Powidl selbstgemacht | Rezept

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (102 Bewertungen, Durchschnitt: 3,66 Sterne von 5)

selbstgemachter Powidl

Zutaten für 8 mittelgroße Gläser

  • 4 EL brauner Zucker
  • 4 cl Rum
  • 6 kg Zwetschken
  • 3 Stk. Zimtstangen

Powidl: Zwetschkenmus selbstgemacht

Ja, nur in Teilen Österreichs schreibt man Zwetschke mit „k“, sonst ist die übliche Schreibweise Zwetschge, diese ist auch als Zwetsche oder Quetsche bekannt. Dennoch beschreiben alle Begriffe die sogenannte Echte Zwetschge (lat. Prunus domestica subsp. domestica), die eine Unterart der Pflaume (lat. Prunus domestica) ist und zu den Rosengewächsen (lat. Rosaceae) zählt.

Echten Powidl zu kochen ist zeitaufwendig, aber es lohnt sich. Wir empfehlen mindestens 5 bis 6 kg reife, süße Zwetschken zu verarbeiten, damit der Aufwand für die Herstellung von diesem feinen Zwetschkenmus lohnt. Außer Zeit und großer Sorgfalt werden nur wenige Zutaten benötigt: Zwetschken, etwas brauner Zucker, Zimtstangen und ein wenig Rum, das ist es auch schon. Klassisch wird Powidl – im Gegensatz zur Marmelade oder Konfitüre – überhaupt nur durch Einkochen der Zwetschken ganz ohne Zucker, Gelier- und Konservierungstoffe hergestellt.

Das Ergebnis kann sich sehen (und schmecken) lassen – kein Vergleich mit der industriellen Massenware aus dem Supermarkt. Selbstgemachter Powidl besticht durch dichtes Aroma, intensiven Duft und eine tolle Farbe. Powidl passt zu Nachspeisen (Palatschinken, Germknödel, Buchteln usw.) ebenso wie zu Käse oder auch Steaks.

Powidl selbstgemacht | Rezept

Gesamtzeit: 7 Stunden

Portionen: 8 mittelgroße Gläser

Kalorien pro Portion: 0 - keine Angabe

Powidl selbstgemacht | Rezept

Powidl ist unverzichtbarer Bestandteil der österreichischen und böhmischen Küche. Selbstgemacht schmeckt er am besten, - mit unserem Rezept kein Problem!

Zutaten

  • 5-6 kg vollreife Zwetschken
  • 3 Zimtstangen
  • 4 EL brauner Zuckker
  • 4 cl Rum

Zubereitung

  • 1. Zwetschken kalt abwaschen, von Stielen befreien und entkernen.
  • 2. In einem großen Topf braunen Zucker langsam karamellisieren lassen, Zwetschken hinzufügen und gut durchrühren. Mit der Hälfte des Rums ablöschen.
  • 3. Nun die Zwetschken unter ständigem Rühren aufkochen. Wenn der Siedepunkt erreicht ist und das Zwetschkenmus zu blubbern beginnt, Hitze auf kleinste Stufe reduzieren. Den Topf nicht zudecken, denn die Flüssigkeit muss ja verdampfen.
  • 4. Nun die Zwetschken langsam dick einkochen - das dauert gut 6 bis 7 Stunden. Vorsicht! Die Masse brennt leicht an, deshalb immer wieder umrühren!
  • 5. Am Ende der Kochzeit die Zimtstangen entfernen und mit restlichem Rum abschmecken. Der Powidl ist fertig, wenn die Masse nicht mehr vom Messer rinnt und ca. auf 1/5 eingedickt ist.
  • 6. Powidl einrexen oder in heiß ausgespülte Gläser mit Schraubverschluss füllen und erkalten lassen.

*** Die aktuellen Buchtipps: Desserts und Süßspeisen ***

Fotohinweis: sofern nicht extra anders angegeben, Fotocredit by Fotolia.com

Linktipps


– Rezept: Germknödel mit Powidl
– Rezept: Zwetschken Pofesen
– Rezept: Zwetschken-Mandel-Konfitüre
– Püree, Brei & Mus – der kleine, feine Unterschied
– Kochratgeber

Das könnte Sie auch interessieren...