1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (9 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 Sterne von 5)
Das perfekte Sommer-Make-Up

Das perfekte Sommer-Make-Up

Sommer-Make-Up

Der Sommer stellt eine besondere Herausforderung für das Make-up dar. Sonne, Wind und Wasser strapazieren die Haut enorm, umso wichtiger ist die Einhaltung bestimmter Styling-Regeln für das richtige Make-up um die warme Jahreszeit unbeschwert genießen zu können. Wir haben die besten Styling-Tipps für eine gesunde Gesichtshaut mit dezentem und natürlichem Aussehen.



Sommerlicher Teint mit gebräunter Haut verlangt nach einem perfekt abgestimmten Make-Up. Die aus der kalten Jahreszeit gewohnte Kombination aus Foundation (Abdeckprodukt), Puder, Rouge und Lidschatten hat in dieser Zeit eindeutig ausgedient. Schokobraune Sommerhaut erfordert nun einmal eine andere Behandlung als ein winterbleiches Gesicht. Und dabei ist nicht nur die unterschiedliche Farbwahl bei den einzelnen Produkten gemeint, vor allem die richtige Gesichtspflege und eine vernünftige Grundierung sorgen für einen gesunden, natürlichen Look.


Perfektes Make-up für Sonne und Meer

Intensive Sonneneinstrahlung, chloriertes Wasser aus dem Swimmingpool und salzhaltiges Meerwasser sind eine harte Herausforderung für Haut und Make-up. Als Basis sollte daher im Sommer unter jedes Make-up eine Feuchtigkeitscreme mit UV-Schutz aufgetragen werden.

Je nach Hauttyp ist zu entscheiden, ob man im Sommer ganz auf eine Foundation oder Make up verzichten möchte oder nicht. Auch wer sich im Sommer mit Make-Up unwohl fühlt und lieber darauf verzichten mag, kann auch ohne Make-Up einen sanften Schimmer auf die Haut zaubern: mit einem Selbstbräuner verstärken Sie den eigenen Hautton schnell und einfach um eine Nuance.

Wer nicht auf Make-up oder Foundation verzichten will, sollte zu mattierenden, ölfreien Produkten oder Puder greifen. Ideal sind leichte Stift-Make-Ups mit Texturen, die eine angenehm kühlende Wirkung auf die Haut haben. Sie decken zudem Hautunreinheiten, Unebenheiten oder Sonnenrötungen ab und versorgen sie mit der notwendigen Feuchtigkeit. Ein lang anhaltendes, mattierendes Ergebnis garantieren auch wasserfeste Kompaktpuder-Make-Ups. In direkter Sonne empfiehlt sich unbedingt ein spezielles Sonnen-Make-Up mit Lichtschutzfilter.


Die richtige Farbwahl

Auch wenn es überraschend klingen mag, gerade gelbliche oder dunkle Farben wirken im Sommer auf der Haut meist zu schwer. Stattdessen sollten Sie eine Beige-Nuance mit reflektierenden Leuchtpartikeln in Pfirsichtönen wählen – diese hellen das Gesicht dezent auf und wirken besonders frisch und natürlich. Dünklere Hauttypen können alternativ auf goldfarbene Ockertöne zurückgreifen um der Haut zu gesundem Strahlen zu verhelfen.

Jedenfalls ein ganz heißer Tipp ist Bronzepuder – auf Wangen, Stirn, Nase und Kinn aufgetragen verleiht es dem Gesicht eine natürlich schöne Bräune. Ein besonders lebendiger Teint entsteht durch Goldglimmer, winzig kleine Partikel bringen dabei die dunkle Haut sanft zum glitzern. Bei den Abstufungen in den Farbnuancen ist beim Bronzing Powder nicht so genau darauf zu achten, wie bei einem Make up, da sich das Powder viel einfacher dosieren und verteilen lässt.

Wer es lieber romantisch-zart mag, greift auf zartrosa Farbtöne zurück, während schimmerndes Rosa das Licht reflektiert und den harmonischen Teint extravagant abrundet.


Schmink-Tipps für den perfekten Auftritt

Make-up richtig auftragen will gelernt sein. Es gilt der Grundsatz: Je dünner, umso natürlicher die Wirkung. Bei flüssiger Foundation, bzw. Liquid Make up tragen Sie das Produkt mit den Fingern auf. Geben Sie einen Klecks Ihres Make-ups auf den Handrücken und arbeiten Sie es mit zwei Fingern in Ihr Gesicht ein. So erreichen Sie eine optimale Deckkraft. Es wird gleichmäßiger und bleibt länger matt.

Für einen besonders glamourösen Teint verwenden Sie Glitzerpuder und verteilen es am besten mit einem großen Pinsel auf dem gesamten Gesicht. Dadurch erhalten Sie einen edlen Teint mit strahlendem Make-up.

  1. Schritt 1: Concealer/Corrector – damit neutralisieren Sie ihre dunklen Stellen
  2. Schritt 2: Foundation – damit werden Unreinheiten abgedeckt. Als leichte Alternative dazu kann im Sommer eine getönte Feuchtigkeitscreme verwendet werden.
  3. Schritt 3: Puder – damit wird das Make-up haltbarer gemacht.
  4. Schritt 4: Rouge – sorgt für einen frischen Look. Beim Auftragen lächeln und Rougeton auf den hervorstehenden Teil der Wangen verteilen.


Lippenpflege

Die Lippen brauchen im Sommer besonderen Schutz, denn sie reagieren extrem empfindlich auf die heißen Sonnenstrahlen. Da die Haut hier sehr dünn ist und die Lippen keine Talgdrüsen besitzen, um sich selbst mit Feuchtigkeit und einer schützenden Fettschicht zu versorgen, ist Lippenpflege gerade im Sommer extrem wichtig. Denn jetzt trocknet diese empfindliche Hautpartie schnell aus. Darüber hinaus wird in den Lippen kaum Melanin produziert, ein Pigment, das die Haut gegen UV- Strahlen abschirmt.

Wichtig: verwenden Sie im Hochsommer grundsätzlich kein Gloss, denn das kann bei direkter Sonneneinstrahlung wie ein Brennglas wirken. Besser ist es auf einen Lipbalm mit Lichtschutzfaktor zurück zugreifen.

Lippenstifte in kräftigeren Farben sollten mit einem Lippenpinsel aufgetragen werden, da so die Farbe präziser verteilt werden kann. Neutrale und transparente Lippenstifte können auch direkt auftragen werden.

Bei besonders intensiverer Sonnenbestrahlung, beispielsweise im Urlaub, auf dem Meer oder im Hochgebirge muss zudem auf einen speziellen Sunblocker für die Lippen zurückgegriffen werden.

Linktipps:

– Kosmetik & Pflege
– Die richtige Haut- und Haarpflege im Sommer
– Peeling macht müde Haut wieder munter
– Trockene Haut – was tun?
– Was unterscheidet Naturkosmetik von herkömmlicher Kosmetik