1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Gesund-TV: Gesunde Fernsehtipps | April 2013

Gesund-TV: Gesunde Fernsehtipps | April 2013

Gesundheitsmagazine im Fernsehen

Gesundheit im Fernsehen: Hier finden Sie von unserer Redaktion besonders empfohlene Fernsehsendungen zum Thema Gesundheit im April 2013. Dazu gibt es jeweils eine kurze Inhaltsangabe sowie detaillierte Sendeinformationen samt weiterführender Links.

Diesen Artikel drucken


Donnerstag, 4. April 2013

service:gesundheit
Der Feind in meinem Kopf – Diagnose Hirntumor
HR, 18.50 Uhr

Rund zwei Drittel aller Hirntumore sind gutartige Geschwulste. Oft bleiben sie dem Betroffenen für längere Zeit verborgen und verursachen keine Beschwerden. Treten allerdings typische Symptome, wie Sehstörungen, anhaltende Kopfschmerzen oder Lähmungen auf, sollten Sie schnellstens einen Neurologen aufsuchen. Dieser wird dann gründliche körperliche und neurologische Untersuchungen durchführen. Zu den wichtigsten Methoden zur Diagnose gehören das Magnet Resonanz Tomografie (MRT) und die Computertomografie (CT). Ebenso wird in der Regel eine Gewebeprobe entnommen. Die anschließende Behandlung hängt von der Art des Tumors und der Lage im Gehirn ab. Grundsätzlich gibt es drei Möglichkeiten zur Behandlung: eine Operation, eine Bestrahlung oder eine Chemotherapie. Welche Behandlung die richtige ist, muss individuell mit dem Patienten besprochen und geklärt werden.

service: gesundheit zeigt, welche Symptome auf einen Hirntumor hinweisen können, welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt und wer der richtige Ansprechpartner in diesem Fall für Sie ist.

Donnerstag, 11. April 2013

service:gesundheit
Schilddrüse – Klein aber oho!
HR, 18.50 Uhr

Das kleine, schmetterlingsförmige Organ im Hals ist eine der wichtigsten Steuerzentralen unseres Körpers. Die Drüse nimmt entscheidenden Einfluss auf das Herz-Kreislaufsystem, die Verdauung, den Stoffwechsel sowie auf Nerven und Gehirn. Die Anzeichen einer Erkrankung der Schilddrüse sind vielfältig und können je nach Über- oder Unterfunktion, absolut gegensätzlich sein. Symptome für eine Schilddrüsenerkrankung sind zum Beispiel starkes Schwitzen, drastische Gewichtszu- oder -abnahme, Schwindelattacken, Nervosität, Depressionen oder erhöhter Blutdruck – um nur einige zu nennen. Da die Diagnose durch die unspezifischen Symptome schwerfällt, empfehlen Ärzte ab dem 40. Lebensjahr eine jährliche Überprüfung der Schilddrüsenfunktion.

Denn richtig diagnostiziert, lassen sich Störungen meist gut therapieren. Trotzdem: Eine unbehandelte Unter- oder Überfunktion der Schilddrüse kann gefährlich werden. Und: Vor allem mit den so genannten kalten Knoten ist nicht zu Spaßen.

service: gesundheit klärt, wie man eine Erkrankung erkennt, welche Therapiemethoden es gibt und wann eine Operation unumgänglich ist. Außerdem stellen wir Ihnen eine ganz neue Methode zur Behandlung von gutartigen Knoten in der Schilddrüse vor.

Donnerstag, 18. April 2013

service:gesundheit
Wenn die Nerven schmerzen – Neuralgien
HR, 18.50 Uhr

Schmerz ist eine Sinneswahrnehmung, ein Signal! Ist er dauerhaft vorhanden, kann er chronisch werden. Bei Nervenschädigungen, beispielsweise am Trigeminus-Nerv im Gesicht, kommt es zu unerträglich starken Schmerzen. Obwohl die Attacken oft nur wenige Sekunden andauern, können sie die Betroffenen ganz erheblich beeinträchtigen und ihre Lebensqualität durch die permanente Angst vor neuerlichen Schmerzen erheblich einschränken.

service: gesundheit zeigt Ihnen, wie es zu einer Trigeminusneuralgie kommen kann, welche Therapien es gibt und was gegen die Schmerzattacken hilft.

Donnerstag, 25. April 2013

Hauptsache gesund
Wenn Schmerzen den Schlaf beherrschen
MDR, 21.00 Uhr

„Meine Beine brennen und zappeln, sie machen mir jede Nacht zur Qual.“, „Hüfte und Schulter schmerzen, sodass ich nicht auf der Seite schlafen kann.“, „Ich habe durch Osteoporose Wirbelbrüche. Von den starken Schmerzen wache ich ständig auf.“, „Morgens bin ich wie gerädert.“ So oder so ähnlich durchleben Millionen Betroffene die Nacht, die eigentlich der Regeneration dienen soll. Wenn aber der Schmerz den Schlaf beherrscht, befinden sich die Betroffenen in einem Teufelskreis: Die ausbleibende Erholung verstärkt den Schmerz.

Bei „Hauptsache gesund“ gibt es Rat, wie dieser Kreislauf durchbrochen werden kann. Welche Therapeuten kennen sich mit Schlafstörungen und Schmerzen aus und wissen Rat? Welche Therapien bringen Besserung? Welche alternativen Behandlungen bietet die Naturheilkunde und wie kann man sich mit einfachen Tricks selbst helfen?

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich.

Linktipp:

– Experten warnen vor unbehandelten Schlafstörungen
– Schilddrüse des Mannes | Körperatlas
– Schmerzen – Qual und Warnsignal
– Gesund-TV – gesunde Fernsehtipps (Archiv)

Diesen Artikel drucken