Mittel für Haut, Haare und Nägel im Test

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (65 Bewertungen, Durchschnitt: 3,54 Sterne von 5)

Haut, Haare, Nägel

Auf Mittel für Haut, Haare und Nägel sollte man keine großen Erwartungen setzen. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest bei einer Untersuchung von „Schönheitspillen“, die in der Februar-Ausgabe der Zeitschrift „test“ veröffentlicht ist.

21 Mittel, die eine Verbesserung des Zustands von Fingernägeln, Haut und Haaren versprechen, wurden unter die Lupe genommen. Für die verschiedenen Wirkstoffe der Mittel – Biotin, Kieselsäure oder eine Kombination von Vitaminen und Mineralstoffen – ist keine eindeutige kosmetische Wirkung erwiesen. Die Inhaltsstoffe der Mittel sind prinzipiell für den Stoffwechsel und den Organismus wichtig. Auch können einige der Kapseln einen Mangel an Biotin ausgleichen oder eine Vitaminergänzung für den Körper bieten.

Bei einer gesunden und ausgewogenen Ernährung ist dies aber überflüssig. Die fragwürdige Therapie kann teuer werden: Bis zu neun Tabletten muss man jeden Tag schlucken, im teuersten Fall bedeutet dies zehn Mark für den Geldbeutel. Brüchige Haare und Fingernägel, trockene oder juckende Haut können Symptome für Krankheiten sein oder auf eine Fehlernährung hinweisen. Die Einnahme der rezeptfreien Arznei- oder Nahrungsergänzungsmittel helfen dagegen nicht.

Quelle: Stiftung Warentest (ots)

Linktipps

– Schöne & gesunde Fingernägel
– Tipps und Tricks für die richtige Nagelpflege
– Brauchen wir Nahrungsergänzungsmittel?
– Kosmetik und Körperpflege in Österreich – der Beauty-Report
– Gesunde Haare – die besten Pflegetipps & Styling-Tricks
– Trockene Haut: Infos & Pflegetipps