1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 Sterne von 5)
Pflegetipps für schöne Fingernägel

Pflegetipps für schöne Fingernägel

Pflegetipps für schöne Fingernägel

Unser Äußeres ist unsere Visitenkarte – ein Gegenüber nimmt dieses bei einer Begegnung als erstes wahr und macht sich ein Bild von uns. Neben dem Gesicht sind es vor allem die Hände, die unserem Gegenüber besonders auffallen. Hände und Fingernägel gelten als Schönheitsattribut. Sind sie ungepflegt, hinterlässt dies keinen guten Eindruck. Für perfekte Fingernägel sollte beim Reinigen, Kürzen, Pflegen und Verschönern allerdings einige Pflegetipps beachtet werden.



Pflegetipps für schöne Fingernägel – Artikelübersicht:

Es hat sich herumgesprochen, dass Fehler bei der Nagelpflege nicht nur optisch störende, sondern auch gesundheitliche Folgen haben können. Kein Wunder also, dass Besuche im Kosmetik- und Nagelstudio sich in den vergangenen Jahren wachsender Beliebtheit erfreuen. Schöne, gesunde Nägel hat nämlich nicht jeder von Haus aus. Viele Faktoren spielen eine Rolle für ihre Gesundheit und letztlich sind sie auch ein Indikator für unsere Befindlichkeit. Ein Überblick über die wichtigsten Pflegetipps für gesunde und schöne Fingernägel.


Was Nägel schön macht

Werden Hände und Fingernägel vernachlässigt, verzeihen sie das nicht so schnell. Daher sollte ihnen genauso viel Aufmerksamkeit zuteilwerden wie dem Gesicht.

Richtige Nagelpflege:

  • 1x pro Woche Bad aus warmen Olivenöl
  • Hände und Nägel anschließend massieren
  • Eincremen mit Handcreme oder –maske
  • Feuchtigkeitsspendende Nagelcremes für weiche Nagelhaut
  • Hände vor dem Schlafengehen eincremen + evtl. Handschuhe anziehen
  • Saphir- oder Mineralfeilen für normale, harte Nägel; Sandfeile für weiche Nägel
  • Nagelhaut niemals schneiden
  • Milde, acetonfreie Nagellack-Entferner verwenden

Unsere Nägel sind letztlich auch ein Spiegelbild unserer Gesundheit. Ihr Erscheinungsbild sagt einiges darüber aus, was wir essen und ob wir krank sind. Ein gesunder Nagel ist stark und glatt, weist weder Rillen noch Flecken auf und besitzt eine rosa Färbung.

Wenn sich die Nägel auf einmal stark nach unten (Uhrglasnägel) oder nach oben (Löffelnägel) biegen, sollte unbedingt ein Arzt zu Rate gezogen werden, denn das kann ein Hinweis auf eine Mangelerscheinung oder eine innere Erkrankung sein.


Wie der Nagel noch schöner wird

Wenn die Nägel gesund und gepflegt sind, ist das die ideale Vorbereitung, um sie noch mehr zum Strahlen zu bringen. Mit Nagellack und Zubehör für Nageldesigner und Anfänger können Sie ganz einfach zuhause Ihre Nägel verschönern. Neben klassischen Farben wie Rot oder Rosa und der French Manicure, die sicher nie aus der Mode kommen wird, gibt es jede Saison unzählige Trendfarben, die auf die aktuelle Mode abgestimmt sind.

Wer noch kreativer sein möchte, der kann mit Effektlacken, Nagelfolien und Stickern zum Designer avancieren. Unter- und Überlacke sorgen dafür, dass Sie lange Freude an Ihren schönen Nägeln haben werden. Wer ihnen etwas Gutes tun möchte, der kann spezielle Pflegelacke benutzen.


Was dem Nagel schadet

Nagellacke sind in der Regel unschädlich. Stattdessen pflegen sie die Nägel sogar, da die meisten Lacke Proteine mit schützender Wirkung enthalten. Jedoch sollte darauf geachtet werden, dass qualitätsgeprüfte Produkte gekauft werden. Wer auf Qualität achtet, der kann seine Lust am Lackieren ungehemmt ausleben. Beim Entfernen des Designs bzw. des Lacks muss ebenfalls genau hingeschaut werden. Acetonhaltige Nagellackentferner können nicht nur dem Nagel schaden, sondern generell negative Auswirkungen aufs Befinden haben. Werden diese in nicht gut gelüfteten Zimmern verwendet, kann es bspw. zu Übelkeit kommen.

Aceton ist ein aggressives Lösungsmittel, das Haut und Schleimhäute reizen kann. Es trocknet den Nagel aus und macht ihn spröde und rissig. Daher wird empfohlen acetonfreien Nagellackentferner auf Essigbasis zu verwenden.

Darüber hinaus schaden vor allem äußere Einflüsse den Nägeln wie Wind, Kälte, Sonne, Hitze, Temperaturschwankungen sowie zu viel Kontakt mit Wasser. Wer beruflich oder privat häufig mit Chemikalien bspw. aus Reinigungsmitteln in Berührung kommt, strapaziert die Nägel übermäßig.

Der Nagel ist, wie der Mensch isst

Die Ernährung spielt immer eine wichtige Rolle für die Gesundheit unseres Körpers. „Du bist, was du isst.“ Das ist nicht nur eine Floskel, sondern trifft die Realität ziemlich genau. Da Nägel aus dem Protein Keratin bestehen, ist eine eiweißreiche Ernährung wichtig für ihre Schönheit und Gesundheit. Vitamin B8 (Biotin) in Fleisch, Eier, Milch, Sojabohnen, Champignons und Hefe kräftigt unsere Nägel. Vitamin A (findet sich z.B. in Tomaten, Karotten und Papayas) wiederum lässt die Nägel weniger brüchig werden und fördert das Wachstum. Wichtig sind auch Mineralstoffe und Spurenelemente wie Eisen, Zink, Vitamin C, Calcium und L-Cystein.

Grundsätzlich ist auch hinsichtlich gesunder Nägel eine ausgewogene Ernährung mit frischem Gemüse und Obst, Rindfleisch und Hülsenfrüchten wie Bohnen und Linsen empfehlenswert. Und gt viel Bewegung an der frischen Luft sorgt ebenfalls für gesunde Nägel und generell einen gesunden Organismus. Gesundheit und Schönheit gehen nämlich stets Hand in Hand und machen unser Erscheinungsbild zu einer eindrucksvollen Visitenkarte.

———–

Quelle: Apotheke Rohrbach

Linktipps:

– Tipps und Tricks für die richtige Nagelpflege
– Richtige Nagel- und Hautpflege
– Neemöl – Naturkraft mit breitem Anwendungsspektrum