Marillenknödel aus Erdäpfelteig | Rezept

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (9 Bewertungen, Durchschnitt: 4,44 Sterne von 5)

Marillenknödel aus Erdäpfelteig | Rezept

Zutaten für 8 Knödel

  • 8 Marillen
  • 8 Stück Würfelzucker
  • 600 g Erdäpfel (mehlige)
  • 100 g griffiges Mehl
  • 80 g Hartweizengrieß
  • 1 Dotter
  • 1 Prise Salz
  • Schale von 1/2 unbehandelten Zitrone
  • 1 El. flüssige Butter
  • 1 TL Salz
  • 125 g Butter
  • Semmelbrösel
  • Staubzucker zum Bestreuen

Marillenknödel und die Teigfrage

Ist die Zubereitung von Marillenknödel aus Erdäpfelteig die einzig wahre Form, oder sollen die Früchte doch in Topfenteig oder gar Brandteig gehüllt werden? Eine Frage, die schon so manche Familien kulinarisch entzweit hat. Wir sagen, wenn die Qualität der Zutaten stimmt, sind alle Möglichkeiten zulässig. Am wichtigsten ist die Güte der Marillen. Die Saison in Österreich ist kurz, sie sollten sie daher nutzen und unbedingt auf heimische Marillen zurückgreifen. In unserem Rezept sind es Marillen aus der Wachau und daher fiel auch die Wahl des Teiges leicht, denn die klassischen Wachauer Marillenknödel sind nun einmal aus Erdäpfelteig (Kartoffelteig).

Marillenknödel aus Erdäpfelteig | Rezept

Vorbereitungszeit: 20 Minuten

Gesamtzeit: 35 Minuten

Portionen: 4 Portionen

Kalorien pro Portion: 0 - k.A.

Marillenknödel aus Erdäpfelteig | Rezept

Eine süße Köstlichkeit unser Rezept für Marillenknödel aus Erdäpfelteig mit Butterbrösel. Schnell und einfach nachzukochen!

Zutaten

  • 8 Marillen
  • 8 Stück Würfelzucker
  • 600 g Erdäpfel (mehlige)
  • 100 g griffiges Mehl
  • 80 g Hartweizengrieß
  • 1 Dotter
  • 1 Prise Salz
  • Schale von 1/2 unbehandelten Zitrone
  • 1 El. flüssige Butter
  • 1 TL Salz
  • 125 g Butter
  • Semmelbrösel
  • Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung

  • 1. Die mehlig kochenden Erdäpfel in der Schale kochen und dann durch eine Erdäpfelpresse passieren. Auskühlen lassen.
  • 2. Marillen kurz unter kaltem Wasser abspülen, trocknen. Mit einem Kochlöffelstiel den Kern vom Stielansatz herausdrücken.
  • 2. Grieß vorsichtig mit den gekochten und passierten Erdäpfeln mischen. Anschließend Dotter, Gewürze, flüssige Butter, Mehl und Salz beifügen. Rasch zu einem glatten Teig verarbeiten, Nicht zu viel kneten, sonst bildet das Mehl zu viel Klebereiweiß und kleistert aus.
  • 3. Je ein Stück Würfelzucker statt dem Kern in die Marillen stecken.
  • 4. Den Teig zu einer Rolle formen und in gleich große Stücke teilen. Nun jedes Teigstück mit bemehlten Händen jeweils zu einer flachen Scheibe klopfen und eine Marille in den Teig legen und einschlagen.
  • 5. Reichlich leicht gesalzenes Wasser in einem großen Topf mit der geriebenen Zitronenschale und 1 EL Zucker aufkochen. Die Marillenknödel ins Wasser geben und ca. 8 bis 10 Minuten köcheln lassen. Aufpassen dass sie nicht platzen.
  • 6. In einer Pfanne Butter, Brösel und Zucker leicht braun rösten.
  • 7. Die Marillenknödel in den Butterbröseln wälzen, mit Staubzucker bestreuen und noch warm servieren.

Fotohinweis: Image by RitaE from Pixabay.com

Linktipps

– Rezept: Topfen-Marillenknödel
– Rezept: Marillenpalatschinken klassisch
– Rezept: Erdbeerknödel aus Topfenteig
– Rezept: Waldviertler Mohnknödel mit Hollerkoch
– Nachspeisen & Desserts | Rezepte

Das könnte Sie auch interessieren...