Kochboxen – wie sinnvoll ist der Lebensmittel Lieferservice?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (9 Bewertungen, Durchschnitt: 4,11 Sterne von 5)

Kochboxen – wie sinnvoll ist der Lebensmittel Lieferservice?

Wenn Zeit und Lust zum Einkaufen und Kochen fehlt, kommt eine ausgewogene Ernährung oft zu kurz. Fix und fertig zusammengestellte Lebensmittel Kochboxen sollen da Abhilfe schaffen. Doch wie sinnvoll ist dieser Lebensmittel Lieferservice eigentlich?

Wir erklären, wie das System funktioniert, in welchen Zeitabständen die Zustellung erfolgt, wo die Vorteile liegen und welche verschiedenen Menüs es gibt.

Kochboxen – Artikelübersicht:

Stress im Beruf, Familienleben in Hektik – der Alltag verlangt uns einiges ab und beschert uns in verschiedensten Bereichen einen echten Zeitmangel. Auswirkungen hat dies unter anderem auch auf das Essverhalten: Da vielen Menschen die Zeit und Lust zum Einkaufen und Kochen fehlt, fällt ihnen eine ausgewogene Ernährung nicht leicht.

Dabei legt mehr als die Hälfte der Bevölkerung in Österreich großen Wert auf einen gesunden Lebensstil und eine gesunde Ernährung.¹ Und um trotz eines stressigen Alltags leicht, schnell und abwechslungsreich kochen zu können, lassen sich viele Menschen mittlerweile Kochboxen nach Hause liefern, die bereits mit allen Zutaten und einem passenden Rezept ausgestattet sind.

Doch was taugt das neuertige Lieferservice zum Selberkochen?

Was ist eine Kochbox und wie funktioniert sie?

Kochboxen haben in den letzten Jahren eine immer größere Beliebtheit erfahren und sind mittlerweile ein echter Küchentrend. Doch was zeichnet sie eigentlich aus und wie funktionieren sie? Eine Kochbox beinhaltet ein bestimmtes Rezept sowie alle benötigten Zutaten für eine vorab ausgesuchte Mahlzeit. Auch eine praktische Schritt-für-Schritt-Anleitung ist enthalten, sodass sich die Gerichte auch ohne große Kochkünste ganz einfach nachkochen lassen.

Um in den Genuss des Lebensmittel Lieferservice zu kommen, wählt man online bei Anbietern wie HelloFresh, Marley Spoon oder Kochabo eine Box mit einem Gericht seiner Wahl aus, die nach der Bestellung per Post oder Kurier nach Hause geliefert wird.

Jeder Lebensmittel Lieferservice bietet dabei feste Liefertermine mit einem Zeitfenster auf seiner Seite an, die sich beim Bestellvorgang frei auswählen lassen. Dabei können Kochboxen wahlweise einmalig oder auch im Abo erworben werden. Wer ein Abonnement abschließt, kann selbst entscheiden, wie oft er seine Box erhalten möchte – ob wöchentlich, alle zwei Wochen oder einmal im Monat.

Welche Menüs stehen zur Auswahl? Gibt es Gerichte für spezielle Ernährungsformen wie vegan oder vegetarisch?

Die Anbieter der Kochboxen werben mit einer Vielzahl an verschiedenen Menüs. So gibt es abwechslungsreiche Rezepte mit Gemüse- und Obstsorten, Fisch, Fleisch, Kartoffeln und Reis sowie Soßen, die wöchentlich neu zusammengestellt werden. Die Zutaten sind frisch, regional und teilweise in Bio-Qualität. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, ein Menü für spezielle Ernährungsformen wie vegetarisch, vegan oder Low-Carb auszuwählen.

Einige Anbieter wie beispielsweise Vegantastic sind sogar vollständig darauf spezialisiert, Kochboxen mit rein pflanzlichen Zutaten zu kreieren. Beim Kochboxenlieferanten Marley Spoon ist zudem bei jedem Menü auf Anhieb ersichtlich ob dieses glutenarm oder ohne Milchprodukte ist, sodass auch Menschen mit Intoleranzen direkt erkennen können ob das jeweilige Gericht etwas für sie ist.

