1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 Bewertungen, Durchschnitt: 3,67 Sterne von 5)
Zumba – neuer Fitnesstrend vereint Workout und Latino-Rhythmen

Zumba – neuer Fitnesstrend vereint Workout und Latino-Rhythmen

Zumba, Workout, Fitnessprogramm

Die Palette unterhaltsamer und gleichzeitig effektiver Fitnessangebote wird seit Kurzem durch eine neue Variante bereichert: Ein Tanz-Fitnessprogramm unter der Marke Zumba findet immer mehr Anhänger – auch in Österreich.



Zumba verbindet Fitnessübungen mit dem Schwung lateinamerikanischer Tänze. Zu den Rhythmen von Salsa, Cha Cha Cha, Flamenco und vielen anderen Latino-Tänzen werden abwechselnd langsame und schnelle Übungen absolviert. Das Konzept für Zumba stammt von Beto Perez, einem Fitness-Trainer, der das Konzept Mitte der 90er-Jahre erfunden hat. 10 Millionen Anhänger, so die Macher der perfekt vermarkteten Fitness-Bewegung, habe man bereits gefunden, getanzt werde weltweit an 90.000 Veranstaltungsorten in 110 Ländern.

Ditch the workout, join the party…

… ist das Motto, unter dem sich die Zumba-Jünger dem regelmäßigen Workout stellen. Doch Zumba ist mehr als nur Party. „Mit Zumba lernt man, Musik zu empfinden, sich darauf einlassen zu können“, so Vera Fischer, eine der österreichischen Zumba-Pionierinnen. Angesprochen werden sämtliche Altersgruppen, von Kleinkindern bis zu Senioren. Einige Veranstalter bieten sogar Programme für Behinderte. Die Abfolge der Schritte und Drehungen ist für jedermann leicht erlernbar, man muss weder tanzen können noch braucht man einen Tanzpartner.

Und gesund ist Zumba außerdem: In einer Stunde Latino-Workout werden oft bis zu 1000 Kalorien verbraucht – mehr als beim Jogging in durchschnittlichem Tempo. Sämtliche Muskelpartien werden gleichmäßig gestärkt, wenn auch Vera Fischer in ihren Kursen besonders auf intensives Training der Rückenmuskulatur achtet. „Viele Leiden sind das Resultat einer vernachlässigten Rückenmuskulatur“, so die Trainerin.

Zahlreiche Zumba-Angebote

Österreichweit sind derzeit etwa 300 Zumba-Trainer tätig. Hierfür ist eine Ausbildung im Rahmen von Wochenendkursen notwendig. „Nicht alle schaffen es aber bereits nach einem Wochenende, eine Unterrichtsstunde zu halten“. Aufgrund der steigenden Zahl an Zumba-Trainern findet man inzwischen vielerlei Kursangebote – und dies nicht nur in den Ballungsräumen.

Vera Fischer und ihr Team etwa betreuen Zumba-mäßig den Raum Wiener Neustadt im südlichen Niederösterreich. Ihre Trainergruppe, der neben ihrer Tochter Vicky weitere fünf Trainer angehören, bietet Kurse in zahlreichen Gemeinden im erweiterten Umland an. Die Trainings sind gut besucht, oft ausgebucht. Mit einer „Punch-Card“ kann man zur Abwechslung nebeneinander an Kursen bei verschiedenen Trainern teilnehmen. Von Zeit zu Zeit, etwa in der Faschingszeit, bringen Partys die Zumba-Jünger verschiedener Tanzgruppen an einem Ort zusammen.

Zumba im Wellness-Hotel

Auch an der Tourismusszene geht der Zumba-Boom nicht spurlos vorüber. Gemeinsam mit Nicole Kuntner bietet etwa die Heiltherme Bad Waltersdorf zwei Zumba-Wochenenden an. Die aus der ORF-Produktion „Dancing Stars“ bekannte Tänzerin und ihr Partner, Alexander Hudson, wollen dabei den Thermengästen Spaß an der Bewegung vermitteln und einen Weg aufzeigen, überflüssige Kilos wegzutanzen. Termine: 23./24. Juli 2011.
——————
Titelbild: Nicole Kuntner, (c) Heiltherme Bad Waltersdorf

Infos und Linktipps:

– Zumba.com mit Infos über Instruktoren-Workshops
– Tanzen für die Fitness
– Sportunterwäsche & Funktionsbekleidung – worauf es wirklich ankommt