Österreichische Thermenregion Kärnten

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)

Thermenregion Kärnten

Villach, Bad Kleinkirchheim & Co. – die Kärntner Badezentren haben sich im In- und Ausland einen hervorragenden Namen gemacht. Kärnten präsentiert sich auch hinsichtlich Wellness und Thermenspaß als touristisches Eldorado.

Warmbad Villach

Die Quelle reinster Lebensfreude. Eine wahre Erholungsinsel, die Geist und Körper belebt. Die Therme Warmbad-Villach ist ein klassischer Kurort für die Erholung von Körper, Geist und Seele. Schon die Kelten, Römer – und im 16. Jh. der bekannte Villacher Arzt Paracelsus – wussten die Heilkraft der Therme zu schätzen. 40 Millionen Liter sprudeln täglich aus 6 Quellen in Thermalschwimmbecken und medizinische Therapieeinrichtungen. Die ergiebigste der Quellen versorgt mit einer Schüttung von bis zu 120 l/sec. das Thermalquell-Kieselbad, sodass sich der Inhalt des Schwimmbeckens alle drei Stunden erneuert. Sie baden direkt in den Thermen und Gasen des Quellursprungs – eine Warmbader Besonderheit.

Das 29 °C warme Wasser lässt sich aber auch unwissenschaftlich und doch heilsam für Körper und Geist genießen. Etwa bei einem Bad in der erst vor wenigen Monaten runderneuerten Erlebnistherme gleich neben dem Kurzentrum. Auf tollkühne Erholungssuchende warten dort: Super-Breitwasser-Rutsche, Kinderplanschbecken, Nebelgrotte, Aromakabinen, Tropenschauer, Sprudelbecken, Dampfbad, Sauna, … und jede Menge Wellnessangebote.

Heilmittel: Erlebnistherme & Thermalheilbad

Kureinrichtungen: Massagen, Biofeedback, Entspannungstherapie, Heilgymnastik, 2 finnische Saunen, 2 Dampfbäder, Sprudelbecken, Kübeldusche, Nebelgrotte, Wärmebank, Infrarot-Wärme-Kabine, Frischwasser-Whirlpool, Dampf-Aroma-Kabine, Fitarium-Relaxing-Kabine, Tropenschauer, Solarium

Heilanzeigen: degenerative Erkrankungen des Bewegungsapparates, wie Arthrosen und Spondylosen; Mobilisierung nach orthopädischen Operationen und Implantationen von Gelenksprothesen an Hüfte und Knie; postoperative Rehabilitation nach neurochirurgischen Eingriffen (Bandscheibenoperationen); Lähmungen und Funktionsstörungen nach Verletzungen; chronische Nervenentzündungen, Neuralgien und Ischialgien; labile essentielle Hypertonie

Bad Bleiberg

Bad Bleiberg ist zweifelsohne ein ganz besonderer Kurort und bietet seinen Gästen einiges: eine Therme mit heilendem Thermalwasser, zwei öffentlich zugängliche Heilklimastollen und das Tor zum Naturpark Dobratsch. Auf immerhin 920 m Seehöhe gelegen, ist die kleine, gemütliche Therme in Bad Bleiberg eines der höchstgelegenen Thermalbäder Österreichs. Der Erlebnisbereich des Thermalbades bietet Erholung für die ganze Familie.

Kureinrichtungen: Hallenbecken, Freibecken, Kinderbecken, Kurbecken, Sprudelbecken, großzügiger Saunabereich mit Dampfbad und Kräutersauna, Massagen

Heilanzeigen: rheumatische Erkrankungen, Abnützungserscheinungen der Gelenke und der Wirbelsäule, Arthrosennachbehandlung, muskuläre Verspannungen, vegetative und funktionelle Störungen des Herz-Kreislaufsystems, niedriger und hoher Blutdruck, Wiederherstellung nach Verletzungen und Operationen, psychische Erschöpfungszustände, Rekonvaleszenz nach schweren Erkrankungen, Managerkrankheit, Wechseljahrbeschwerden

Römerbad Bad Kleinkirchheim

Temperaturen: bei Quellaustritt 36 °C
Therme St. Kathrein 24 ° – 33 °C (2 Hallenbäder, 1 Freibad)
Thermal-Sportbad 24 ° – 26 °C
Thermal-Freibad 31 ° – 33 °C
Thermal-Römerbad 28 ° – 33 °C (Hallen- und Freibad)

Die Therme steht den Kurgästen in Wannenbädern sowie in fünf Hallenbädern und vier Freibädern zur Verfügung.

Allgemeine Indikationen:

  • rheumatische Erkrankungen, degenerative Gelenks- und Wirbelerkrankungen (Arthrose, Spondylose, Myalgien, Weichteilrheumatismus)
  • Mobilisationsbehandlung nach Operationen und Verletzungen des Bewegungsapparates
  • funktionelle Schmerzzustände: Cervicalgie, Dorsalgie, Lumbalgie, Tendomyopathie, Kopfschmerz, Cervicalmigräne
  • chronisch-funktionelle und degenerative Erkrankungen, Stress, Erschöpfungszustände, Schlafstörungen
  • funktionelle Durchblutungsstörungen, generell vegetative Fehlsteuerung

Therme St. Kathrein

Die Therme St. Kathrein bietet Entspannung und Erlebnis getrennt nach Ansprüchen auf großzügigstem Raum.

  • Familienbad für Groß und Klein mit Bodenstrudel, Suhlbecken, Wasserpilz, Massage-Liegemulde, Kreiselströmung, Whirlpool und Kinderland
  • Kurtherme: großes Wasserbecken ( bis zu 34 °C) mit täglicher Wassergymnastik zur optimalen Entspannung und Erholung
  • Gesundheitswelt mit Tepidarium und Vitarium, Liegeplätzen, Sauna, Dampfbad, Masseur, Kurarzt

Allgemeine Indikationen:

  • rheumatische Erkrankungen
  • degenerative Gelenks- und Wirbelerkrankungen
  • Mobilisationsbehandlung
  • degenerative Erkrankungen

Die Kärntner Thermen im Überblick:

Warmbad Villach
Bad Bleiberg
Römerbad Bad Kleinkirchheim
Therme St. Kathrein

Weitere Thermenregionen Österreichs:

Thermenland Burgenland
Thermenland Niederösterreich
Thermenland Oberösterreich
Thermenland Salzburg
Thermenland Steiermark
Thermenland Tirol
Thermenland Wien

Linktipp:

Thermenreport Österreich

Das könnte Sie auch interessieren...