Wenn Sie sich Sorgen um den bitteren Geschmack machen, der manchmal mit Melanzani in Verbindung gebracht wird, haben wir gute Nachrichten für Sie.

Moderne Sorten wurden speziell gezüchtet, um die Bitterstoffe auf ein Minimum zu reduzieren.

Dennoch können Sie sicher sein, indem Sie die Melanzani nach dem Schneiden mit etwas Salz bestreuen und sie einige Minuten ruhen lassen. Das Salz hilft dabei, mögliche Bitterstoffe zu entfernen und gleichzeitig die Textur des Gemüses zu verbessern.

Jedenfalls ist die Melanzani international eine echte Diva in der Küche. In der mediterranen Küche ist sie Hauptdarstellerin im berühmten Ratatouille, ebenso wie im griechischen Moussaka oder dem türkischen İmam bayıldı.

Und in der Küche des Nahen Ostens glänzt sie in Form von Baba Ghanoush, einem köstlichen Auberginen-Dip.

In der indischen Küche sorgt sie in Gerichten wie Baingan Bharta für kulinarische Ekstase. Und natürlich darf die italienische Parmigiana di Melanzane nicht unerwähnt bleiben – ein saftiger Auflauf, der die Herzen höher schlagen lässt.

Die Affinität zum Rauch macht Melanzani zudem zu einem idealen Grillgemüse, überhaupt verträgt sie sich mit vielen anderen Aromen ganz wunderbar, was auch ihre rasante Verbreitung in den unterschielichsten Regionen dieser Welt erklärt.

Food Pairing: was passt besonders gut zu Melanzani?

Durch ihren milden, aber charakteristischen Geschmack harmonieren Melanzani bzw. Auberginen besonders gut mit vielen verschiedenen Lebensmitteln. Da der Eigengeschmack der Melanzani sehr dezent ist, verträgt sie auch kräftiges Würzen gut.

  • Tomaten bzw. Paradeiser: Die Kombination von Melanzani und Tomaten ist ein Klassiker. Zusammen sind sie die Hauptzutaten für Gerichte wie Ratatouille oder Auberginen-Tomaten-Auflauf.
  • Knoblauch und Zwiebeln: Diese aromatischen Zutaten verleihen den Gerichten mit Melanzani eine zusätzliche Geschmackstiefe. Sie sind perfekt, um eine herzhafte Note hinzuzufügen.
  • Olivenöl: Melanzani und Olivenöl sind wie ein Traumpaar. Das Öl betont den reichen Geschmack der Melanzani und trägt zur saftigen Textur bei. Allerdings haben Melanzani die Tendenz, beim Braten oder Frittieren viel Öl aufzusaugen, was dazu führen kann, dass sie schwer und fettig werden. Um das zu Verhindern sollten sie entwässert werden, um überschüssige Feuchtigkeit zu entfernen und das Aufsaugen von Öl zu reduzieren. Dazu können die Auberginenstücke mit Salz bestreut und für etwa 15 Minuten stehen gelassen werden. Das Salz entzieht das enthaltene Wasser und sollte danach abgedupft werden. Beschichtete Pfannen helfen ebenfalls beim Zubereiten der Melanzani, Fett zu sparen.
  • Mediterrane Kräuter: Frische Kräuter wie Basilikum, Oregano, Thymian und Petersilie ergänzen den Geschmack von Melanzani hervorragend und verleihen den Gerichten eine mediterrane Note.
  • Käse: Weichkäse wie Mozzarella, Feta oder Ziegenkäse passen wunderbar zu Melanzani. Sie schmelzen auf den Gerichten und verleihen ihnen eine cremige Note.
  • Joghurt oder Sauerrahm: Ein Klecks Joghurt oder Sauerrahm kann eine erfrischende Note zu gegrillten oder geschmorten Melanzani-Gerichten hinzufügen.
  • Paprika und Peperoni: Diese Zutaten bringen eine gewisse Schärfe und zusätzliche Farben in die Gerichte mit Melanzani.
  • Pasta: Verwenden Sie Melanzani als Zutat in Pastagerichten oder fügen Sie gegrillte Melanzani zu einer Nudelsauce hinzu, um Textur und Geschmack zu variieren.
  • Nüsse: Geröstete Nüsse wie Pinienkerne, Walnüsse oder Mandeln fügen eine knusprige Textur hinzu und bieten eine angenehme Geschmacksnote.
  • Asiatische Zutaten: auch mit Koriander, Fischsauce, Soyasauce, Chili und braunem Zucker vertragen sich Auberginen ganz wunderbar, wie der Einsatz in der Thai-Küche eindrucksvoll belegt.
  • Zitronen, Limetten, Essig: Ein Saftspritzer dieser säurehältigen Lebensmittel kann den Geschmack der Melanzani auffrischen und eine leicht säuerliche Nuance hinzufügen.
  • Getreide: Kombinieren Sie Melanzani mit Getreide wie Couscous, Quinoa oder Bulgur, um eine ausgewogene Mahlzeit zu kreieren, die sowohl sättigend als auch gesund ist.
  • Hülsenfrüchte: Kichererbsen, Linsen oder Bohnen harmonieren gut mit Melanzani und können eine proteinreiche Ergänzung zu Ihren Mahlzeiten sein.
  • Tipps & Tricks zu Kauf und Lagerung

