Huchen-Tartar | Rezept

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 Bewertungen, Durchschnitt: 3,80 Sterne von 5)

Huchen-Tartar

Zutaten (für 4 Portionen):

  • Dill,
  • Schnittlauch
  • Basilikum
  • Rettich
  • Roter Rüben Saft
  • Olivenöl
  • Huchenfilet (600 g)
  • 1 Schalotte
  • Pancetta
  • Zitronensaft
  • Pfeffer, Salz

Huchen-Tartar – Zubereitung:

1. Huchenfilet in feine Würfel schneiden, Zitronensaft, Salz und Pfeffer, sowie die fein geschnittene Schalotte unterheben.

2. Rettich ganz dünn hobeln und kurz durch den Roten Rüben Saft ziehen.

3. Zum Schluss die gehackten Kräuter und etwas Olivenöl zum Tartar geben und kühl stellen.

4. Alles gut vermischen und mit einer Scheibe Pancetta einfassen. Gehobelten marinierten Rettich darüber verteilen und kühl servieren.

Zubereitungszeit: ca. 30 Min.

Ernährungsinformation: Wie der Zweitname schon sagt kommt der Huchen oder Donaulachs, wie er auch bezeichnet wird, aus dem Stromsystem der Donau. Er lebt in stark bis mäßig strömenden, größeren Fließgewässern. Er bevorzugt Plätze mit hartem, kiesigem Grund und steht dort gerne hinter Brückenpfeilern, Baumwurzeln etc. Der Huchen ist der größte, ständig im Süßwasser lebende Lachsfisch und ist zwischen 110 und 130 cm lang und erreicht ein Gewicht von 10–30 Kilogramm. Der Huchen ist ein exklusiver Fisch, der lange Zeit vom Aussterben bedroht war. Mittlerweile haben sich ambitionierte Züchter seiner angenommen. Er ist aber schwer zu züchten weil er nur Lebendfutter nimmt. Als Speisefisch kommt der Huchen deshalb eher selten auf den Tisch, da er dadurch ein sehr teurer Fisch ist. Sein Geschmack erinnert an den des Thunfisches. Wegen seines hervorragenden Geschmacks ist er jedoch jeden Euro wert.

Beim Huchen kann die Haut nicht mitgegessen werden, deshalb muss der Fisch vor der Zubereitung immer komplett geschuppt und gehäutet werden. Die Zubereitung des Huchens sollte am besten so erfolgen, dass sein eigener Geschmack optimal zur Geltung kommt, deshalb wird der Fisch auch gerne roh als Tartar serviert.

*** Der aktuelle Buchtipp zum Thema *** Kochbuch und Lexikon von Fisch und Meeresfrüchten

Kochbuch und Lexikon von Fisch und Meeresfrüchten
(gebundene Ausgabe)

Dieses Buch ist ein Muß für jeden Fischliebhaber oder Hobbykoch. Es ist halb Lexikon und halb Kochbuch. Das Lexikon gibt einen umfassenden, fachlich fundierten Überblick über alle eßbaren Fische bzw. Meerestiere; die Art, wo sie herkommen und aus welcher Region bestimmte Sorten am besten schmecken.

Der einzigartige Sonderband mit Rezeptteil und Warenkunde zeigt die Bandbreite der kulinarischen Möglichkeiten, Fisch und Meeresfrüchte zuzubereiten: legendäre Klassiker der Haute Cuisine ebenso wie regional beliebte Spezialitäten: Suppen und Eintöpfe, porchieren und dämpfen, dünsten und schmoren, Ofengerichte, Pfannengerichte, grillen und räuchern, Krustentiere und Schalentiere.

Kundenrezension: „Eines der besten Bücher zum Thema Fisch etc. überhaupt! Kein anderes Buch auf Deutsch bietet eine so umfassende Warenkunde der international angebotenen Fische mit sehr guten Fotos.“

—- Anzeige —-

Fotohinweis: sofern nicht extra anders angegeben, Fotocredit by Fotolia.com

Linktipps

– Rezept: Feines Tatar vom Lachs
– Rezept: Thunfisch im Speckmantel
– Rezept: Fischspieße mit Zitronenmarinade
– Rezepte: Fisch & Meeresfrüchte

Das könnte Sie auch interessieren...