Phad Thai | Rezept

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (8 Bewertungen, Durchschnitt: 3,00 Sterne von 5)

Gebratene Glasnudeln mit gerösteten Erdnüssen

Zutaten (4 Portionen):

  • 400 g Nudeln, (Mie – Nudeln)
  • 500 g Sojasprossen
  • 4 Eier
  • 100 g Schweinefleisch, geschnetzelt (alternativ: Krabbben)
  • 50 g Rettich, getrocknet, gehackt
  • 333 g Tofu, fest, in Streifen
  • 150 g Erdnüsse, geröstet, grob gehackt
  • 3 – 4 Chilischoten, getrocknet, zu Pulver gemörsert
  • 1 Zwiebel, rot, gehackt
  • 1 Bund Schnittlauch, Frühlingslauch oder Thai-Schnittlauch
  • 130 g Öl (Sonnenblumenöl)
  • 400 g Palmzucker
  • 133 g Zucker
  • 40 g Fischsauce
  • 3 TL Salz
  • 160 g Tamarindenpaste
  • 1 Bund Koriander, frisch gehackt
  • Wasser nach Bedarf

Traditionelles Thai-Nudelgericht: Phad Thai

1. Zuerst den Palmzucker, den Zucker, die Fischsauce, 1 EL Salz und die Tamarindenpaste in ca. 200 ml Wasser auflösen (Grundwürze), in einen Topf geben und langsam aufkochen (nur langsam und wenig rühren, sonst wird es bitter). Abkühlen lassen, beiseite stellen.

2. Glasnudeln in kaltem Wasser einweichen.

3. Etwas von dem Öl im Wok erhitzen und die Zwiebeln farblos anschwitzen. Fleisch oder Krabben mit anbraten und anschließend den Rettich und den Tofu zugeben (bei Bedarf immer etwas von dem Öl zugeben).

4. Nun die Glassnudeln abtropfen und mit im Wok anbraten, gelegentlich mit etwas Wasser ablöschen damit nichts anbrennt oder trocken wird und damit die Nudeln garen. Dann 1 – 2 EL von der Grundwürze zugeben (nach Geschmack, je mehr, desto süßer). Erdnüsse, Chili, Sojasprossen und Schnittlauch dazugeben und schwenken.

5. Alles kurz in eine Schüssel umfüllen und die leicht verquirlten Eier in den Wok geben, kurz stocken lassen, zerreißen, sofort alles andere zurück in den Wok und schwenken. Ca. 30 sek. weiter braten, dann sofort servieren.

Das Rezept wurde uns von Heidrun K., 1210 Wien zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank!

Zubereitungszeit: 30 min.

Tipp: Es handelt sich hierbei um ein traditionelles Nudelgericht der thailändischen Küche. Es besteht hauptsächlich aus Reisbandnudeln, dazu kommen verquirlte Eier, Fischsauce (Nam Pla), Tamarindenpaste (im Asia-Shop oder Indischen Spezialitäten-Shop erhältlich), gehackte Knoblauchzehen, Chillipulver, Bohnensprossen, kleine getrocknete Krabben, Tofu und wahlweise Fleisch oder Meeresfrüchte. Garniert wird das Gericht mit zerstoßenen Erdnüssen und frischen Korianderblättern.

Fotohinweis: sofern nicht extra anders angegeben, Fotocredit by Fotolia.com

Linktipps

– Rezept: Thailändischer Rindfleischsalat
– Rezept: Thaisalat mit Chili (scharf)
– Rezept: vegetarische Frühlingsrollen
– Rezept: Gebratene Mie-Nudeln mit Huhn
– Rezept: Feurige Bananensuppe mit Chili
– Rezept: Fruchtiges Puten-Rinder-Curry
– Rezept: Gebratenes Wok-Gemüse mit Tofu
– Rezept: Kokos-Reis zu Gemüse & Fleisch
– Erotik á la carte: aphrodisierende Rezepte im Überblick
– Gewürzlexikon: Chili, Curry, Fenchel
– Gesunde Kochrezepte

Das könnte Sie auch interessieren...