1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (8 Bewertungen, Durchschnitt: 4,25 Sterne von 5)
Stress und Ernährung – Anleitung zum Herzinfarkt

Stress und Ernährung – Anleitung zum Herzinfarkt

Stress und Ernährung – Anleitung zum Herzinfarkt

Stress führt häufig zu ungesundem Ernährungsgewohnheiten und einseitigem Essverhalten. Naschereien, Fast Food und viel Kaffee anstatt Obst, Gemüse und Mineralwasser sind oft die Folge. Dabei ist Ernährung ein wichtiger Teil der Stressbewältigung. Wir zeigen Ihnen schonungslos auf, welche ungesunden Lebens- und Ernährungsgewohnheiten auch Sie im Laufe der Zeit verinnerlicht haben und wie Sie diese wieder loswerden.



Leistungsfähigkeit und Gesundheit werden in einem hohen Ausmaß von unserer Ernährung beeinflusst. Stress kann durch die richtige Ernährung reduziert werden. In diesem Beitrag wollen wir ohne erhobenen Zeigefinger aber mit viel Ironie Ihre persönlichen Schwächen in diesem Bereich eruieren. Folgen Sie dieser nicht ganz ernstgemeinten Anleitung zu Fettleibigkeit und Herzinfarkt und Sie werden wohl die eine oder andere persönliche Sünde entdecken. Schreiben Sie sich vielleicht Ihre persönliche Lieblingssünden auf:

Anleitung zur Fettleibigkeit (morgens bis abends):

  • Stellen Sie Ihren Wecker möglichst laut und springen Sie gleich aus der Waagrechten aus dem Bett. Wecker möglichst spät einstellen, auf dass es spannend wird, ob Sie noch rechtzeitig an Ihren Arbeitsplatz kommen!
  • Frühstücken Sie nichts!
  • Hetzen Sie also gleich nach dem Aufstehen im Büro und vergessen Sie nicht, sich über möglichst viele Verkehrsteilnehmer aufzuregen!
  • Im Büro angekommen eilen Sie möglichst rasch und ohne viele Worte an Ihren Arbeitsplatz!
  • Heben Sie Ihr Telefon so schnell wie möglich nach dem ersten Läuten ab – es könnte ja sehr dringend sein (vielleicht sogar der Chef / die Chefin).
  • Erledigen Sie alles rasch und zügig und trinken Sie dazwischen reichlich Kaffee!
  • Rauchen Sie viel und vor allem starke Zigaretten, idealerweise Zigarren!
  • Lüften Sie Ihr Büro nicht!
  • Vermeiden Sie Obst und Gemüse!
  • Trinken Sie dazwischen nie Wasser – nur Kaffee und Cola!
  • Nehmen Sie Ihr Handy auf die Toilette mit und drehen Sie es nie (auch beim Schlafen nicht) ab!
  • Halten Sie sich zu Mittag an leckere Fleischgerichte (womöglich ohne Beilagen und Salate) mit Pommes Frittes. Idealmenü: Jeden Tag Leberkäsesemmel/Wurstsemmel. Ein ausgedehnter Besuch bei einer Fastfood-Kette oder einem Würstelstand sollte auch selten fehlen. Als Nachspeise empfehle ich Donuts oder Schokolade – man gönnt sich ja sonst nichts!
  • Sollten Sie zu Mittag zum Essen keine Zeit gefunden haben, sind Sie sowieso auf dem richtigen Weg! Vermeiden Sie auch kleine Zwischenmahlzeiten und holen Sie in bester Völlereimanier sämtliche Mahlzeiten des Tages am Abend nach: Am besten sehr spät und idealerweise im Stehen. Essen Sie – wenn vorhanden – nur Fleisch. Auch Pizza wäre fein – Beilagen vergessen Sie bitte!
  • Geben Sie auch am Nachmittag Ihr Bestes – ignorieren Sie die Müdigkeitssignale Ihres Körpers!
  • Zeigen Sie Ihrem Umfeld, dass Sie noch nicht zum alten Eisen gehören und verlängern Sie den Arbeitstag noch mit einigen (natürlich alkoholischen) Getränken im „After-Work-Club“ Ihrer Wahl!
  • Wenn gerade nichts los ist – Ihr Fernsehgerät warte schon auf Sie. Und einige Süßigkeiten und Biere können da gar nicht schaden.
  • Gönnen Sie sich vor dem Schlafengehen noch einen fetten Schlaftrunk & stillen Sie Ihren eventuell vorhanden Heißhunger intensiv!

Tag aus – Alltag rein:

  • Was auch immer Sie so tun und lassen – gönnen Sie sich keine Pausen – die halten Sie nur auf!
  • Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Spannung nicht verlieren: Regen Sie sich zum Beispiel ordentlich auf, wenn Sie beim Einkaufen bei der Kassa nicht vorwärts kommen. Sehr hilfreich ist hier immer der Straßenverkehr – steigen Sie kräftig auf’s Gas und toben Sie über alle lahmen Enten!
  • Urlauben Sie nicht – Ihre Arbeit ist am Wichtigsten!
  • Schlafen Sie weniger – Sie werden ja gebraucht!
  • Trinken Sie regelmäßig Alkohol – der entspannt enorm! Also auch enorme Mengen bitte!
  • Auch Aufputschmittel sind ab und an ganz fein!
  • Brechen Sie beim Sex alle Rekorde – je mehr Sie davon bekommen, desto besser. Qualität ist doch hier egal – harmonische Partnerschaften sind sowieso ein Gerücht!
  • Idealerweise machen Sie Ihre Einkäufe (Wurst, Kaffee, Mehlspeisen, Süßigkeiten, Zigaretten usw.) mit dem Auto. Gehen würde Ihren Gelenken schaden!
  • Ignorieren Sie körperliche Beschwerden – die vergehen wieder von alleine!
  • Wenn Sie Sport betreiben: Dann schnell! Gehen Sie gleich ans Limit – Sie haben ja nicht so viel Zeit!

O.k. – genug davon – die Liste könnte man endlos fortsetzen. Vielleicht haben Sie sich ja bei der einen oder anderen „Lieblingssünde“ ertappen. Nein? Dann brauchen Sie wohl anbei folgende Link-Tipps gar nicht weiterlesen, allen anderen legen wir die folgenden Infos allerdings sehr ans Herz.


Linktipps:

– Internisten Österreich – Ärzteverzeichnis
– Probiotika für Stressabbau?
– Schritt für Schritt gesünder leben
– Herzinfarkt – häufige Todesursache bei Frauen
– Tipps zum erfolgreichen Abnehmen
– Wege zur erfolgreichen Raucherentwöhnung
– Warum Schlaf so wichtig ist
– Ernährungstipps für Männer
– Sexuelle Dysfunktionen bei Männern

Kave Atefie





SEO-Consultant und Gründer des unabhängigen österreichischen Gesundheitsportals gesund.co.at, das seit Jahren zu einem der beliebtesten Themenportale im deutschen Sprachraum zählt. Der Anspruch auch komplexe Themen leicht verständlich für interessierte Laien aufzubereiten wurde zum Markenzeichen des Portals.