Apfelstrudel mit Cranberries | Rezept

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (9 Bewertungen, Durchschnitt: 4,11 Sterne von 5)

Apfelstrudel mit Cranberries | Rezept

Zutaten für ca. 7 Portionen (1 Strudel)

  • 200 g Mehl
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 1 Eigelb

Für die Füllung:

  • 150 g getrocknete Cranberries
  • 100 ml Cranberry-Saft
  • 150 g Zucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 gestr. TL Zimt
  • 800 g Äpfel (z.B. Braeburn oder Cox Orange)
  • 100 g Butter
  • 100 g gemahlene Walnüsse
  • 100 g Walnusskerne

Alternative für Rosinen: Apfelstrudel mit Cranberries

Es soll ja Menschen geben, die partout keine Rosinen mögen – für all jene haben wir eine schöne Alternative als Füllung für den Apfelstrudel gefunden: Cranberries. Die kleinen roten Beeren sind nicht nur ein optischer Genuss, sie verleihen dem Apfelstrudel auch eine zusätzliche leicht säuerliche Fruchtnote. Zusammen mit den aromatischen Walnüssen ergibt das ein völlig neues Geschmackserlebnis bei dem Klassiker der Wiener Mehlspeisenküche.

Apfelstrudel mit Cranberries | Rezept

Vorbereitungszeit: 40 Minuten

Kochzeit: 40 Minuten

Gesamtzeit: 1 Stunde, 20 Minuten

Nachspeisen & Desserts

Servings: 1 Strudel - ca. 7 Stk.

Apfelstrudel mit Cranberries | Rezept

Aromatische Äpfel, fruchtige Cranberries und köstliche Walnüsse machen diesen Apfelstrudel so einzigartig. Ausprobieren!

Zutaten

  • Teig für einen Strudel:
  • 200 g Mehl
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 1 Eigelb
  • (oder 1 Pckg. Strudelteig aus dem Kühlregal)
  • Für die Füllung:
  • 150 g getrocknete Cranberries
  • 100 ml Cranberry-Saft
  • 150 g Zucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 gestr. TL Zimt
  • 800 g Äpfel (z.B. Braeburn oder Cox Orange)
  • 100 g Butter
  • 100 g gemahlene Walnüsse
  • 100 g Walnusskerne

Zubereitung

  • 1. Getrocknete Cranberries mit dem Saft bei milder Hitze zum Kochen bringen, dann ohne Deckel köcheln, bis alle Flüssigkeit verdampft ist.
  • 2. Für den Teig Mehl, Öl, Eigelb und 70-80 ml lauwarmes Wasser in einer Schüssel mischen. Auf der Arbeitsfläche mindestens 5 Min. kräftig durchkneten, dann zu einer Kugel formen. Mit gleichmäßigen, kreisenden Bewegungen der ineinander verschränkten Hände die Teigkugel „schleifen“, bis die Oberfläche samtig glatt ist. Mit wenig Öl bestreichen, mit Folie abdecken und an einem warmen Platz mindestens 30 Min. ruhen lassen, bevor der Teig ausgezogen wird.
  • 3. Abgekühlte Beeren mit Zucker, Zitronensaft und Zimt mischen. Äpfel schälen, vierteln und entkernen. Apfelstücke in Scheiben schneiden und mit den Beeren mischen. Butter in einem kleinen Topf zerlassen. Backofen auf 200 Grad vorheizen (Umluft 180 Grad).
  • 4. Ein großes Tuch auf dem Küchentisch ausbreiten, mit Mehl bestäuben. Strudelteig mit einem Nudelholz rechteckig ausrollen, dann nach allen Seiten mit der Hand dünn ausziehen. Dazu mit dem bemehlten Handrücken unter den Teig greifen, mit dem zweiten Handrücken ebenfalls unter den Teig greifen und vorsichtig Richtung Tischkante ziehen. Von allen Seiten wiederholen, bis der Teig sehr dünn ist - dicke Teigränder abschneiden.
  • 5. Strudelteig mit Butter bepinseln und mit gemahlenen Nüssen bestreuen. Füllung längs auf einem Drittel des Teiges verteilen. Zum Einrollen das Tuch hochheben und den Strudel gegen die freie Teigseite hin einrollen. Mit der Naht nach unten auf ein gefettetes Backblech legen, mit Butter bestreichen und 30 Minuten goldbraun backen. Zwei- bis dreimal mit Butter einstreichen. Mit Staubzucker bestreuen, mit geschlagenem Schlagobers servieren.

Linktipps

– Rezept: Wiener Apfelstrudel
– Rezept: Walnuss-Cranberry-Muffins
– Rezept: Apfel-Rosinen-Krapfen
– Rezept: Apfel-Zimt Kuchen
– Nachspeisen & Desserts | Rezepte

Foto: www.cranberries-usa.at

Das könnte Sie auch interessieren...