Lachsforelle in der Salzkruste | Rezept

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 Bewertungen, Durchschnitt: 3,71 Sterne von 5)

Lachsforelle in der Salzkruste | Rezept

Zutaten für 4 Portionen

  • 100 g getrocknete Cranberries
  • 40 g Gelierzucker (2:1)
  • 1/2 Bund Koriander
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Lachsforelle (ca. 1 kg, ausgenommen)
  • 1,25 kg Meersalz (fein)
  • 3 Eiweiß
  • 1 kleine Gurke
  • 1 Bio-Limette
  • 50 ml Balsamicoessig

Ein wirklich pfiffiges Rezept: Lachsforelle in der Salzkruste mit Cranberry-Relish. Cranberries stammen übrigens aus der selben Familie wie Preiselbeeren (Heidekrautgewächse), doch sie unterscheiden sich bedeutenden Details: Nur erbsengroß werden die runden, scharlachroten ursprünglich in Europa und Asien heimischen Preiselbeeren, während die ovalen, olivengroßen purpurroten in Nordamerika gedeihenden Cranberries wesentlich reicher an Fruchtfleisch sind. Korrekt übersetzt lautet die Bezeichnung großfruchtige Moosbeere.

Die amerikanischen Cranberries sind sehr gesund und begeistern frisch oder getrocknet mit einem süß-säuerlichen, leicht herben Aroma und vollem Fruchtfleisch. Getrocknete Cranberries sind laufend im Supermarkt verfügbar. Frische Beeren gibt es von Oktober bis Jänner, sie halten sich im Gemüsefach des Kühlschranks bis zu drei Monate und können tiefgefroren bei -18°C ein Jahr aufbewahrt werden.

Fotohinweis: sofern nicht extra anders angegeben, Fotocredit by Fotolia.com (bzw. Adobe Stock)

Linktipps

– Fischrezepte
– Salz | Gewürzlexikon
– Rezept: Lachs mit Gemüse
– Rezept: Lachs im Backteig
– Rezept: Spaghettini mit Räucherforelle und Kurkuma-Oberscreme
– Rezept: Gegrillte Kräuter-Forellen
– Chutney & Relish – was ist das eigentlich?

Foto: www.cranberries-usa.at

Das könnte Sie auch interessieren …