Orientalisch gefüllte Weihnachtsente | Rezept

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (8 Bewertungen, Durchschnitt: 4,13 Sterne von 5)
Orientalisch gefüllte Weihnachtsente | Rezept

Fotocredit: Herz As Media

Zutaten für 6 – 8 Portionen:

  • 1 Flugente (alternativ auch Gans, Minipute oder großes Freilandhuhn)
  • 50 g gehackte Pistanzien
  • 1 Granatapfel

Für die Marinade:

  • 3 EL Butter
  • 2 EL Paprika Edelsüß
  • 1 Zitrone
  • Salz, Pfeffer

Für die Füllung:

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 EL Advieh (persische Gewürzmischung, kann auch selbst zubereitet werden)
  • 100 g Walnüsse
  • 100 g Rosinen
  • 10 getrocknete Datteln (entkernt)
  • 10 Backpflaumen

Für das Ofengemüse:

  • 300 ml Hühnerbrühe
  • 2 rote Spitzpaprika
  • 2 Bund Suppengrün
  • 2 Äpfel
  • 1 Lauch

Persische gefüllte Ente aus dem Ofen – Morghabi Shekam Por

Trockenfrüchte, Nüsse, Kräuter, Gemüse und orientalische Gewürze verleihen der gefüllten Ente einen wahrhaft unvergleichlichen Geschmack. Dieses Rezept ist eine regelrechte Aromabombe und passt mit all seinen weihnachtlichen Gewürzen, wie etwa Zimt, Koriander, Kardamom und Rosenblätter perfekt zum Weihnachtsfest. Ursprünglich stammt das Rezept aus Persien (Iran) und heisst Morghabi Shekam Por, was auf Farsi soviel bedeutet, wie Ente mit gefülltem Bauch.

Das Geheimnis des Geschmacks liegt in der raffinierten Würze der Fülle und Marinade. Trotzdem ist das Gericht keineswegs besonders zeitaufwendig, im Gegenteil, ist es einmal im Rohr macht es sich quasi wie von selbst. Die Ente macht – je nach Größe – 4 bis 6 Personen satt und überzeugt nicht nur geschmacklich, sondern ist auch optisch eine Wucht. Empfehlung!

*** Der aktuelle Buchtipp zum Thema ***

Wenn ein Kochbuch den Betrachter schon vor dem Nachkochen der Rezepte verzaubern kann, dann ist es das von Neda Afrashi: die wunderbar ausdrucksvollen Farbfotos vermitteln ein stimmungsvolles Bild von Land und Leuten im Iran, die herrlichen Rezepte – perfekt in Szene gesetzt durch prächtige Abbildungen – geben einen ausgezeichneten Einblick in die persische Küche. Wer die Rezepte einmal probiert hat, wird nicht mehr loskommen von diesen großen und kleinen Köstlichkeiten, die zum Teil erstaunlich leicht nachzukochen sind.

Kundenrezension: “Ein wunderbares Kochbuch, authentisch und variantenreich! Die Anleitungen sind hervorragend einfach und die Informationen zu den aromatischen Schmorgerichten und deren orientalischen Zutaten lassen einem das Wasser im Mund zusammenrinnen. Die persische Küche ist eine Küche voller Farben, Düfte und Aromen, und dieses Kochbuch setzt sie gebührend in Szene. Toll!”

—- Anzeige —-

Fotohinweis: sofern nicht extra anders angegeben, Fotocredit by Fotolia.com (bzw. Adobe Stock)

Linktipps

– Rezept: Gebratene Entenbrust mit Preiselbeeren und Kartoffelpüree
– Rezept: Khoreshte Fesenjan – Hühnchen in Walnuss-Granatapfelsauce
– Rezept: Couscous Salat mit Schmortomaten
– Weihnachtsrezept: Bauernente mit Mohnknödel
– Weihnachtsrezept: gebratene Ente (klassisch)
– Weihnachten: Das große Weihnachtsmenü I
– Fest- und Feiertagsrezepte

Das könnte Sie auch interessieren …