Jakobsmuscheln im Speckmantel | Rezept

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 Sterne von 5)

gebratene Jakobsmuscheln auf Ruccola-Salat

Zutaten für 4 Portionen:

  • 8 Stk. Jakobsmuscheln (ohne Schale)
  • 250 g Ruccolasalat (gewaschen)
  • 10 dag. Frühstücksspeck
  • 2 EL Olivenöl
  • Meersalz, frisch geriebener, Pfeffer
  • 2 Schalotten
  • einige Fäden Safran
  • 2 frische Mandarinen ohne Kerne bzw. 1 kl. Dose Mandarinen
  • etwas Wasser und Balsamicoessig und zusätzlich 1 EL Olivenöl für die Vinaigrette

Jakobsmuscheln im Speckmantel auf Mandarinen-Ruccola-Salat

1.) Jakobsmuscheln mit 1 Scheibe Speck umhüllen und mit einem Zahnstocher fixieren.

2.) Würfelig geschnittene Schalotten in Olivenöl langsam glasig anbraten, dann Mandarinen dazugeben und etwa 15 Minuten dünsten lassen.

3.) 5 Minuten vor Ende die Safranfäden dazugeben, damit sich Farbe und Aroma voll entfalten können.

4.) In einer heißen Pfanne die Jakobsmuscheln von allen Seiten scharf anbraten und mit etwas Meersalz und frisch geriebenem Pfeffer würzen.

5.) Ruccolasalat auf den Tellern verteilen und jeweils zwei der gebratenen Jakobsmuscheln daraufsetzen.

6.) Für die Vinaigrette die Schalotten-Mandarinenmischung in ein Schraubglas füllen und mit 2 EL Balsamico-Essig, etwa 1/8 l Wasser und 1 EL Olivenöl auffüllen. Glas verschließen und eine Minute gut durschütteln, damit sich eine schöne Emulsion ergibt. Die Vinaigrette anschließend über dem Salat verteilen.

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Tipp: Dazu passt frisches Baguette und ein Glas Chardonnay, vielleicht sogar im Holzfass ausgebaut.

Ernährungsinfo: Jakobsmuscheln bzw. Jacobsmuscheln (engl. Scallops, franz. Coquilles Saint-Jacques) werden auch Klammermuschel oder Clam genannt. Eine weitere Bezeichnung ist Pilgermuschel, da Pilger bereits im Mittelalter die Schalen der Jacobsmuscheln als Trinkschalen genutzt haben sollen. Jacobsmuscheln werden bis zu 14 cm groß und kommen in fast allen Meeren in Küstennähe vor. Ihre weißen großen gerippten Schalen sehen äußerst dekorativ aus und werden oft zum Servieren des hellen zarten Muschelfleisches verwendet.

Frische Jacobsmuscheln – und nur solche sind zu empfehlen – sind sehr mild mit leicht nussigem Geschmack und überhaupt nicht „fischig“. Aufgrund des zarten Fleisches sind ausgelöste Jakobsmuscheln nicht gerade billig, wenn man aber die Gelegenheit für frische Muscheln hat, sollte man dennoch unbedingt zugreifen. Verwendet werden übrigens nur der zylinderförmige, weiße Muskelstrang zwischen den Klappen und der orangerote Rogen (Corail), er gilt als besondere Delikatesse. Alle schwarzen Innereien und der Bart werden entfernt. Die Hauptfanggebiete liegen nördlich der Britischen Inseln, als die besten gelten Schottland und Irland.

100 g Jakobsmuscheln haben etwa 77 kcal bzw. 322 kJ

*** Der aktuelle Buchtipp zum Thema *** Kochbuch Fisch und Meeresfrüchte

Kochbuch und Lexikon von Fisch und Meeresfrüchten
(gebundene Ausgabe)

Dieses Buch ist ein Muß für jeden Fischliebhaber oder Hobbykoch. Es ist halb Lexikon und halb Kochbuch. Das Lexikon gibt einen umfassenden, fachlich fundierten Überblick über alle eßbaren Fische bzw. Meerestiere; die Art, wo sie herkommen und aus welcher Region bestimmte Sorten am besten schmecken.

Der einzigartige Sonderband mit Rezeptteil und Warenkunde zeigt die Bandbreite der kulinarischen Möglichkeiten, Fisch und Meeresfrüchte zuzubereiten: legendäre Klassiker der Haute Cuisine ebenso wie regional beliebte Spezialitäten: Suppen und Eintöpfe, porchieren und dämpfen, dünsten und schmoren, Ofengerichte, Pfannengerichte, grillen und räuchern, Krustentiere und Schalentiere.

Kundenrezension: “ Eines der besten Bücher zum Thema Fisch etc. überhaupt! Kein anderes Buch auf Deutsch bietet eine so umfassende Warenkunde der international angebotenen Fische mit sehr guten Fotos.“

—- Anzeige —-

Fotohinweis: sofern nicht extra anders angegeben, Fotocredit by Fotolia.com

Linktipps

– Rezept: Jakobsmuscheln mit Limetten-Sauce
– Rezept: Zanderfilet in der Kaffeekruste
– Rezept: Gegrillte Kräuter-Forellen
– Rezept: gebratene Scampi mit Safran-Spaghetti
– Rezept: Gegrillter Red Snapper mit Kräuterfülle
– Rezept: gebratene Jakobsmuscheln, Avocado-Chicoree-Salat und Safransauce
– Rezept: Lachsforellenfilet gebraten mit Safranrisotto & Grünspargel
– Rezept: Gebratene Goldbrasse mit Oliven und Zucchini
– weitere Fischrezepte
– Schmankerl & Delikatessen aus Österreich
– Gesunde Kochrezepte

Das könnte Sie auch interessieren...