Betörende Düfte – Parfum, Eau de Toilette & Co.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 Bewertungen, Durchschnitt: 3,83 Sterne von 5)

Betörende Düfte - Parfum, Eau de Toilette & Co.

Vielleicht haben Sie sich schon einmal gefragt, welcher Ihrer Sinne am meisten die Fantasien bzw. Erinnerungen stimuliert.

Für mache ist es das Lied, das sie an ihre erste große Liebe erinnert. Andere äußern zu Tisch in einer Mischung aus Freude und Melancholie: „Die Palatschinken schmecken wie damals bei Oma“. Besonders häufig sind es aber Düfte, die unsere Sinne betören und uns in Erinnerungen schwelgen lassen.

Parfum, Eau de Toilette & Co. – Artikelübersicht:

Genau hierfür – und um ein Gefühl von Eleganz auszustrahlen – wurde bereits weit vor Christi Geburt das Parfum erfunden. Kenner wissen, dass der Begriff Parfum zunächst irreführend ist. Duftwasser würde es besser beschreiben, schließlich ist Parfum nur eine Möglichkeit, sich einen angenehmen Duft aus der Flasche zu kaufen.

Die Welt der Düfte

Über 5.000 Jahre ist es her, dass sich die alten Ägypter die ersten Duftnoten für den eigenen Körper gönnten. Freilich nur der Oberschicht vorenthalten, zauberten Parfumeure edelste Kreationen aus Pflanzen, Salben und Ölen.

Mit der heutigen Auswahl an Parfüm, Eau de Toilette und Co. konnte die damalige Hochkultur am Nil freilich nicht mithalten. Obwohl die meisten Zutaten seinerzeit schon verfügbar waren, greifen doch auch die heutigen Parfumeure – soweit möglich – auf natürliche Essenzen zurück. Häufige Inhaltsstoffe sind beispielsweise:

• Zimt
• Lavendelöl
• Sandelholz
• Nelke
• Moschus
• Patchouli
• Vanille
• Zitrusfrüchte

Menschliche Nase kann ungeheuer viele verschiedene Duftnoten identifizieren

Bisherige Untersuchungen gingen davon aus, dass der menschliche Geruchssinn rund 10.000 verschiedene Düfte wahrnehmen kann.¹

Dies wäre nur ein Bruchteil dessen, was aktuelle Studien vermuten. Die unfassbare Menge von einer Billionen Gerüche soll unsere Nase unterscheiden können(2). Kombiniert man diese gigantische Zahl mit der Menge an Kombinationen, die für eine Duftstoffkreation verfügbar sind, wird schnell klar: die Parfumeure werden auf lange Zeit hin genug Arbeit haben. Zwar gibt es Menschen, die zeitlebens auf ein und denselben Duft schwören, insgesamt gilt es aber, die Duftkreationen immer weiterzuentwickeln.

Auch saisonale Unterschiede spielen in der Welt der Duftwasser eine Rolle: Sind in der kalten Jahreszeit eher schwere, süßlich-herbe Noten gefragt, wünschen sich die meisten Nutzer in den Sommermonaten vor allem eine fruchtig-leichte Mischung.

Begriff Parfum ist irreführend

Was schenkst Du Deinem Freund, mag eine Dame ihre beste Freundin fragen. Ein Parfum, so die unvermittelte Antwort. Das mag stimmen, wahrscheinlicher ist aber, dass es sich um ein Eau de Toilette oder gar ein Rasierwasser handelt. Gerade unter Herrendüften ist Eau de Toilette deutlich häufiger vertreten als Parfum.

Dennoch hat sich der letztgenannte Begriff eingebürgert und so heißen auch die entsprechenden Fachgeschäfte „Parfümerie“ – wie auch sonst, mag man sich zurecht fragen. Trotzdem ist der Unterschied nicht nur sprachlicher Natur: Parfum besitzt den höchsten Anteil an Duft- bzw. Parfumölen, ist also wesentlich intensiver als die anderen Duftwasser. Folgende Einteilung hat sich international durchgesetzt:

    • Eau de Cologne: 3 – 5 % und damit ein leichtes Duftwasser
    • Eau de Toilette: bis zu 12 % – damit ist diese Variante duftstoffintensiver als das „Kölnisch Wasser“
    • Eau de Parfum: hierbei ist der Anteil variabel, liegt aber zumeist zwischen Eau de Cologne und Parfum
    • Parfum: 15 – 30 % und damit die stärkste Variante(3)

Wer ein echtes Parfum erwerben möchte, sollte also in der Parfümerie genau hinschauen. Und im Zweifel gilt bei Duftstoffen ohnehin: Probieren geht über Studieren. Und anders als bei Spirituosen ist die Prozentzahl egal. Hauptsache der Duft verzaubert die Sinne und lässt positive Erinnerungen wach werden.

———

Quellen:

¹ Auswahl an Parfum, Eau de Toillette und Co.
² Die Nase übertrifft Auge und Ohr (kurier.at)

Literatur:

(1) Strutz J, Mann W. Praxis der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie. 3., unveränderte Auflage, Georg Thieme Verlag KG, Stuttgart, 2017, Seite 79
(2) Wolfsberger F. Mensch nimmt eine Billion Düfte wahr. Spektrum, Veröffentlichungsdatum: 20.03.2014, Abrufdatum: 09.07.2020
(3) Umbach W. Kosmetik und Hygiene von Kopf bis Fuß. 3., vollständig überarbeite und erweiterte Auflage. WILEY-VCH Verlag, Weinheim, 2004

Fotohinweis: sofern nicht extra anders angegeben, Fotocredit by Fotolia.com (bzw. Adobe Stock)

Linktipps

– Geheimnis Geruchssinn
– Was ist Anosmie?
– Nase: Aufbau & Funktion
– Betörende Düfte – die Welt der Gerüche
– Natürliche oder synthetische Duftstoffe?
– Lavendel | Heilpflanzenlexikon

Das könnte Sie auch interessieren …