Persisches Baklava | Rezept

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (10 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 Sterne von 5)

Persisches Baklava | Rezept

 

Zutaten (für 1 Backblech):

  • 4 EL Honig
  • 1 TL Zimtpulver
  • 4 TL Kardamom
  • 1 EL Rosenwasser
  • 250 g Zucker
  • 4 EL Zitronensaft
  • 50 g geriebene Pistazien
  • 1 Packung Filoteigblätter (ca. 400 g)
  • 100 g flüssige Butter
  • 200 g Walnüsse
  • 100 g Mandeln (geschält)
  • 150 g Pistazien
  • 2 Eiweiß
  • 4 Safranfäden

Baklava, diese picksüße mit Sirup getränkte klebrige Nachspeise aus Blätterteig bzw. Filoteig kennt man in unseren Breiten längst als typisch orientalisches Dessert. Die Türken haben es ebenso wie die Ägypter, aber auch die Israelis, Griechen und einige Balkanstaaten sehen es als ihre Nationalspeise an. Persisches Baklava (Baghlava) aber ist anders als seine Namensvetter aus dem Mittelmeerraum, weniger Süße, mehr Raffinesse könnte man sagen. Die persischen Süßigkeiten leben von der Qualität ihrer Zutaten, wie etwa Mandeln, Pistazien, Walnüsse, Honig, Rosenwasser, Kardamon und natürlich Safran.

Beim persischen Baklava steht nicht der in Sirup getränkte Blätterteig im Vordergrund, hier dominieren die Nussaromen und feinen Gewürze, der Teig bildet oben und unten im Idealfall nur die Hülle, die die Nussmischung zusammenhält. Während die Zubereitung an sich nicht schwierig ist, benötigt es Zeit und mehrere Versuche die optimale Gewürzmischung zu finden, doch der Aufwand lohnt. Baklava lässt sich außerdem wunderbar einfrieren, kann also ruhig gleich in größeren Mengen zubereitet werden.

Persisches Baklava | Rezept

Vorbereitungszeit: 20 Minuten

Gesamtzeit: 50 Minuten

Portionen: 1 Blech

Kalorien pro Portion: 0 - k.A.

Beim persischen Baklava steht nicht der in Sirup getränkte Blätterteig im Vordergrund, hier dominieren die Nussaromen und feinen Gewürze.

Zutaten

  • 1 Packung Filoteigblätter (ca. 400 g)
  • 100 g flüssige Butter
  • 200 g Walnüsse
  • 100 g Mandeln (geschält)
  • 150 g Pistazien
  • 2 Eiweiß
  • 4 EL Honig
  • 1 TL Zimtpulver
  • 4 TL Kardamom
  • 4 Safranfäden
  • 1 EL Rosenwasser
  • 250 g Zucker
  • 4 EL Zitronensaft
  • 50 g geriebene Pistazien

Zubereitung

  • 1. Backofen auf 200°C vorheizen (Umluft 180°C). Die Teigblätter vorsichtig auseinander lösen, Teigblätter in Formgrösse zurechtschneiden und mit einem feuchten Tuch bedecken.
  • 2. Walnüsse und Mandeln im Universalzerkleinerer fein mahlen, Pistazien ebenfalls dazu geben, aber etwas gröber lassen.
  • 3. Das Eiweiß steif schlagen, Honig, Nüsse, Kardamom, Zimt und Rosenwasser unterheben.
  • 4. Die Form mit Butter auspinseln, abwechselnd Teigblätter und Nussmasse einfüllen. Dabei jedes Teigblatt mit Butter bepinseln. Mit einem Teigblatt abschließen.
  • 5. Im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene ca. 30 Minuten backen.
  • 5. Zwischenzeitlich Zucker mit 250 ml Wasser in einen Topf aufkochen und 1 Min. kochen lassen, vom Herd ziehen, etwas abkühlen lassen, Safranfäden darin auflösen und den Zitronensaft einrühren.
  • 6. Die fertige Baklava aus dem Ofen holen und noch heiss nach und nach mit dem Sirup tränken. Abkühlen lassen. Mit Walnusshälften (oder geriebenen Pistazien) bestreuen. Zum Servieren in Rauten schneiden.


Linktipps

– Rezept: Apfelrosen in Blätterteig
– Persisches Hühnchen mit Walnuss-Granatapfelsauce
– Rezept: Mandelmilch selbst gemacht
– Rezept: Safranreis mit Kruste (Tahdig)
– weitere Rezepte Nachspeisen & Desserts

Das könnte Dich auch interessieren...