Fenchelcremesuppe mit Lachs | Rezept

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 Sterne von 5)

Fenchelcremesuppe mit Lachs

Zutaten (für 4 Portionen):

    Für das Cranberry-Ketchup:

  • 175 g frische Cranberries
  • 60 g Zucker
  • Saft von 1 Orange
  • 1-2 EL Rotweinessig
  • etwas Curry und Chilipulver
  • Salz
  • 2 Fenchelknollen
  • 1 Kartoffel, (mehlig)
  • 2 Zwiebeln
  • 1 EL Butter
  • Salz, Pfeffer
  • 500 ml Gemüsesuppe (Brühe)
  • 200 g Schlagobers
  • einige Spritzer Zitronensaft
  • 100 g geräucherter Lachs

Fenchelcremesuppe mit Lachs und Cranberry-Ketchup – Zubereitung:

1. Cranberries mit Zucker, Orangensaft, Essig, Curry und Chili in einen Topf geben und 15 Minuten leise köcheln lassen. Alles mit dem Pürierstab fein pürieren. Mit 1 Prise Salz abschmecken. Auskühlen lassen.

2. Fenchel putzen, abspülen (Fenchelgrün beiseite legen) und klein schneiden. Kartoffel schälen, waschen und würfeln. Zwiebeln schälen und würfeln.

3. Butter in einem Topf zerlassen, Zwiebeln darin andünsten. Fenchel und Kartoffel zugeben und die Suppe angießen. Alles ca. 20 Minuten weich kochen. Im Topf pürieren, dabei das Obers angießen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

4. Lachs in Streifen schneiden und in die Suppe geben. Die Suppe mit einem Klecks Ketchup und Fenchelgrün garniert servieren. Übriges Cranberry-Ketchup extra dazu reichen.

Zubereitungszeit: ca. 45 Min.

Nährwertangaben pro Portion:

Energie: 334 kcal / 1400 kJ
Protein: 9,5 g
Fett: 19,1 g
Kohlenhydrate: 31 g

Ernährungsinformation: Fenchel hat nicht nur ein unverwechselbares Aroma, er verfügt auch über eine Reihe gesunder Inhaltsstoffe – vor allem Vitamin C und ätherisches Öl mit Anethol und Fenchon, Citral, Citronella, Cumarine, Eugenol, und Flavonoide. Seine samenähnlichen Früchte und die Wurzel werden in der Heilkunde vor allem bei Husten und Blähungen eingesetzt. Die fleischige Knolle kann man als Gemüse essen. Beide haben verfügen über einen typischen Geruch und charakteristischen Geschmack.

Fenchelsamen eigenen sich als Gewürz für Brot und Backwaren. Ungesüßter Fencheltee ist ideal für Säuglinge, besonders gegen Blähungen. Fenchelknollen können als Rohkost oder als Salat verwendet werden. Sie eignen sich auch gut um in Öl eingelegt zu werden und können dann als klassische Antipast serviert werden. Gekochte Fenchelhälften können gefüllt und überbacken werden, als Einlage einer klaren Suppe dienen oder aber als Cremesuppe zubereitet werden. Gedünstet schmeckt Fenchel als Gemüsebeilage zu Fisch und Fleisch.

Tipp: Fenchelknollen lassen sich auch ganz wunderbar zum Grillen verwenden. Dabei ist es wichtig, dass dünn geschnittene mit etwas Öl bepinselten Fenchelscheiben langsam gegrillt werden. So garen sie gleichmäßig durch und werden schön knusprig. Wenn sie fertig sind, noch mal mit etwas Olivenöl und Muskatnuss marinieren und anrichten.

*** Der aktuelle Buchtipp zum Thema ***

Fotohinweis: sofern nicht extra anders angegeben, Fotocredit by Fotolia.com (bzw. Adobe Stock)

Linktipps

– Rezept: Kerbelsuppe
– Rezept: Bärlauchcremesuppe
– Rezept: Kartoffel-Wasabi-Suppe mit Räucherlachs
– Skandinaviens gesunde Küche
– Suppen-Rezepte aus aller Welt

Das könnte Sie auch interessieren …