Laugenstangerl selbst gemacht | Rezept

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (11 Bewertungen, Durchschnitt: 4,09 Sterne von 5)

drei selbstgemachte Laugenstangerl

Zutaten (für ca. 20 Stangerl):

  • 630 ml Wasser (lauwarm)
  • 1 EL Öl
  • 1 Liter Wasser
  • 3 EL Natron
  • 1 kg Mehl (Weizenmehl, Type 405)
  • 2 Pkg Trockenhefe
  • 1 TL Zucker
  • 1 EL Salz (gestrichen)

Wann genau Laugengebäck erfunden wurde, ist nicht eindeutig zu belegen, es gibt aber Hinweise, dass Laugenstangerl & Co. bereits im 15. Jahrhundert bekannt waren. Fest steht dass sich das sehr spezielle Gebäck mit der typischen glänzenden Bräune und dem saftig-lockeren Inneren großer Beliebtheit erfreut, gleich ob als Stangerl oder in Form eines Bretzels.

Der charakteristische Geschmack und die Haptik erhält das Gebäck aus Hefeteig, indem der Teigling vor dem Backen kurz in Natronlauge getaucht wird, wovon sich auch der Name „Laugengebäck“ ableitet. Da Natronlauge wie sie Bäcker verwenden eine stark ätzende Substanz ist, ist sie auch schwer zu bekommen. Für unser Laugengebäck verwenden wir deshalb haushaltsübliches Natron (NaHCO3; Speisesoda, Backsoda, Backnatron) und Wasser. Auch wenn es ähnlich klingt, ist diese Lauge chemisch betrachtet etwas völlig anders. Daher unterscheidet sich auch die Verarbeitung hier grundlegend vom Originalrezept, wie es in Bäckereien und Brotfabriken umgesetzt wird.

Fotohinweis: sofern nicht extra anders angegeben, Fotocredit by Fotolia.com (bzw. Adobe Stock)

Linktipps

– Rezept: Laugenbrezel selber machen
– Küchen-ABC: Germteig (Hefeteig)
– Rezept: Bagel mit Räucherlachs und Frischkäse
– Rezept: Focaccia mit Rosmarin
– Rezept: Krapfen selber machen
– Rezept: Süßer Germteig – Hefeteig

Das könnte Sie auch interessieren …