Galettes bretonnes | Rezept

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (10 Bewertungen, Durchschnitt: 3,70 Sterne von 5)

Galettes bretonnes - pikante Crepes aus Buchweizen

Zutaten (für 4 Portionen):

  • 330g Buchweizenmehl
  • 750ml Wasser
  • 1 Ei
  • 10g grobes Salz

Galettes bretonnes – pikante Crêpes aus Buchweizenmehl

In unseren Breiten ist Buchweizen in den letzten Jahrzehnten eher in Vergessenheit geraten, in anderen Gegenden zählt er aber seit jeher zu einem fixen kulinarischen Bestandteil der regionalen Küche. Galettes, also die pikanten Crêpes aus der Bretagne, sind ohne Buchweizenmehl undenkbar. Seit einigen Jahren findet auch bei uns ein regelrechtes Revival des Pseudogetreides (Buchweizen hat mit Weizen trotz des Namens nichts zu tun, sondern gehört botanisch zur Familie der Knöterichgewächse) statt, hauptsächlich deshalb, weil es kein Klebereiweiß (Gluten) enthält und daher auch für Menschen mit Glutenunverträglichkeit oder Zöliakie geeignet ist.

Erst der für Buchweizen typische leicht bittere, sehr kräftige Geschmack macht die Galettes bretonnes so einzigartig. Während das Rezept im Westen der Bretagne, z.B. in der Finistère, aus Milch, Wasser, Eier und Buchweizenmehl besteht, besteht es im Osten der Bretagne traditionell ausschließlich aus Buchweizenmehl, Wasser und Salz. Hier unser Rezept für die köstlichen aus der Bretagne stammenden Buchweizenpfannkuchen. Für die Zubereitung ist ein Schieber (Teigrechen) vorteilhaft, da er hilft den Teig – der ja ohne Milch auskommt – in der Pfanne zu verteilen.

Galettes bretonnes | Rezept

Portionen: 4 Portionen

Kalorien pro Portion: 0 - k.A.

Galettes bretonnes, die pikanten Crêpes aus der Bretagne, werden traditionell nur aus Buchweizenmehl, Salz und Wasser gemacht. Hier unser Rezept!

Zutaten

  • 330 g Buchweizenmehl
  • 750 ml Wasser
  • 1 Ei
  • 10 g grobes Salz

Zubereitung

  • 1. Das Buchweizenmehl mit Salz, Ei und Wasser verquirlen, bis der Teig schön glatt ist. Den Teig 2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.
  • 2. Eine beschichtete Pfanne erhitzen, etwas Butter darin zerlassen.
  • 3. Vorsichtig etwas Teig in die Pfanne geben. Die Pfanne dabei schwenken, so dass sich der Teig gleichmäßig auf dem Pfannenboden verteilt. Alternativ mit einem Schieber (Teigrechen) aus Holz den Teig sehr schnell im Uhrzeigersinn verstreichen.
  • 4. Dann 3-4 Minuten backen und Galette anschließend wenden und 2 Minuten fertig backen. Nach dem Wenden kommt die Füllung drauf, dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.
  • Tipp: Klassisch werden Galettes bretonne mit Créme Fraîche, Schinken, Käse und Ei gefüllt. Je nach Saison, kann die Galette auch mit grünem Spargel und Kirschtomaten oder Babyspinat und geriebenem Käse gefüllt werden.


Fotohinweis: sofern nicht extra anders angegeben, Fotocredit by Fotolia.com

Linktipps

– Rezept: Palatschinken Grundrezept
– Rezept: Kartoffelpuffer mit Knoblauch
– Rezept: Waffeln sebstgemacht
– Buchweizen – altes Korn neu entdeckt
– Was macht eine exzellente Galette aus?
– Vegetarische Rezepte