Schwarze Nüsse | Rezept

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 Bewertungen, Durchschnitt: 4,17 Sterne von 5)

Schwarze Nüsse

  • 60 unreife, grüne Walnüsse
  • 1,5 kg Kristallzucker
  • 200 g brauner Zucker (für Sirup)
  • 2 Zimtstangen
  • 12 Gewürznelken
  • 1 Vanilleschote
  • Abrieb einer kleinen Bio-Zitrone
  • Abrieb einer kleinen Bio-Orange
  • Prise Salz

Schwarze Nüsse: süße Delikatesse zum Selbermachen

Eigentlich sind Schwarze Nüsse ja unreife, grüne Walnüsse, die in einer aufwendigen Prozedur konserviert werden. Die Erntezeit ist von Ende Mai bis spätestens 24. Juni, dem sogenannten Johannistag. Deshalb sind die eingelegten Walnüsse auch als Johannisnüsse bekannt. Zu diesem Zeitpunkt sind die Nüsse noch weich und das holzige Nussgehäuse hat sich noch nicht ausgebildet.

Die Zubereitung ist tatsächlich eine etwas aufwendige Prozedur und auch zeitintensiv, da die unreif geernteten Walnüsse über Wochen gewässert, mehrere Male aufgekocht und gewürzt werden, bevor sie mit einem eigens hergestellten Einlegesirup heiß abgefüllt werden. Das ist notwendig um die bitteren Gerbstoffe auszuspülen. Doch nach knapp 3 Wochen wird man dafür mit einer einzigartigen Delikatesse belohnt, die nicht nur zu Desserts gereicht wird (Vanilleeis mit schwarzen Nüssen!), sondern auch perfekt als Beilage zu Wild, diversen Braten, Pasteten, Salaten und Käse passt. Hier unser Rezept:

Schwarze Nüsse | Rezept

Portionen: 6 Gläser je 0,3l

Kalorien pro Portion: 0 - k.A.

Grüne Walnüsse? Ja, die Zubereitung von Schwarzen Nüssen ist aufwendig, dafür wird man mit einer einzigartigen Delikatesse belohnt. Hier unser Rezept:

Zutaten

  • 60 unreife, grüne Walnüsse
  • 1,5 kg Kristallzucker
  • 200 g brauner Zucker für Sirup
  • 1 Vanilleschote
  • 2 Zimtstangen
  • 12 Gewürznelken
  • Abrieb einer kleinen Bio-Zitrone
  • Abrieb einer kleinen Bio-Orange
  • Prise Salz

Zubereitung

  • 1. Dünne Handschuhe anziehen, denn die Farbe der Nüsse ist schwer zu entfernen. Die grünen, noch unreifen Walnüsse mit einer Gabel 5-6 mal einstechen.
  • 2. Die Nüsse zwei Wochen in Wasser einlegen. Dieses sollte täglich zweimal gewechselt werden (1x morgens und 1x abends).
  • 3. Am 15. Tag die Nüsse mit klarem Wasser abwaschen, in einem Topf mit kochendem Wasser zehn Minuten überbrühen (blanchieren).
  • 4. Wasser abgießen und Nüsse in kaltem Wasser auskühlen lassen.
  • 5. Inzwischen Vanilleschote längs halbieren, 3 Liter Wasser mit 1,5 kg Zucker, Vanilleschote, Nelken, Zimtstangen, sowie geriebene Orangen- und Zitronenschalen und einer Prise Salz aufkochen lassen, bis sich der Zucker gelöst hat. Etwas abkühlen lassen, über die Nüsse gießen und über Nacht auskühlen lassen.
  • 6. Am nächsten Tag in der Früh die Nüsse abseihen und den Gewürzsud mit 200 g Zucker noch einmal aufkochen. Etwas abgekühlt lassen und dann über die Nüsse geben. Ein paar Stunden ziehen lassen und das ganze am Abend noch einmal wiederholen.
  • 7. An den beiden nachfolgenden Tagen die Nüsse zusammen mit dem Sirup zwei Mal aufkochen (morgens und abends). Die Nüsse sollten nicht zu weich sein.
  • 8. Nun in Gläser füllen und mit dem sirupartigen Saft begießen. Gut verschließen und die Nüsse für 2-3 Monate dunkel gelagert ziehen lassen.

*** Bestseller aus der Kategorie: Desserts und Nachspeisen ***

Fotohinweis: sofern nicht extra anders angegeben, Fotocredit by Fotolia.com

Linktipps

– Rezept: Persisches Baklava
– Rezept: Nussschmarrn mit Birnen
– Rhabarber – süßes Gemüse, vielseitig und gesund
– Rezept: Gebrannte Mandeln selber machen
– Nüsse & Trockenfrüchte: Macadamia bis Walnuss
– Nachspeisen und Desserts

Das könnte Sie auch interessieren...