Neben Varianten für bestimmte Ernährungsformen gibt es bei HelloFresh auch eine extra Familien-Kochbox, die familienfreundliche Rezepte sowie Mitmach-Tipps für die Kinder beinhalten. Wenn man sich für eine Kochbox entschieden hat, wählt man im nächsten Schritt die Anzahl der Personen und Gerichte pro Woche. In der Regel gibt es Boxen mit Mahlzeiten für zwei bis vier Personen und Gerichte für drei bis fünf Tage.

Was sind die Vorteile von Kochboxen?

Kochboxen haben verschiedene Vorteile: Durch die portionsgenauen Zutaten, das beigelegte Rezept und die Anleitung bieten sie ein angenehmes Kochvergnügen ohne große Vorkenntnisse. Da das Einkaufen und Abwiegen der einzelnen Lebensmittel ebenfalls entfällt, lassen sich mit Kochboxen sämtliche Gerichte zeitsparend kochen – optimal in der stressigen Alltagswelt.

Gleichzeitig steigern die Boxen die Lust und den Spaß am Kochen: Durch abwechslungsreiche und kreative Rezepte mit unterschiedlichsten Zutaten kann man ganz einfach in der Küche experimentieren und jedes Mal neue Gerichte zaubern. Und dank frischer und hochwertiger Lebensmittel unterstützen Kochboxen eine gesunde und ausgewogene Ernährung.

Ein weiterer Vorteil ist außerdem, dass keine Lebensmittel verschwendet werden – denn alle Zutaten werden in der richtigen Menge geliefert. In Bezug auf Lebensmittelverschwendung macht dieser neue Trend zweifellos Sinn, vor allem auch deshalb, weil er Menschen wieder das Gefühl für Mengen gibt und damit in weiterer Folge auch das künftige Einkaufsverhalten positiv beeinflussen kann.

Wie sieht es mit Nachhaltigkeit aus? Sind Kochboxen umweltfreundlich?

Eine interessante Frage bei der Bestellung einer Kochbox ist auch, wie es sich mit der Nachhaltigkeit verhält. Sind Kochboxen umweltfreundlich? Viele Anbieter setzen mittlerweile auf recycelbare Kühltaschen, wiederverwendbare Kühlakkus sowie Kochboxen und Papiertüten aus nachwachsenden Rohstoffen und zertifizierten Materialien, die teilweise sogar kompostierbar sind. Einige Hersteller verpacken allerdings auch jede einzelne Zutat in Plastik, wodurch jede Menge Müll entsteht, der ökologisch nicht abbaubar ist.

Hinsichtlich der CO2-Bilanz kursieren zahlreiche Verweise im Netz auf eine Studie der University of Michigan, die eine positive Überraschung ausweist: demnach weisen Kochboxen durchschnittlich 33 Prozent weniger Treibhausgasemissionen auf, als bei im Supermarkt gekauften Mahlzeiten. Zu diesem Ergebnis kommen die Studienautoren unter Hinweis darauf, dass in der Studie jeder Schritt im Prozess – vom Bauern bis zur Deponie – berücksichtigt wurde.²

Essensboxen sollen also trotz mehr Verpackung einen wesentlich geringeren CO2-Fußabdruck aufweisen als dieselben Mahlzeiten, die in einem Lebensmittelgeschäft gekauft wurden.

Dennoch bleibt die Verpackung das große Minus, denn die umfangreichen Einzelverpackungen verursachen jede Menge Müll, dazu kommen noch Kühlmaterialien und (spezielle) Kartons, die anschließend aufwendig entsorgt werden müssen. Zwar versprechen die Anbieter eine Reduktion und Optimierung der Verpackungsmaterialien, doch noch überzeugt das Angebot in diesem Bereich nicht. Das Problem betrifft übrigens auch die Lieferungen von Warenbestellungen im Internet von Supermarktketten.

Wie hoch sind die Kosten für eine Kochbox? Sind sie teurer als ein Einkauf im Supermarkt?

