Laugenbrezel selber machen | Rezept

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (10 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 Sterne von 5)

Laugenbrezel selber machen | Rezept

Zutaten (für 8 Laugenbrezeln):

  • 500 g Mehl
  • 250 ml lauwarme Milch
  • 40 g zimmerwarme Butter
  • 1 Germwürfel (= 42 g frische Hefe)
  • 1/2 TL Salz
  • etwas Zucker
  • 1,5 l Wasser
  • 60 g Natron
  • 1 TL Salz
  • etwas grobes Meersalz

Laugenbrezel mit Natron

Mit unserem „Trick“ ist es gar nicht schwer Laugenbrezel selber zu machen und schmeckt definitiv besser als die aufgebackenen Tiefkühlteiglinge aus dem Diskonter oder Backshop. Ach ja, und die Brezel sind auch für Vegetarier und Veganer geeignet, denn die Mikroorganismen der Hefe zählen zu den einzellige Pilzorganismen, Hefe ist also vegan.

Anstatt – wie im bayrischen Originalrezept – Natronlauge zu verwenden, nehmen wir einfach in Wasser aufgelöstes Haushaltsnatron. Das Ergebnis ist wunderbar und man erspart sich die mühsame Beschaffung von echter Natronlauge in der Apotheke. Von der Herstellung von Natronlauge zu Hause wollen wir überhaupt abraten, denn diese ist ätzend und kann bei unsachgemäßer Handhabe leicht zu Verletzungen führen.

Und weil im Netz so viel Begriffsverwirrung herrscht: Natron ist auch als Speisesoda, Backsoda oder Natronsalz bekannt. Es hat nichts mit Natronlauge (Waschsoda; nicht für den Verzehr geeignet) und auch nur bedingt etwas mit Backpulver zu tun. Natron ist zwar meistens ein Bestandteil von Backpulver, dieses enthält aber noch mehrere weitere Inhaltsstoffe, wie Säuerungsmittel (z.B. Weinsäure) und Trennmittel (z.B. Maisstärke). Genug des Chemieunterrichts, hier unser Rezept:

Laugenbrezel selber machen | Rezept

Vorbereitungszeit: 2 Stunden

Gesamtzeit: 2 Stunden, 30 Minuten

Portionen: 8 Brezel

Kalorien pro Portion: 0 - k.A.

Frische Laugenbrezel selber machen ist gar nicht schwer, das Ergebnis dafür unvergleichlich. Mit einfacher Schritt-für-Schritt-Anleitung & Video!

Zutaten

  • 500 g Mehl
  • 250 ml lauwarme Milch
  • 40 g zimmerwarme Butter
  • 1 Germwürfel (= 42 g frische Hefe)
  • 0,5 TL Salz
  • Messerspitze Zucker
  • 1,5 l Wasser (zum Kochen)
  • 60 g Natron
  • 1 TL Salz
  • etwas grobes Meersalz

Zubereitung

  • 1. Für den Teig verarbeiten wir zuerst Mehl, lauwarme Milch, Germ (Hefe) und den Zucker.
  • 2. Dazu Mehl in eine hohe Schüssel geben und eine kleine Mulde machen in die die Milch geschüttet wird. Dann den Germ in die Milch bröseln und den Zucker dazugeben damit der Germ schnell zu arbeiten beginnt. Etwas Mehl vom Rand in die Milchmulde streuen und abgedeckt 15 Minuten beiseite stellen.
  • 3. Nach 15 Minuten ist die Hefemischung schon sichtbar aufgegangen, jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, die Masse zu Teig zu verarbeiten. Dafür noch die Butter und das Salz dazugeben und alles etwa 4 Minuten zu einem schönen Teig verkneten.
  • 4. Schüssel etwas mit Mehl stäuben, den Teig in die Schüssel geben, mit Küchentuch bedecken und für etwa 1 1/2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen bis sich der Teig verdoppelt hat.
  • 5. Sobald der Teig schön aufgegangen ist, den Teig zu acht gleich großen Stücken teilen (je etwa 100 Gramm).
  • 6. Stücke zu Kugeln formen und dann zu je 60 cm langen Strängen ausrollen, wobei die Mitte etwas dicker sein soll als die Enden.
  • 7. Stränge zur typischen Brezelform formen.
  • 8. Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • 9. 1,5 Liter Wasser in einem hohen Topf aufkochen lassen, dann das Natron und 1 TL Salz dazugeben. Hitze reduzieren, dass das Wasser leicht köchelt.
  • 10. Nun die Brezel vorsichtig hineingeben und eine Minute ziehen lassen.
  • 10. Die Brezel dann aus dem Wasser heben und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Mit groben Meersalz bestreuen und im vorgeheizten Ofen für etwa 20 Minuten backen bist sie schön goldbraun sind.

Video Laugenbrezel selber machen

Fotohinweis: sofern nicht extra anders angegeben, Fotocredit by Fotolia.com

Linktipps

– Brot & Gebäck: kleines Wissens-ABC
– Rezept: Laugenstangerl selbst gemacht
– Rezept: Fladenbrot überbacken
– Rezept: Pita Fladenbrot selber machen
– Brot & Gebäck | Kalorientabelle

Das könnte Sie auch interessieren...