Augengymnastik: für besseren Durchblick am Arbeitsplatz

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 Sterne von 5)

Nervengift Botox als Anti-Aging Mittel

Die Augen sind eines unserer wichtigsten Sinnesorgane. Ob Hören, Riechen oder Fühlen, mit keinen anderen Sinnesorgan nehmen wir so viele Eindrücke in so kurzer Zeit auf. Im heutigen Computerzeitalter belasten wir jedoch unsere Augen zunehmend, durch stundenlange Bildschirmarbeit, Fernsehen und Streß, welches schnell zu Ermüdungserscheinungen führt. Um mögliche Beschwerden vorzubeugen, empfiehlt es sich neben regelmäßiger körperlicher Aktivität, auch unsere Augen ein entsprechendes Training zu bieten.

Schon William Shakespeare schrieb: „Die Augen sind Fenster der Seele“. Während manche Augen offen, freundlich und liebevoll blicken, blicken andere hart, verschlossen, zurückgezogen oder drücken gar Wut, Haß und Ablehnung aus. Unser Gehirn ist am Vorgang des Sehens maßgeblich beteiligt. Das Sehen findet nicht gesondert im Auge statt, sondern im Sehzentrum im Hinterkopf und in weiteren Regionen unseres Gehirns. Das Sehen ist als ein ganzheitlicher Prozeß zu betrachten, der in Zusammenhang mit der Koordination des ganzen Körpers und vor allem mit den Emotionen steht. Unsere Psyche ist daher wesentlich am Sehen beteiligt. Die Augen verbinden uns mit der Außenwelt, spiegeln unsere Gefühle und unser tiefstes Innenleben wieder.

Das hinter Fehlsichtigkeiten und Augenerkrankungen auch seelische Konflikte stecken, wird heutzutage nur wenig berücksichtigt. Emotionen wie Stress, Angst und Wut, beeinträchtigen unser Sehen am meisten.

In stressauslösenden Situationen reagiert unser Körper mit erhöhten Pulsschlag und steigenden Blutdruck, der Augeninnendruck erhöht sich und Augen und Pupillen sind weiter geöffnet als sonst.

Wenn solche Situationen unseren Alltag häufig bestimmen, kann dies zu einer chronischen Verspannung unserer Augenmuskeln führen und zu einem erhöhten Augeninnendruck ( Glaukom, Grüner Star). Bei der Bildschirmarbeit muss sich der Augenmuskel durch das monotone Sehen und die muskuläre Unterbeanspruchung, permanent auf die selbe Distanz scharf stellen, was häufig zu Befindlichkeitsstörungen führt: Augenbrennen, Augentränen, Kopfschmerzen, Muskelverspannungen und Konzentrationsstörungen sind die Folge.

Fit im Büro- Augentraining für den Bildschirmarbeitsplatz

Folgende Augenübungen lassen sich leicht und einfach in den täglichen Arbeitsablauf integrieren und helfen den Augenmuskeln sich zu entspannnen und zu kräftigen. Zudem kann sich bei regelmäßig angewandten Augentraining, die Sehleistung bis um zwei Dioptrien verbessern.

Palmieren/ Abschirmen: Reiben sie mehrmals täglich ihre Handinnenflächen aneinander bis sie warm sind und legen sie diese, wie eine Schale auf die geschlossenen Augen. Achten sie darauf das möglichst kein Licht durchdringt und stellen sie sich zusätzlich die Farbe schwarz vor, dies vertieft die Entspannung. Übung mehrmals am Tag wiederholen! Wirkung: Eine schnelle und wohltuende Übung zur Augenentspannung, wenn man lange vor dem PC gesessen hat.

Blinzeln und Gähnen: Gähnen und Blinzeln sie zwischendurch. Herzhaftes Gähnen ist Balsam für Augen und Körper und eine gute Soforthilfe gegen erste Stresssymptome. Wirkung: Beim Blinzeln werden die Augen mit Tränenflüssigkeit befeuchtet und das Gähnen gelangt wieder frischer Sauerstoff in die Zellen. Zudem werden Zwerchfell, Gesichts und Nackenmuskulatur gelockert.

