Crab Cakes mit Cranberry-Aioli | Rezept

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (7 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 Sterne von 5)

Crab Cakes mit Cranberry-Limetten-Aioli

Zutaten (4 Portionen):

  • 250 g gekochte Tiefseegarnelen ohne Schale oder Süßwasserkrabben
  • etwas abgeriebene Schale von 1 Bio-Limette
  • 1 Zwiebel
  • 2 TL Dijonsenf
  • 1 EL Mayonnaise
  • 1 Ei (M), verquirlt
  • 40 g Semmelbrösel
  • Salz, Pfeffer
  • 1 kleiner Bund Schnittlauch
  • 4 EL Öl zum Braten
    Für die Aioli:

  • 1 Eigelb (M)
  • Saft von 1 Limette
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 30 g getrocknete Cranberries
  • 100 ml Öl
  • Salz, Pfeffer

Krabbenpressknödel

Diese gepressten Krabbenknöderl oder Krabbenlaibchen (die optisch an Kaaspressknödel erinnern), bringen eine willkommene Abwechslung in den kulinarischen Alltag. Die Zubereitung ist einfach, der Geschmack exotisch und die Aioli (mit Knoblauch, Limetten und Cranberries) bringt eine erfrischende Bodenständigkeit in das Gericht.

Sie können bei der Zubereitung auf vorgekochte Tiefseegarnelen zurückgreifen, oder auch auf die etwas „süßlicheren“ Süßwasserkrebse, die mittlerweile in jedem Supermarkt erhältlich sind.

Hier unser Rezept für Crab Cakes mit Cranberry-Aioli:

Linktipps

– Rezept: Kabeljau im Backteig
– Rezept: Clam Chowder mit Cranberries
– Rezept: Fischstäbchen mit Cranberry Kartoffelsalat
– Rezept: Calamari Fritti – gebratene Tintenfischringe mit Aioli
– Warenkunde: Fisch & Meeresfrüchte
– Fischrezepte

Foto: www.cranberries-usa.at

Das könnte Sie auch interessieren...