Schoko Kokosriegel – selbstgemachtes Bounty | Rezept

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 Sterne von 5)

Schoko Kokosriegel - selbstgemachtes Bounty

Zutaten für ca. 20 Kugeln

  • 200 ml Kokosmilch (ungesüßt)
  • 60 g Kokosöl
  • 3 El Ahornsirup
  • 200 g feine Kokosraspeln
  • 200 g Zartbitter-Schokolade
  • 100 g Vollmilch-Schokolade

Es gibt kaum jemand, der dem berühmt-berüchtigten Schoko Kokosriegel mit dem freibeuterischen Namen widerstehen könnte. Zugegebenermaßen ist die Kombination aus exotischem Kokosraspel und zarter Schokloade tatsächlich äußerst verlockend. Wären da nicht die unnötigen Inhaltsstoffe (z.B. Sojalecithin als Emulgator und Glycerin als Feuchthaltemittel) industrieller Massenware und der doch recht hohe Preis für den Bounty Riegel (57 g) der Mars GmbH, wäre auch nichts einzuwenden, so allerdings plädieren wir eher dafür, die süßen Riegel ganz einfach selbst zu machen, egal ob zum Selbervernaschen oder Verschenken.

Schoko-Kokosnuss-Riegel lassen sich wirklich ganz einfach selber herstellen und der Aufwand lohnt, denn bei selbstgemachten Süßigkeiten (DIY) weiß man wenigstens was wirklich drin ist. Nicht verschweigen wollen wir allerdings den außerordentlich hohen Energiegehalt: das Produkt des Markenherstellers enthält pro 100 g sage und schreibe 470,0 Kalorien (kcal), bei unserem Rezept ist es deutlich weniger, aber auch noch über 300 Kalorien (kcal).

Schoko Kokosriegel – selbstgemachtes Bounty | Rezept

Vorbereitungszeit: 40 Minuten

Gesamtzeit: 21 Stunden, 40 Minuten

Portionen: 16 kleine Riegel

Kalorien pro Portion: 0 - k.A.

Schoko-Kokosnussriegel lassen sich ganz einfach selber herstellen und beim DIY-Bounty-Riegel weiß man wenigstens was wirklich drin ist. Geschmack pur!

Zutaten

  • 200 g feine Kokosraspeln
  • 200 g Zartbitter-Schokolade
  • 100 g Vollmilch-Schokolade
  • 200 ml Kokosmilch
  • 60 g Butter (oder Kokosöl)
  • 3 El Zucker

Zubereitung

  • 1. Kokosmilch, Kokosöl und Ahornsirup in einem Topf kurz aufkochen, dann beiseite stellen.
  • 2. Von 200 g feinen Kokosraspeln 1 El beiseitestellen. Die restlichen Kokosraspeln unter die heiße Milchmischung heben. Gut durchmischen und vollständig abkühlen lassen.
  • 3. Ein Schneidebrett mit einem Stück Backpapier belegen. Kokosraspel aufs Backpapier geben und mit geölten Händen zu einer 20 x 15 cm großen Platte formen. Die Raspel gut festdrücken. Kokosplatte mit einem Messer längs halbieren, dann in 2,5 cm breite Riegel schneiden. 1 Std. einfrieren.
  • 4. Schokolade grob hacken und in einer Schüssel überm heißen Wasserbad schmelzen. Kokosriegel nacheinander in die Glasur geben, mit zwei Gabeln wenden, abtropfen lassen und auf frisches Backpapier setzen. Mit Kokosraspeln bestreuen und trocknen lassen.
  • Tipp: Die Riegel lassen sich im Kühlschrank etwa 5 Tage lagern.

*** Aktuelle Bestseller aus der Kategorie: Desserts und Süßspeisen ***

Linktipps

– Rezept: Leichtes Kokoseis
– Rezept: Kokos-Crêpes
– Rezept: Apfelchips selbstgemacht
– Rezept: Mango-Kokos-Palatschinken mit Bitterschokolade
– Rezept: Haselnusscreme selber machen
– Feine Nachspeisen & Desserts

Das könnte Dich auch interessieren …