Augenyoga: Schließen sie die Augen und führen sie mit den Augäpfel verschiedene Bewegungen durch.
– Kreisen sie ihre Augäpfel langsam je fünfmal nach rechts und links herum
– Bewegen sie ihre Augäpfel je fünfmal waagrecht von links nach rechts und senkrecht von oben nach unten
– Bewegen sie ihre Augäpfel je fünfmal diagonal von links unten nach rechts oben und von rechts unten nach links oben.
Wirkung: Einseitige Überlastungen werden kompensiert. Die Augenmuskeln werden auf verschiedene Arten angespannt und entspannt. Zudem wird das Auge durch die geschlossenen Augen gekühlt und die Pupille schaltet auf Fernblick um.

Augenmassage: Eine Augenmassage massiert die Augen zwar nicht direkt, bewirkt aber eine schnelle, spürbare Entspannung der Augen. Dazu mit Daumen und Mittelfinger die Nasenwurzel anfassen und gleichzeitig den Zeigefinger zwischen die Augenbrauen legen. Beginnen sie nun durch die drei beteiligten Finger mit dem Massieren, indem sie leicht kreisenden Bewegungen ausführen.

Stärken Sie ihre Sehkraft

Fensterkreuz: Suchen sie ein Fensterkreuz ( sie können Ersatzweise auch den linken oder rechten Seitenrahmen benützen) und fokussieren sie ihren Blick darauf. Schauen sie dann nach Draußen möglichst ins Grüne. Im Sekundenrhythmus wechseln sie nun zwischen dem Fensterkreuz und der Ferne. Wirkung: Ihren Augen tut es gut abwechselnd in die Nähe und in die Ferne zu schauen. Betrachten sie deswegen abwechselnd verschiedene Gegenstände in unterschiedlichen Entfernungen. Sie stabilisieren das Scharfsehen, indem sie ihre Augenmuskeln trainieren.

Die liegende Acht: Führen sie mit der Nasenspitze und bei geschlossenen Augen, etwa 20- mal eine liegende Acht durch. Bewegen sie dabei ihren Kopf ganz leicht mit. Beginnen sie dich Acht von der Mitte nach oben außen.
Wirkung: Sie entspannen nicht nur ihre Augen, sondern gleichzeitig ihre Nackenmuskulatur, deren Anspannung oft zu Kopfschmerzen führt. Je kleiner die Acht ist, desto eher trainieren sie ihre feineren Muskeln.

Halten sie vor geöffneten Augen, beide Daumen in Armeslänge, senkrecht nach oben, mit etwa 2 Zentimeter Abstand zueinander. Schauen sie nun auf die Daumen, dann auf einen Punkt an der Wand. Nach einigen Wiederholungen- oder auch gleich- sehen sie zwischen ihren beiden Daumen einen dritten. Nicht erschrecken 🙂

Sorgen sie selbst für optimale Arbeitsbedingungen,

  • indem sie bewusst auf den Standort des Bildschirms achten. Es ist sinnvoll den Bildschirm nicht direkt vor dem Fenster zu positionieren, so dass sich ein Fenster darin spiegelt. Das Fenster sollte sich am besten auf der linken Körperseite befinden. (Wegen der Blickrichtung beim Lesen).
  • Bildschirmuntergrund sowie Bildschirmumgebung sollten nicht schwarz sein, da sonst die
    Helligkeitsanpassung des Auges gestört wird. Stellen sie Blumen in die Nähe ihres Arbeitsplatzes. Grün entspannt die Augen und lassen sie zudem immer wieder kurz darauf ausruhen.
  • Passen sie Helligkeit und Kontraste des Bildschirms an ihre individuellen Bedürfnisse an.
  • Zeichengröße und Zeichenabstand sollten an ihre individuellen Sehschärfe angepasst werden.
  • Achten sie auf die Entfernung des Bildschirms. Es sollt einen Mindestabstand von 50 Zentimeter sein.

Bei häufigen Augenbeschwerden und Nachlassen der Sehkraft sollte ein Augenarzt unbedingt aufgesucht werden!

[nipete]

Linktipps

– Online-Sehtest
– Augen-Corner
– Sehschwächen korrigieren – Durchblick mit der richtigen Brille
– Trockene Augen – Symptome und Behandlung
– Tipps gegen trockene Augen
– Optiklexikon – Glossar zum Thema Optik
– Tag der Augenvorsorge: regelmässige Augenuntersuchungen wichtig
– Computer, Fernsehen & Co – Bewährungsprobe für die Augen
– Arbeiterkammer: Gesunder Bildschirmarbeitsplatz