Altwiener Apfelstrudel mit Vanillesauce | Rezept

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)

Apfelstrudel mit Vanillesauce | Rezept

Zutaten für 8 Portionen

  • 1 kg Äpfel, geschält, entkernt, feinblättrig geschnitten
  • 50 g Butter
  • 100 g Brösel
  • 140 g Zucker
  • 170 g Rosinen
  • abgeriebene Schale und Saft einer Zitrone
  • ½ TL Zimt
  • eine Verschlusskappe Rum
  • Butter (zum Bestreichen)
  • Staubzucker (zum Bestäuben)
  • 250 g Mehl
  • 1 Eigelb
  • 2 cl Sauerrahm
  • 2 EL flüssige Butter
  • 100 ml lauwarmes Wasser
  • Prise Salz

Für die Vanillesauce:

  • 1 Vanilleschote
  • ½ l Milch
  • 2 Eidotter
  • 30 g Zucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker

Altwiener Apfelstrudel mit handgezogenem Strudelteig

Für den Altwiener Apfelstrudel mit Vanillesauce muss es ein selbstgemachter Strudelteig sein. Auch wenn die Zubereitung etwas zeitaufwendig ist und durchaus Geschick erfordert, so ist das Ergebnis aus dünn ausgezogenem Strudelteig umso beeindruckender. Wichtig ist, dass für die Fülle säuerliche Äpfel (z.B. Elstar, Boskop, Idared, Jonagored, Gravensteiner oder Cox Orange) verwendet werden, nur sie geben den unnachahmlichen Geschmack. Apfelsorten, die für Strudel besonders geeignet sind haben sich in Wien sogar eine eigene Bezeichnung verdient: Strudler.

Die zweite Besonderheit des Altwiener Apfelstrudels ist die Zugabe von Semmelbrösel zur Füllung und gegessen wird er – im Gegensatz zu Apfelstrudel aus Blätterteig – warm, dafür ist die dazu gereicht Vanillesauce kalt. Geheimnis gelüftet 😉

Altwiener Apfelstrudel mit Vanillesauce | Rezept

Vorbereitungszeit: 45 Minuten

Gesamtzeit: 1 Stunde, 15 Minuten

Portionen: ca. 6 Portionen

Kalorien pro Portion: 0 - k.A.

Aromatische Äpfel, Butterbrösel und natürlich ein von Hand ausgezogener Strudelteig machen den Altwiener Apfelstrudel mit Vanillesauce so einzigartig.

Zutaten

  • 250 g Mehl
  • 1 Eigelb
  • 2 cl Sauerrahm
  • 2 EL flüssige Butter
  • 100 ml lauwarmes Wasser
  • Prise Salz
  • Für die Füllung:
  • 1 kg Äpfel, geschält, entkernt, feinblättrig geschnitten
  • 50 g Butter
  • 100 g Brösel
  • 140 g Zucker
  • 170 g Rosinen
  • abgeriebene Schale und Saft einer Zitrone
  • ½ TL Zimt
  • eine Verschlusskappe Rum
  • Butter (zum Bestreichen)
  • Staubzucker (zum Bestäuben)
  • Für die Vanillesauce:
  • 1 Vanilleschote
  • ½ l Milch
  • 2 Eidotter
  • 30 g Zucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker

Zubereitung

  • 1. Da die Vanillesauce zum Apfelstrudel abgekühlt serviert wird, starten wir die Zubereitung mit ihr. Dazu schneiden wir die Vanilleschote längs auf und kratzen das Mark mit einem Messer heraus. ?
  • 2. Dann die Milch mit dem Mark und der restlichen Vanilleschote zum Kochen bringen und ca. 5 Minuten ziehen lassen. Vanilleschote aus dem Topf entfernen.
  • 3. Eidotter mit dem Vanillezucker verrühren und die Vanillemilch und den Zucker nach und nach dazugeben und ständig über dem Herd bei mittlerer Temperatur weiterrühren.
  • 4. Sobald die Sauce dickflüssig wird vom Herd nehmen und auskühlen lassen.
  • 5. Für den Teig alle flüssigen Zutaten mischen und das Salz darin auflösen. Das Mehl in eine weite Schüssel sieben, die Flüssigkeit zufügen und den Teig mit einem Kochlöffel rühren bis er klumpt. Dann den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche kneten bis er keine Blasen mehr bildet und nicht an den Fingern klebt.
  • 6. Eine Kugel formen, gründlich mit dem Öl bepinseln und ihn dann eine halbe Stunde an einem warmen Ort ruhen lassen.
  • 7. Inzwischen die Semmelbrösel in einer Pfanne mit Butter goldbraun rösten und mit Zimt und Zucker vermischen. Äpfel, Rosinen, abgeriebene Zitronenschale und Zitronensaft, und Rum dazumischen.
  • 8. Nun den Teig auf einem bemehlten Tuch ausrollen und ihn vorsichtig ausziehen. Dazu mit dem bemehlten Handrücken der einen Hand unter den Teig greifen und mit der anderen Hand immer von der Teigmitte aus in Richtung Tischkante vorsichtig ziehen. Der Teig muss so dünn werden, dass man darunter eine Zeitung lesen können sollte.
  • 9. Wenn er dünn genug ist, mit flüssiger Butter bestreichen und die Fülle darauf geben. Um ihn leichter einrollen zu können, nimmt man das darunterliegende Tuch zu Hilfe. Ebenso verfährt man, wenn man den Teig auf das Backblech gibt. Dieses vorher mit Butter bestreichen!
  • 10. Bei 190°C goldbraun backen und danach gleich mit Butter bestreichen. Etwas auskühlen lassen. Nach Belieben mit Puderzucker bestäuben und mit Vanillesauce noch warm servieren.


Linktipps

– Rezept: Wiener Apfelstrudel
– Rezept: Milchrahmstrudel
– Rezept: Apfel-Rosinen-Krapfen
– Rezept: Apfel-Zimt Kuchen
– Nachspeisen & Desserts | Rezepte

Das könnte Sie auch interessieren...