Ziegenkäse-Tartes mit Cranberries | Rezept

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (7 Bewertungen, Durchschnitt: 4,57 Sterne von 5)

Ziegenkäse-Tartes mit Cranberries | Rezept

Für 4 Portionen:

  • 250 g Mehl
  • 180 g kalte Butter und etwas Butter für die Formen
  • 200 g Ziegenfrischkäse
  • 60 g getrocknet Cranberries
  • je ½ TL Kardamom und Koriander (gemahlen)
  • 2-3 EL Zucker
  • 150 ml Orangensaft
  • ½ Bund Thymian
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Ei

Außerdem:

  • 4 kleine Tarte- oder Tortelettformen (Durchmesser ca. 12 cm)

Frankreich trifft USA: Ziegenkäse-Tartes mit Cranberries

Ziegenkäse ist ja ein klassischer Belag für den französischen Mürbteigkuchen, wir haben in unserem Rezept mit den Cranberries allerdings eine eher ausgefallene, gleichsam raffinierte Ergänzung hinzugefügt. Die herbfruchtigen Beeren passen wunderbar zum Ziegenkäse und machen die Tartes herrlich saftig.

Getrocknete Cranberries sind mittlerweile übrigens laufend im Supermarkt verfügbar. Frische Beeren gibt es von Oktober bis Jänner, sie halten sich im Gemüsefach des Kühlschranks bis zu drei Monate und können tiefgefroren bei -18°C ein Jahr aufbewahrt werden. Die Beeren machen übrigens aus gesundheitlicher Sicht etwas her, sind sie doch reich an wertvollen Ballaststoffen und enthalten viele für den Körper wichtige Bitterstoffe.

Ziegenkäse-Tartes mit Cranberries | Rezept

Vorbereitungszeit: 20 Minuten

Gesamtzeit: 1 Stunde, 10 Minuten

Portionen: 4 Tartes

Kalorien pro Portion: 770 kcal

Köstliches Rezept für herbfruchtige Ziegenkäse-Tartes mit Cranberries, schnell zubereitet & voller Aroma. Mit einfacher Schritt-für-Schritt-Anleitung!

Zutaten

    Für den Teig:
  • 180 g kalte Butter und etwas Butter für die Formen
  • 250 g Mehl
  • Salz
  • 60 g getrocknet Cranberries
  • je ½ TL Kardamom und Koriander (gemahlen)
  • 2-3 EL Zucker
  • 150 ml Orangensaft
  • ½ Bund Thymian
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Ei
  • 200 g Ziegenfrischkäse
    Außerdem:
  • 4 kleine Tarte- oder Tortelettformen (DM ca. 12 cm)

Zubereitung

  • 1. Butter in kleine Stücke schneiden. Mit den Fingerspitzen Mehl, Butter, eine Prise Salz und 4 EL Wasser in Streusel bröseln. Zügig zu einem Teig kneten und 30 Minuten ruhen lassen.
  • 2. Den Backofen auf 200 Grad (180 Grad Umluft) vorheizen. Cranberries hacken und mit Gewürzen, Zucker und Orangensaft in einem Topf mischen. Alles aufkochen und bei großer Hitze unter Rühren sirupartig einkochen. Die Cranberrysauce in eine Metallschüssel umfüllen und vollständig abkühlen lassen. Thymian waschen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen. Eine Hälfte der Blättchen mit Ei und Ziegenkäse glatt rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • 3. Den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche 2-3 mm dick ausrollen. 4 Teigkreise mit einem Durchmesser von jeweils 15 cm ausstechen. Die Formen buttern, den Teig hineinlegen und leicht andrücken. Die Cranberries darauf verteilen, mit Ziegenkäse bestreichen und den überstehenden Teig nach innen klappen. Ziegenkäse-Tartes im Ofen auf der untersten Schiene 20 Minuten backen.
  • 4. Die Tartes aus den Formen lösen und auf Tellern anrichten. Mit dem restlichen Thymian bestreuen und am besten heiß oder warm servieren.
    Tipp: Mit einem großen Salat aus grünen Salatsorten und Kräutern wie Rucola oder Brunnenkresse wird daraus ein Mittagessen.

Fotohinweis: sofern nicht extra anders angegeben, Fotocredit by Fotolia.com

Linktipps

– Rezept: Fladenbrot überbacken
– Rezept: Ziegenkäse im Speckmantel auf Linsensalat
– Rezept: Gebackener Ziegenkäse mit Preiselbeersauce
– Rezept: Rotkrautsuppe mit Ziegenkäsenockerln | Rezept

Foto: www.cranberries-usa.at

Das könnte Sie auch interessieren...