Österreichische Thermenregion Oberösterreich

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 Bewertungen, Durchschnitt: 3,67 Sterne von 5)

Thermenregion Oberösterreich

Bad Hall ist das historische Zentrum der oberösterreichischen Thermenlandschaft. Der traditionelle Kurort lockt unter anderem mit der stärksten Jod-Sole-Quelle Europas.

EurothermenResort Bad Hall

In Bad Hall erlebt die Sommerfrische eine Renaissance: Die heilende Kraft des Tassilo Quells und die würzig-milde Luft des Alpenvorlandes wecken neue Lebensgeister. Das sorgt für anregende Gespräche in den zahlreichen Schanigärten und Kaffehäusern. In Bad Hall wird nicht nur gekurt, hier leben Sie auf. Und nach so einem natürlich gesunden Urlaub sehen Sie das Leben mit ganz neuen Augen.

Jod ist ein lebenswichtiges Spurenelement. Wir benötigen es zur Bildung unserer Schilddrüsenhormone und sollten es ausreichend durch die Nahrung zuführen. In Bad Hall finden Sie die stärkste Jod-Sole-Quelle Europas, einzigartig bei erfolgreicher Behandlung beim Trockenen Auge. Auch ihre Haut wird den Jungbrunnen der Jod-Sole genießen. Darüber hinaus zeichnet sich Jod-Sole durch eine besondere durchblutungsfördernde Wirkung aus, die in verschiedenen Bereichen genutzt wird.

Auszug aus den Anwendungsbereichen (Indikationen):

  • Trockenes Auge
  • Gefäßerkrankungen im Auge
  • Makula Degeneration (Erkrankung des Netzhautzentrums und häufigste Ursache für den Verlust der Lesefähigkeit)
  • Fleck im Auge, Punkt im Auge, Glaskörpertrübung
  • Grauer Star
  • Grüner Star
  • Blitz im Auge (plötzlich auftretendende Lichtblitze, zusammen mit dunklen, plötzlich neu auftretenden Trübungen, die meist als Rußflocken wahrgenommen werden)
  • Druck im Auge (ein Druckgefühl im Auge kann auf verschiedenste Erkrankungen zurückgeführt werden — wie z.B. Trockenes Auge [Sicca-Syndrom] oder auch Grüner Star [Glaukom] bzw. Migräne etc.)
  • Gefäßerkrankungen (z. B. Arteriosklerose, Hypertonie, Diabetes mellitus)

Therme Geinberg

Die Therme im oberösterreichischen Innviertel mit über 100.000 Quadratmetern Gesamtfläche umfasst eine großzügige Bäderlandschaft mit 3000 m² Wasserfläche, eine Saunawelt mit 11 verschiedenen Saunen und Dampfbädern, ein Vitalhotel, sowie ein Sportzentrum. Als größte Attraktion gilt zweifelsohne die karibische Salzwasser-Lagune mit Unterwassermusik, weißem Sandstrand, Palmen und Poolbar.

Die Therme Geinberg wird aus einer der heißesten und ergiebigsten Thermalquellen Europas gespeist. Mit einer Quelltemperatur von ca. 100 °C ist das Natrium-Hydrogencarbonat-Chlorid-Mineral-Schwefel-Thermalwasser als Heilwasser anerkannt. Der Schwefelanteil des Wassers wird von der Haut und über die Bronchien aufgenommen – entsprechend sind die Anwendungsbereiche des Thermalwassers: dermatologische Indikationen wie Akne, chronische Ekzeme und allergische Hauterkrankungen sowie Affektionen des Bewegungsapparates (Arthrosen, Gicht, Muskelrheumatismus, Neuralgien)

Die weiteren oberösterreichischen Thermen im Überblick:

Gesundheitsresort Bad Zell
Kurverband Bad Hall
EurothermenResort Bad Ischl
EurothermenResort Bad Schallerbach

Weitere Thermenregionen Österreichs:

Thermenland Burgenland
Thermenland Kärnten

Thermenland Niederösterreich

Thermenland Salzburg

Thermenland Steiermark

Thermenland Tirol

Thermenland Wien

Linktipp:

Thermenreport Österreich

Das könnte Dich auch interessieren...