Persisches Baklava | Rezept

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (11 Bewertungen, Durchschnitt: 4,45 Sterne von 5)

Persisches Baklava | Rezept

 

Zutaten (für 1 Backblech):

  • 4 EL Honig
  • 1 TL Zimtpulver
  • 4 TL Kardamom
  • 1 EL Rosenwasser
  • 250 g Zucker
  • 4 EL Zitronensaft
  • 50 g geriebene Pistazien
  • 1 Packung Filoteigblätter (ca. 400 g)
  • 100 g flüssige Butter
  • 200 g Walnüsse
  • 100 g Mandeln (geschält)
  • 150 g Pistazien
  • 2 Eiweiß
  • 4 Safranfäden

Persischer Baklava – Variation eines Desserklassikers aus dem Nahen Osten

Baklava, diese picksüße mit Sirup getränkte klebrige Nachspeise aus Blätterteig bzw. Filoteig kennt man in unseren Breiten längst als typisch orientalisches Dessert. Die Türken haben es ebenso wie die Ägypter, aber auch die Israelis, Griechen und einige Balkanstaaten sehen es als ihre Nationalspeise an. Persisches Baklava (Baghlava) aber ist anders als seine Namensvetter aus dem Mittelmeerraum, weniger Süße, mehr Raffinesse könnte man sagen. Die persischen Süßigkeiten leben von der Qualität ihrer Zutaten, wie etwa Mandeln, Pistazien, Walnüsse, Honig, Rosenwasser, Kardamon und natürlich Safran.

Beim persischen Baklava steht nicht der in Sirup getränkte Blätterteig im Vordergrund, hier dominieren die Nussaromen und feinen Gewürze, der Teig bildet oben und unten im Idealfall nur die Hülle, die die Nussmischung zusammenhält. Während die Zubereitung an sich nicht schwierig ist, benötigt es Zeit und mehrere Versuche die optimale Gewürzmischung zu finden, doch der Aufwand lohnt. Baklava lässt sich außerdem wunderbar einfrieren, kann also ruhig gleich in größeren Mengen zubereitet werden.


Fotohinweis: sofern nicht extra anders angegeben, Fotocredit by Fotolia.com

Linktipps

– Rezept: Türkischer Baklava
– Rezept: Apfelrosen in Blätterteig
– Persisches Hühnchen mit Walnuss-Granatapfelsauce
– Rezept: Mandelmilch selbst gemacht
– Rezept: Safranreis mit Kruste (Tahdig)
– weitere Rezepte Nachspeisen & Desserts

Das könnte Sie auch interessieren...