Falafel | Rezept

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 Bewertungen, Durchschnitt: 3,25 Sterne von 5)

Falafel

Zutaten (4 Portionen):

  • 2 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Zitrone
  • 2 EL Mehl
  • Salz, Pfeffer
  • 1 l Öl, zum Frittieren
  • 1 Dose Kichererbsen (450 g)
  • 1 Scheibe Toastbrot (altbacken)
  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • ½ Bund Petersilie
  • 2 TL gemahlener Koriander

Falafel – Zubereitung:

1.) Die Kichererbsen abtropfen lassen. Toastbrot zerkrümeln. Zwiebel und Knoblauch schälen und grob zerkleinern.

2.) Das entstandene Püree mit Koriander, Kreuzkümmel, Pfeffer und Salz abschmecken und mit dem Mehl und Backpulver gut verkneten. Aus dem Teig walnussgroße Bällchen formen.

3.) Die Falafel in heißem Öl portionsweise in 4-5 Minuten goldbraun frittieren. (Tipp: Das Öl ist heiß genug, wenn an einem hölzernen Kochlöffelstiel, den man ins Fett hält, viele Bläschen aufsteigen.) Jeweils auf einer dicken Lage Küchenpapier abtropfen lassen.

Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten

Nährwertangaben pro Portion:

Energie: 350 kcal / 1465 kJ

Tipp: Dazu passt ein bunter Salat perfekt als Beilage. Klein geschnittenen Tomaten, feinen Zwiebelringen, Gurkenscheiben und Blattsalat mischen und mit einem Dressing aus Creme-Fraiche, Zitrone, Knoblauch und Dill (oder Joghurt und Minze) servieren. Wer anstatt der fertigen Kichererbsen in der Dose lieber auf getrocknete Kichererbsen (250 g) zurückgreifen will, muss diese übrigens mindestens 12 Stunden in reichlich (mind. 1 l) Wasser einweichen. Das Einweichwasser sollte nach der Hälfte der Zeit einmal gewechselt werden.

Info: Falafel sind knusprige frittierte Bällchen aus pürierten Kichererbsen. Sie sind sättigend, schnell zubereitet, günstig und gut lassen sich sich wunderbar einfrieren. Wenn sie gut werden, schmecken sie leicht nussig, sind außen knusprig und innen schön saftig. Sowohl Araber wie Israelis betrachten die Kichererbsenbälle als Nationalgericht, tatsächlich sind sie in weiten Teilen der orientalischen Küche des Mittelmeerraumes (Israel, Türkei, Libanon, Ägypten) bekannt. Traditionel wird Falafel mit Tahina (Sesamsauce) oder Hummus (Kichererbsensauce) serviert.

*** Der aktuelle Buchtipp zum Thema *** Kochbuch orientalische Küche

Die orientalische Küche. 157 Gerichte aus 1001 Nacht

Kommen Sie mit auf eine Reise durch den Vorderen Orient und lassen Sie sich in die faszinierende Welt der orientalischen Düfte und Gewürze entführen. Dieses Buch ist kein gewöhnliches Kochbuch, es ist eine Mischung aus einem Lexikon der Gewürze, Fach- und Kochbuch.

Kundenrezension: „Toll, die 157 Rezepte sind nicht umständlich beschrieben und es macht große Freude in diesem Buch zu schmökern – vor allem weil die nachgekochten Gerichte wirklich so gut aussehen wie auf den Fotos.“

—- Anzeige —-

Linktipps

– Rezept: Hummus – orientalisches Kirchererbsenpürree
– Rezept: Bulgur-Chili-Salat mit getrockneten Tomaten
– Rezept: Gemüsetaler
– Rezept: Persisches Gurkenjoghurt mit Minze (Mast O Xiar)
– weitere indische und orientalische Rezepte
– Rezepte: Vegetarische Rezepte

Das könnte Dich auch interessieren...