Ginseng – die Wunderwurzel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (10 Bewertungen, Durchschnitt: 3,50 Sterne von 5)

Ginseng - Wunder der Natur

Ginseng ist eines der ältesten Natur-Arzneimittel der Menschheit. Schon bevor chemische Untersuchungen seine Wirkung nachgewiesen haben, wurde seine Heilkraft bereits hoch gepriesen. Aus Asien kommend, ist die Wunderwurzel schon seit Langem auch in Europa zu finden und gilt als Aphrodisiakum und gesundheitsförderndes Universalheilmittel.

Bei starker körperlicher und seelischer Belastung, zu hohem Blutdruck, Depressionen in den Wechseljahren und bei Konzentrationsschwächen, wird Ginseng gerne als natürliches Mittel zur Verbesserung der Lebensqualität eingenommen. Diese Wurzel fördert den Aufbau von Körpereiweiß, reguliert den Blutfettspiegel, hat aber auch günstigen Einfluss auf Altersdiabetes und kann bei chronischen Atemwegserkrankungen eingesetzt werden. Neben diesen, schon vielen positiven Effekten, hat Ginseng aber auch noch eine aphrodisierende Wirkung und weckt die Lust an der sexuellen Aktivität, auch in den Wechseljahren.

Heute wird Ginseng schon in vielen Variationen angeboten. Man findet sie pur, im Tee, in Tabletten und Pulverform, aber auch als Lutschbonbon für zwischendurch, sorgt die Wurzel für einen raschen Energiestoß.

Koreanischen Ginseng wird hauptsächlich eine starke Wirkung auf die geistig-seelische Konstitution nachgesagt. Bei Konzentrations- und Gedächtnisproblemen oder auch bei Neigung zu depressiven Stimmungslagen, bringt diese Substanz rasch Hilfe. Sie steigert die geistige Regsamkeit, wirkt gegen mentale Abnützungserscheinungen und fördert die Gedächtnisleistung.
In Zeiten starker geistiger Belastung, z.B. bei starker beruflicher Beanspruchung, oder zur Vorbereitung auf eine schwere Prüfung, ist Panax Ginseng sicher die richtige Wahl.

Sibirischer Ginseng hebt die Schwelle der physischen Stressbelastbarkeit nachhaltig an. Er unterstützt den Organismus bei der Erhaltung eines gesunden Immunsystems und Energieumsatzes auch während anhaltender Stresssituationen. Sibirischer Ginseng wird deshalb bevorzugt von Leistungssportlern oder Menschen mit starkem körperlichem Leistungsdruck eingenommen. Auch während einer körperlichen Leistung macht sibirischer Ginseng relativ rasch neue Kraftreserven frei.

Der Ginseng- Effekt

Auf der wissenschaftlichen Entdeckungsreise nach dem „Ginseng- Effekt“ wurde bald klar, dass nicht nur ein Wirkstoff eine solch vielschichtige Wirkung haben kann und fand bald eine Masse an biologischen Stoffen aus der sich die aktiven Saponine (pflanzlicher Traubenzucker) namens Ginsenoside als Hauptträger herausstellten.

Nicht die Menge der Wirkstoffe, sondern das Verteilungsverhältnis innerhalb der Wurzel macht es aus, dass sich diese spezielle Wirkung in unserem Körper entfalten kann.
Ginseng zählt zu den Efeugewächsen und enthält unter anderem Vitamin A- Komplexe, die Vitamine B1 und B2, ätherische Öle, Alkaloide (Aminosäureähnliche Verbindung), Glykoside (Traubenzuckerverbindungen) und östrogene (weibliches Keimdrüsenhormon) Substanzen. Diese Heilpflanze besitzt einen sehr hohen Anteil an Selen und Germanium, welche eine entgiftende Wirkung auf den Körper haben.

Ginseng als Aphrodisiakum

Ginseng regt direkt die hormonelle Regulierung an und wird deshalb auch gerne als libido- und potenzsteigerndes Mittel eingesetzt. Die Wurzel wirkt sich günstig auf die Durchblutung aus, welche auch eine Ursache von Funktionsstörungen sein kann. Bei vielen sexuellen Problemen konnten Diese, bei Einnehmen von Ginseng gelöst werden. Verstärkt wird diese Wirkung, versetzt man Ginseng mit Ginko. Bei 3 Tassen Giseng- Ginko Tee am Tag über einen Zeitraum von einem Monat, stellen sich verblüffende Ergebnisse ein.

Linktipps

– Aphrodisiaka
– Vitaminratgeber