Weißbrot mit Sauerteig | Rezept

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (7 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 Sterne von 5)

Weißbrot selbst gemacht

Zutaten (für 4 Portionen):

    • 1 kg Hartweizengrieß
    • 650 ml Wasser
    • 24 g Salz
    • 370 g Sauerteig (beim Bäcker erhältlich; Vorbestellen!)

    Weißbrot mit Sauerteig & Weizengrieß

    Ein Weißbrot mit aromtischer Kruste und großporiger, saftig-weicher Krume bekommt man nur mit einem Trick und etwas Geduld in der eigenen Küche hin. Das Geheimnis lautet Hartweizengrieß statt Mehl und Sauerteig statt Hefe. Wir haben uns diesen Trick vom italienischen Bäcker Alfredo Sironi auf foodbarn.com abgeschaut, das Rezept für Weißbrot mit Sauerteig in der Redaktion selber ausprobiert und können nur bestätigen: es lohnt sich wirklich!

    Und wer absolut auf Nummer sicher gehen will, verzichtet auf den Sauerteig aus dem Supermarkt und beschafft sich den Vorteig stattdessen (mit Vorbestellung) vom Bäcker des Vertrauens. Und wer noch einen Schritt weiter gehen will, setzt den Sauerteig einige Tage vor dem Brotbacken selbst an. Auch das ist keine Zauberei, hier eine Anleitung zur Zubereitung von Sauerteig.

    Weißbrot mit Sauerteig | Rezept

    Kochzeit: 50 Minuten

    Gesamtzeit: 5 Stunden

    Portionen: 1 Brot

    Kalorien pro Portion: 0 - k.A.

    Ein selbstgemachtes Weißbrot mit aromtischer Kruste und großporiger, saftig-weicher Krume? Ja, das geht und wir verraten hier das Geheimnis wie.

    Zutaten

    • 1 kg Hartweizengrieß
    • 650 ml Wasser
    • 24 g Salz
    • 370 g Sauerteig (beim Bäcker erhältlich)

    Zubereitung

    • 1. Grieß und Wasser in einer Schüssel mit einem Holzlöffel (keinen Metalllöffel benutzen, da dieser mit dem Teig oxidieren kann) mischen. Etwa 30 Minuten ruhen lassen, damit im Teig die sogenannte Autolyse stattfinden kann, bei der Stärke und Eiweiße mit Wasser verquellen, was zu einem verbesserten Geschmack führt. Salz und Sauerteig zugeben und mit den Händen gut vermengen.
    • 2. Nun den Teig mit einem Plastikschaber aus der Schüssel schaben und ca. zehn Minuten kneten bis er glatt ist. Zurück in die Schüssel geben und mit einem Geschirrtuch bedeckt etwa vier Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen bis sich der Teig verdoppelt hat.
    • 3. Teig auf die gewünschte Brotgröße teilen und noch einmal 30 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen. Danach das Brot falten. Dafür jede Seite einmal nach innen klappen und schließlich das ganze noch einmal zusammen klappen. Weitere 4 Stunden gehen lassen.
    • 4. Backofen auf 220 °C vorheizen. Eine ofenfeste Form oder einen Bräter (in Brotgröße) darin kurz erhitzen.
    • 5. Den Teig, nachdem er fertig aufgegangen ist, in die heiße Form geben und kreuzweise einschneiden. Dann mit etwas Wasser besprühen.
    • 6. Das Ganze mit einem Deckel verschließen und für 30 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. Danach Temperatur auf 180 °C reduzieren und weitere 10 bis 20 Minuten backen, bis das Brot außen eine schöne goldene Kruste hat und innen gar und luftig ist.
      Tipp: Um zu prüfen obd das Brot innen durchgebacken ist, an den Seiten gegen den Brotlaib klopfen. Ein fertig gebackenes Brot macht einen leicht hohlen Klang. Ein Brot, das innen noch nicht gar ist, klingt durch den noch feuchten Teig weniger hohl.

    Linktipps

    – Brot & Gebäck: kleines Wissens-ABC
    – Rezept: Fladenbrot überbacken
    – Rezept: Kräuterbutter selber machen
    – Rezept: Donuts selber machen
    – Gesunde Kochrezepte

Das könnte Dich auch interessieren …