1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Österreichische Thermenregion Wien – Therme Wien

Österreichische Thermenregion Wien – Therme Wien

Thermenregion Wien

Wien hat in Sachen Thermenvergnügen und Wellness einiges zu bieten. Die Therme Wien lädt mit ihrem riesigen Erholungsangebot zu entspannenden Stunden mitten in Österreichs Hauptstadt ein.

Diesen Artikel drucken


Therme Wien

Die einzige Thermalquelle Wiens befindet sich im 10. Bezirk in der ehemaligen niederösterreichischen Gemeinde Oberlaa. Die 2010 großzügig erneuerte Therme Wien (früher „Therme Oberlaa“) verspricht Wellness und Erholung auf insgesamt 75.000 m² inmitten der österreichischen Hauptstadt. Sie besticht einerseits durch ihre ausgezeichnete Lage im Wiener Naherholungsgebiet Laaer Berg samt denkmalgeschütztem Kur- und Erholungspark, andererseits durch moderne ansprechende Architektur mit durchdachtem Design.

Erlebnisbereich für die kleinen Gäste

Neben hochwertigen Wellness-Angeboten umfasst die neue Therme in Wien rund 4.000 m² Wasserfläche, 3.000 m² Saunaareal und einen 6.000 m² großen Gesundheitsbereich. Ein besonderes Angebot richten die Betreiber an Familien: Der extra angelegte Erlebnisbereich der Therme Wien mit dem abwechslungsreichen Wasserspielpark, die actionreichen Rutschen und der abenteuerliche Wildwasserkanal kommen vor allem bei den kleinen Gästen besonders gut an.

Heilquelle – was wirkt?

Das Badewasser entspricht in seiner Zusammensetzung dem reinen Quellwasser der Heilquelle, einer Thermenschwefelquelle. Die Temperatur, mit der das Wasser aus dem Erdinneren kommt, beträgt 54 °C. In den Wasserbecken wird diese auf angenehme 32 bis 36 °C gesenkt. Der zweiwertige Schwefel wird dem Wasser lediglich in den Schwimmbecken entzogen, im Gesundheitspark „Therme Wien Med“ (dem ehemaligen Kurmittelhaus Oberlaa) wird das schwefelhaltige Thermalwasser in seiner unveränderten Form eingesetzt.

Schwefel ist wirksam bei Hauterkrankungen, wie Akne, Ekzemen, Krätze und ähnlichem. Weiters unterstützt die Wärme des Thermalwassers die Entspannung und Erholung der Muskulatur und hilft bei rheumatischen Beschwerden wie Gicht oder Arthritis. Es fördert den Knorpelaufbau, hilft gegen Entzündungen und lindert Schmerzen. Dadurch ist es besonders zur Behandlung von Rheuma und Hauterkrankungen wie Psoriasis (Schuppenflechte) oder Neurodermitis geeignet.

Gesundheitspark Therme Wien

Der Therme angeschlossen ist der Gesundheitspark „Therme Wien Med“ (mit dem Rheuma-Zentrum Wien-Oberlaa) – hier werden vor allem Patienten mit Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates behandelt. Das Kurangebot der Therme eignet sich aber ebenso hervorragend bei Stoffwechselerkrankungen und neurologischen Funktionsstörungen.

Weitere Thermenregionen Österreichs:

Thermenland Burgenland
Thermenland Kärnten

Thermenland Niederösterreich

Thermenland Oberösterreich

Thermenland Salzburg

Thermenland Steiermark

Thermenland Tirol

Linktipp:

Thermenreport Österreich

Diesen Artikel drucken