1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Bewertungen, Durchschnitt: 2,50 Sterne von 5)
Masala Chai – indischer Gewürztee | Rezept

Masala Chai – indischer Gewürztee | Rezept

indischer Masala Chai

Zutaten (4 Portionen):

  • 3 Tassen Wasser
  • 2 Tassen Milch
  • 3 grüne Kardamomkapseln
  • 2 Gewürznelken
  • 1 TL Fenchelsamen
  • 1/2 TL Anis
  • 1/2 TL Zimtstange
  • 1/2 TL frischer Ingwer
  • 3 EL brauner Zucker od. Honig



1. Ingwer schälen, fein hacken.

2.Alles bis auf den Tee eine Minute kochen, Tee zugeben, nochmals aufkochen und dann bei geringer Hitze 10-15 Minuten ziehen lassen.

3. Abseihen und mit etwas Zimtplver bestreut anrichten.

Zubereitungszeit: 15 min.

Extra: Die Wasserqualität beeinflusst den Geschmack des Tees wsentlich. Frisches Wasser ist wichtig, damit der Geschmack erlesener Tees nicht beeinträchtigt wird. Weiches, möglichst chlorfreies Wasser ist ideal. Die Härtegrade rangieren zwischen 1 (extrem weich) und 38 (extrem hart), je härter das Wasser, desto höher also der Kalkanteil. Wasser, etwa bis Härtegrad 4-7, ist ideal für alle Tees. Hartes, also stark kalkhaltiges Wasser, sollten Sie vor dem Aufgießen maximal zwei bis drei Minuten, nicht länger, kochen lassen.

Wasser mit einem hohen Chloranteil können Sie wiederum verbessern, indem Sie es kurz und ohne Deckel kochen lassen, so dass das Chlor entweichen kann. Sollte keine dieser Methoden zu einem befriedigenden Ergebnis führen, bleibt noch der Einsatz von Wasserfilter oder die Verwendung von mineralarmen (stillen) Quellwasser wie es heute im Handel angeboten wird.

Ernährungsinformation: In Indien gibt es ihn an jeder Strassenecke zu kaufen, immer mehr Teehäuser und Lokale bieten den Gewürztee jetzt auch bei uns an: Masala Chai (Masala ist das Hindi – Wort für Gewürz, Chai sprich: „tschai“). Die exotische Gewürzmischung schmeckt nicht nut ganz vorzüglich, sie wärmt auch den Körper und wirkt aufgrund ihrer Zutaten wohltuend.

Die enthaltenen Gewürznelken etwa sind schmerzstillend und desinfizierend, Fenchel und Anis wirken entblähend, Ingwer wirkt verdauungsfördern und löst Magenkrämpfe. Zimt schließlich ist ein gutes Mittel zur Entgiftung und schafft Frische, stärkt das Gewebe und erhöht dessen Spannkraft. Zimt, Kardamon, Ingwer und Nelken werden zusammen als Tee bei Husten und zur Verdauungsförderung verwendet.

*** Aktueller Bestseller aus der Kategorie: Indische Küche ***

Linktipps:

– Rezept: Garam Masala – kochen mit Curry
– Matcha Tee – Energiespender und Seelenschmeichler
– Rezept: Mango-Lassi
– Rezept: Murkha Dal (indischer Linsentopf)
– Gewürzlexikon: die wichtigsten Gewürze im Portrait
– weitere indische und orientalische Rezepte
– Zimt: Gewürz und Heilmittel
– Gesunde Kochrezepte

Foto: Kris Krug (kk+), Vancouver