Im Durchschnitt kostet eine Kochbox mit drei Gerichten für zwei Personen zwischen 40 und 50 Euro. Das klingt erst einmal viel, der Preis für eine Mahlzeit pro Person beträgt allerdings zwischen sieben und acht Euro. Im Vergleich: Wer in ein gutes Restaurant geht und Gerichte aus hochwertigen Zutaten bestellt, bezahlt in vielen Lokalen mindestens das Doppelte.

Doch wie sieht es in Hinblick auf den Supermarkteinkauf aus? Wer seinen Einkaufswagen auch im Geschäft mit Lebensmitteln in guter Qualität füllt, kommt auf einen ähnlichen Preis. Allerdings gibt es einen Unterschied: Die Zutaten in Kochboxen sind portionsgenau abgepackt, die Lebensmittel im Supermarkt reichen teilweise für noch weitere Portionen. Preislich steigt man bei bewusstem Einkauf im Lebensmittelhandel zweifellos besser aus, vor allem dann, wenn es um Berücksichtigung sogenannter Vorratswaren (Gewürze, Mehl usw.) geht. Die Kreativität und den Ideenreichtum beim Kochen muss da allerdings selbst einbringen.

Vor- & Nachteile auf eien Blick

Vorteile der Kochbox

  • Frisch, einfach und bequem – Supermarkteinkauf entfällt
  • Abwechslung im Menüplan ohne sich extra Gedanken übers Kochen machen zu müssen
  • Keine Lebensmittelverschwendung
  • Gute Kalkulierbarkeit der Ausgaben
  • Qualitativ hochwertige, frische Lebensmittel
  • Relativ geringe Kochzeit von 30-40 Minuten
  • Auch für Anfänger geeignet, dank einfacher Rezepterklärung

Nachteile der Kochbox

  • Keine Spontanität möglich, da die Änderungsfrist zu lange anberaumt ist
  • Keine Aufsplittung der Gerichte pro Person möglich (alle bekommen z.B. konventionell oder vegetarisch)
  • Individuellen Menüs nach Allergie & Intoleranz oder rein vegan sind ebenfalls nicht möglich
  • Selten aber doch sorgen beschädigte oder nicht frische Lebensmittel für Frust
  • Verhältnismäßig hohe Kosten (unter Berücksichtigung von Wareneinsatz und Kochaufwand)

Fazit: Kochboxen können ab und an Abwechslung in den Menüplan bringen. Selber zu kochen ist immer besser, als ausschließlich Fastfood, Convinience Kost und Tiefkühlprodukte. Auf Dauer macht es wenig Spaß vordefinierte Mahlzeiten ohne Möglichkeit auf aktuelle befindlichkeit und Gusto kochen „zu müssen“. Auch die Preise zwischen 39 und 49 Euro liegen etwa ein Drittel höher als die gleichen Zutaten im Supermarkt. (Stand 02/2020).

Für uns ist vor allem das Thema Verpackung ein großes Manko, aber letztlich muss jeder selbst entscheiden, ob einem die Zeitersparnis und die Freude am Selbstgekochtem die etwas höheren Kosten wert sind.

—————————

Quellen:

¹ Österreicher versuchen sich gesund zu ernähren (derstandard.at)
² Comparison of Life Cycle Environmental Impacts from Meal Kits and Grocery Store Meals. (Center for Sustainable Systems, School for Environment and Sustainability, University of Michigan; 2019) DOI: https://doi.org/10.1016/j.resconrec.2019.04.008
³ HelloFresh Kochboxen & Essenssets nach Hause geliefert

Fotohinweis: Fotos von Oberholster Venita und Werner Heiber auf Pixabay.com

Linktipps

– Slow Food oder Fast Food?
– Küchenlexikon – Kochtipps von A bis Z
– Die spannendsten Food-Trends des neuen Jahres
– Essen aus der Mikrowelle – muss das sein?
– Obst und Gemüse: alles zu seiner Zeit
– Saisonkalender Obst & Gemüse

Das könnte Sie auch interessieren...