Bananensuppe mit Chili | Rezept

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (22 Bewertungen, Durchschnitt: 4,05 Sterne von 5)

Bananensuppe mit Chili | Rezept

Zutaten (für 4 Portionen):

  • 3 reife Bananen
  • 2 Tl Gemüsebrühe
  • 1 EL Tomatenmark
  • 3 El Kokosraspel
  • 1 (rote) Zwiebe
  • 1 rote Chilischote
  • 2 El Speiseöl
  • 100 ml Orangensaft
  • 2 Tl abgeriebene Schale einer Bio-Orange

Aphrodisierende Rezepte: Exotische Bananensuppe mit Chili

1.) Zwiebel schälen und fein würfeln. Chilischote waschen, der Länge nach aufschlitzen, weiße Innenhäute und Kerne entfernen und in dünne Streifen schneiden. Wer es besonders scharf mag, läßt einige kerne der Chili-Schote drinnen – die meiste Schärfe befindet sich nämlich in den Kernen!

2.) Einen Eßlöffel Sonnenblumenöl erhitzen, Chilischote und Zwiebelwürfel darin anbraten. Orangensaft, -schale und 400 ml Wasser zugeben, zum Kochen bringen und Gemüsebrühe darin auflösen. Tomatenmark einrühren und ca. fünf Minuten zugedeckt kochen.

3.) Bananen schälen, zwei Bananen in die Suppe geben und pürieren. Kokosraspel in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Verbliebene Banane in Scheiben schneiden, in Kokosraspeln wenden und andrücken.

4.) Restliches Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und Bananenscheiben darin von beiden Seiten braten. Suppe auf Teller verteilen, gebackene Bananenscheiben einlegen und mit übriggebliebenen Kokosraspeln bestreuen. Nach Wunsch mit Chiliringen und Kräutern garniert servieren.

Zubereitungszeit: 35 min. Nährwertangaben: ca. 157 kcal bzw. 657 kJ pro Portion

Ernährungs-Info:

Als reif wird eine Banane bezeichnet, die goldgelb ist mit grünen Spitzen, als vollreif, wenn sich kleine braune Punkte – sogenannte Zuckerflecken – auf ihrer Schale gebildet haben. Bananen sollten auf keinen Fall im Kühlschrank aufbewahrt werden – Temperaturen unter 10 Grad schaden ihrem Aroma erheblich.

Neben Zucker enthalten Bananen vor allem Kalium, Phosphor und Ballaststoffe. Sie sind reich an Vitamin B6 sowie etwas Vitamin C, B2 und Folsäure. Bananen sind Nervenfutter, speziell für Frauen die unter PMS (prämenstruellem Syndrom) leiden. Sie enthalten den Glücksbotenstoff Serotonin. Vitamin B6 ist zudem ein Hormonregulator und baut überschüssige Östrogene ab. Kalium sorgt für die natürliche Entwässerung. Reife Bananen sind sehr leicht verdaulich und dager für Babynahrung gut geeignet.

Aphrodisierende Wirkung: Chili macht nicht nur Ihre Küchenkreationen feurig. Denn Schärfe löst Schmerz aus, und auf den reagiert der Körper mit der Ausschüttung körpereigener Opiate, den so genannten Endorphinen – Stoffe, die uns schmerzunempfindlich und euphorisch machen. Manche sprechen sogar von rauschähnlichen Zuständen. Zudem reizt die Schärfe die Schleimhäute und den urogenitalen Bereich. Hauptwirkstoff: Capsaicin (ein Alkaloid). Durch die Kombination aus Süße (Bananaen) und Schärfe (Chili) wird die Suppe zu einem regelrechten Aphrodisikum und passt perfekt in die Rubrik Erotik á la carte.

Fotohinweis: sofern nicht extra anders angegeben, Fotocredit by Fotolia.com (bzw. Adobe Stock)

Linktipps

– Rezept: Gelbe Paprikasuppe
– Ginseng – die Wunderwurzel ?
– erotische Gaumenfreuden – sinnliches Essen
– Lust & Liebe: Aphrodisiaka

Das könnte Sie auch interessieren …