    • Beim Kauf sollten Sie nach einer festen, glänzenden Haut aber etwas weicherem Fruchtfleisch Ausschau halten. Vermeiden Sie Melanzanis mit Flecken oder Dellen, da diese auf Reife- oder Qualitätsprobleme hinweisen könnten.
    • Bei der Verarbeitung der Auberine sollte man darauf acht geben, dass der Strunk vor der Zubereitung entfernt wird, Schale und Kerne sind hingegen sind unbedenklich genießbar.
    • Optimalerweise sollten reife Melanzani nur gekauft werden, wenn man sie innerhalb von drei Tagen verzehrt.
    • Keine Lagerung im Kühlschrank! Die Kälte im Kühlschrank kann dazu führen, dass sich die Zellstruktur der Auberginen verändert und sich Feuchtigkeit ansammelt.
    • Auberginen stammen aus wärmeren Klimazonen und fühlen sich bei Raumtemperatur besser aufgehoben. Wenn Sie Melanzani länger aufbewahren möchten, empfiehlt es sich, sie an einem kühlen, trockenen Ort außerhalb des Kühlschranks zu lagern. Ein kühler Keller oder eine Speisekammer sind gute Optionen. Melanzani liegen am liebsten alleine im Obst-, oder Gemüsekorb. Dunkle Stellen im Fruchtfleisch sind ein Hinweis auf zu lange Lagerung. Die Schale reifer Früchte sollte keine Flecken aufweisen und seidig matt schimmern.
    • Wenn Sie das Fruchtfleisch mit Zitronensaft beträufeln, so verfärbt es sich nicht braun.

    Nutzen Sie die Sortenvielfalt für Experimente

    Bei uns hat sich die Melanzani oder eben Aubergine erst mit dem Eintreffen der ersten Gastarbeiter aus dem Süden ihren Fixplatz in der Germüseabteilung erobert. Nun ist sie von dort aber nicht mehr wegzudenke und in der Sommersaison auch in zahlreichen unterschiedlichen Sorten erhältlich.

    Die violette Melanzani ist zweifellos die bekannteste und am häufigsten anzutreffende Variante. Mit ihrer tiefen, intensiven Farbe verkörpert sie die Essenz der Melanzani und strahlt eine königliche Eleganz aus.

    Neben dem klassischen Violett gibt es auch Melanzanisorten, die gesprenkelt oder gestreift sind. Diese Muster verleihen der Frucht eine zusätzliche visuelle Dimension. Die gesprenkelte Melanzani kann weiße Flecken auf ihrer Oberfläche haben, während die gestreifte Variante mit Farbkontrasten spielt, die sie zu einem echten Blickfang machen.

    Es gibt auch grüne Varianten, die mit ihrem frischen und lebendigen Aussehen hervorstechen. Diese grünen Schönheiten bringen eine erfrischende Note auf den Teller und sind oft für ihre zarte Textur und milden Geschmack geschätzt.

    Auch weiße Melanzanisorten sind bei uns mittlerweile auf gut sortierten Märkten und in Delikatessgeschäften zu finden. Sie mögen zwar weniger auffällig sein als ihre violetten oder grünen Verwandten, aber ihre schlichte Eleganz und zarte Textur machen sie zu einer begehrten Zutat – vor allem in vielen asiatischen Gerichten.

    Lassen Sie sich von der Vielfalt der Melanzanisorten inspirieren und experimentieren Sie in Ihrer eigenen Küche mit den zahlreichen Zubereitungsmöglichkeiten, die diese faszinierenden Gemüse bieten.

    Mit unseren praktischen Tipps sind Sie bereit, Ihre Melanzani-Kreationen zu meistern und köstliche Gerichte zu zaubern, die nicht nur die Geschmacksnerven, sondern auch die Gesundheit erfreuen.

    ———————-

    Quellen:

    ¹ Melanzani – Pflanzenkunde, Inhaltsstoffe, Verwendung und Zubereitung
    ² Auberginensorten: Überblick über neue, altbewährte und resistente Sorten

    --------------------------


    Fotohinweis: sofern nicht extra anders angegeben, Fotocredit by Fotolia.com (bzw. Adobe Stock)

    darmgesundheit
    *Werbung

    5 Gründe warum AG1 in deiner Morgen-Routine nicht fehlen darf


    💚 AG1 ist das 1. holistische Nahrungsergänzungsmittel & lang erforschte Original 👩‍🔬
    💚 AG1 unterstützt neben 30 weiteren Vorteilen für Gesundheit & Beauty jetzt auch deine Verdauung ☁🧘
    💚 AG1 ist von der Kölner Liste zertifiziert und arbeitet mit den Olympiastützpunkten zusammen🏅
    💚 Nur für kurze Zeit: Dein Kennenlern-Offer mit gratis Travel Packs und einem Jahresvorrat Vitamin D3+K2 💝
    💚 🚨 ++ Jetzt mit neuer Rezeptur! ++ 🚨 Einfach super lecker!
    AG1 zur Darmgesundheit hier testen
    *Werbung

    Linktipps

    – Tomate, Paradeiser, Paradiesapfel: prall, rot, gesund und kalorienarm
    – Antioxidantien – Kampf den freien Radikalen
    – Tipps zur optimalen Aufbewahrung von Obst und Gemüse
    – Melonen – die erfrischenden Aromakugeln
    – Rezept: Gebratene Melanzani mit Granatapfel
    – Rezept: Melanzani mit Parmesan

    Das könnte Ihnen auch gefallen …