Fiakergulasch mit Semmelknödeln | Rezept

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 Bewertungen, Durchschnitt: 3,50 Sterne von 5)

Fiakergulasch mit Semmelknödeln | Rezept

Zutaten (für 4 Personen):

  • 380 g Semmel (altbacken) gewürfelt
  • 1 Zwiebel fein gehackt
  • 2 Eier + 4 Eier (Beilage)
  • ca. 3/4 l Milch
  • 1 Bund Petersilie gehackt
  • 1 Prise Knoblauchpulver
  • 1,2 kg Zwiebel
  • 1 kg Wadschinken
  • 1 l Rindssuppe (Brühe)
  • 4 TL Paprikapulver edelsüss
  • 3 Knoblauchzehen gepresst
  • 3 Teelöffel Majoran
  • 4 Essiggurkerl
  • 1 Esslöffel Essig
  • 2 Paar Frankfurter Würstchen (Sacherwürstel)
  • Öl
  • Salz, Pfeffer, Majoran

So kam das Fiakergulasch zu seinem Namen

Den Namen verdankt das Fiakergulasch den Wiener Kutschern des weltberühmten Pferdegespanns. Da diese bei Sonne und Regen, Hitze und Kälte ihre Dienste in Wiens Innenstadt anboten, waren sie naturgemäß hungrig. Da das normale Gulasch zumeist nur mit einer Scheibe Brot oder einer Semmel gereicht wurde, begehrten die Fiakerfahrer im 19. Jahrhundert einen Aufschlag bei den Sättigungsbeilage. So gesellten sich zum Ragout aus Rindfleisch und Paprika eine Garnitur aus Würsteln, Spiegelei und einer Fächergurke.

Als „richtige“ Beilage werden klassisch Semmelknödel, Salzerdäpfel oder auch ein Grüner Salat gereicht. Wir haben uns bei unserem Rezept für die Semmelknödel entschieden.

Fotohinweis: sofern nicht extra anders angegeben, Fotocredit by Fotolia.com

Linktipps

– Rezept: Gulaschsuppe
– Rezept: Erdäpfelgulasch mit Würstchen
– Rezept: Rustikales Hirschgulasch
– Rezept: Schwammerlgulasch mit Knödel
– Rezept: Linsen mit Semmelknödel
– Rezept: Wiener Zwiebelrostbraten mit Bratkartoffeln
– Rezept: Kalbsrahmbeuschel

Das könnte Sie auch interessieren...