Plutzer Power: Gesundheit aus dem Kürbis

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (8 Bewertungen, Durchschnitt: 3,13 Sterne von 5)

Mit der Kraft des Kürbis

„Rund und g’sund“ ein Spruch, den viele Menschen nicht gerne hören, der jedoch bei Kürbissen den Kernpunkt trifft. Seine Blütezeit hat das gesunde Gemüse wohl zum schrecklichsten Tag des Jahres – dem aus den USA importierten Feiertag Halloween.

Aber eine nähere Betrachtung des vielseitigen und wertvollen Gemüses zahlt sich nicht nur am 31. Oktober aus. Der Kürbis ist ein kalorienarmer Sattmacher. 100 Gramm des Fruchtfleisches haben nur 27 Kalorien! Er schmeckt in Suppen, in Strudel oder als Beilage und macht dabei eine wirklich gute Figur. Die Kerne kann man als gesunden Snack zwischendurch oder mit einem Schokoladenüberzug auch als Nachtisch genießen, ganz zu schweigen von dem bekannten Kürbiskernöl, das nicht nur jeden Salat aufpeppt, sondern auch noch den ersten Anzeichen des Alters vorbeugt. Der Kürbis enthält viele Vitamine wie Beta-Karotin, Vitamin A, Magnesium, Kalzium und Kalium. Vor allem das Beta-Karotin ist ein Radikalfänger, senkt das Krebsrisiko, stärkt das Immunsystem und die Atemwege und ist sehr gut für die Augen und die Haut.

Aus den Kernen des Kürbisses wird das hochwertige Kürbiskernöl gewonnen, welches wertvolle Fettsäure enthält. Für den Körper besonders wichtig ist die Linolsäure, eine lebensnotwendige zweifach ungesättigte Omega-6-Fettsäure. Außerdem liefert das Kürbiskernöl viele wichtige Vitamine wie zum Beispiel Vitamin E – welches die Haut vor Alterung durch Sonneneinstrahlung schützt, Vitamin A – welches vor Schlaganfall und Herzinfarkt schützt und die Zellen in Richtung Hauterneuerung stimuliert, Vitamin B1 – welches den Verdauungstrakt unterstützt und eine positive Wirkung auf den Energie- und Muskelstoffwechsel hat,

Vitamin B2 – welches sich positiv auf die Wundheilung auswirkt und Schmerzlinderung bei Kopfschmerzen und Migräne verschafft, Vitamin B6 – welches einen positiven Effekt bei Hautproblemen haben kann und Atherosklerose vorbeugt, Vitamin C – welches nicht nur ein Hausmittel gegen Erkältungen ist, sondern gut für Haut- und Wundheilprozesse ist, das Immunsystem stärkt und das Krebsrisiko senkt und Vitamin D – welches wichtig für eine optimale Funktion oder Nerven und Muskeln hat. Zudem sind wichtige Mineralstoffe wie Phosphor, Kalium, Kalzium, Magnesium, Kupfer, Eisen, Mangan, Selen und Zink enthalten.

Nur eine Kürbisart „Cucurbita pepo styriaca“ liefert die Kerne aus denen das echte Kürbiskernöl hergestellt wird. Ein beliebtes Hausmittel bei Husten ist es, das Öl mit etwas Zucker in der Pfanne zu karamellisieren und mehrmals am Tag einen Löffel einzunehmen. Bei Verstopfungen hilft die Einnahme von 1 bis zu 2 Teelöffel purem Kürbiskernöl. Außerdem kann man aus Kürbiskernöl eine wirkungsvolle Maske zaubern, deren Inhaltsstoffe eine Verjüngungskur für trockene Haut sind. Man nehme ein Eigelb, zwei Teelöffel Apfelessig, ein Esslöffel Kürbiskernöl und zwei Esslöffel Avocado-Fruchtfleisch und verrühre es zu einem Brei und auf Gesicht und Hals auftragen und 30 Minuten einwirken lassen.

Kürbis ist also in vielfacher Hinsicht sehr wichtig für den Körper. Die Inhaltsstoffe unterstützen die Abwehrkräfte des Körpers und wehren freie Radikale ab. Sehr zu empfehlen ist der Verzehr von Kürbiskernen und Kürbiskernöl bei Prostataleiden, denn die heilsame Wirkung der Kürbiskerne ist bei gutartigen Prostatavergrößerungen laut einer Studie der Freien Universität Berlin nachgewiesen. Aber es gibt auch eine positive Wirkung bei bösartigen Wucherungen. Außerdem wirken Kürbiskerne beruhigend auf die Reizblase. Kürbisfleisch ist aufgrund des hohen Wasser- und Kaliumgehaltes harntreibend. Die optimale Wirkung erzielt man, indem man täglich zwei Mal einen Esslöffel Kürbiskerne isst und zusätzlich Kürbiskernöl für Salatmarinaden verwendet.

Es gibt auch gute Nachrichten für Menschen, die leicht frieren. Abhilfe schafft hier die Kürbissuppe, denn Kürbis wärmt von innen. Am Besten verstärkt man diesen Effekt in dem man der Suppe ein bisschen Würze mit Chili oder Curry verleiht, denn diese Gewürze regen die Thermogenese an und damit steigt der Energieverbrauch. Die im Kürbis enthaltenen Ballaststoffe transportieren rasch Gifte und Fette aus dem Körper. Mit Hilfe des Wunderheilmittels „Kürbis“ kann Mann/Frau auch Cholesterin-Werte senken und durch die harntreibende Wirkung auch die Nieren schützen.
Nebenbei darf der geringe Kaloriengehalt von Kürbissen nicht außer Acht gelassen werden, das heißt er passt sehr gut in den Diätplan. Aber das Wichtigste ist der einmalige und köstliche Geschmack!

= [maza] =

Linktipps

– Kürbiskerne: kleine Kerne, große Wirkung
– leckere Kürbisrezepte: gebratene Kürbisspalten
– leckere Kürbisrezepte: gebackener Kürbis
– leckere Kürbisrezepte: Kürbis-Spaghetti mit Gorgonzola
– Weitere köstliche Kürbisrezepte

Das könnte Dich auch interessieren...