1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (8 Bewertungen, Durchschnitt: 4,25 Sterne von 5)
Lauwarmer Oktopussalat | Rezept

Lauwarmer Oktopussalat | Rezept

Oktopussalat; Rezeptfoto

Zutaten für 4 Portionen:

  • 2 EL dunkler Balsamico-Essig
  • 1/2 Zitrone unbehandelt
  • 1 Bund Suppengrün
  • 6 Stk. Wacholderbeeren
  • 3 Stück Lorbeerblätter
  • 250 ml trockener Weiswein
  • Salz, Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 800 g Pulpo (Oktopus)
  • 400 g getr. Tomaten in Öl
  • 100 g Pinienkerne
  • 1 Stk. Schalotte
  • 2 Stk. Knoblauchzehen
  • 1 Bund Thymian
Diesen Artikel drucken


Lauwarmer Oktopussalat – Zubereitung:

1. Den Pulpo (Oktopus) und das Suppengrün abwaschen. Das Gemüse putzen und grob zerteilen. Den Tintenfisch zerteilen, dann Wasser und den Wein in einem Topf zum kochen bringen. Das Suppengemüse, die Wacholderbeeren, die Lorbeerblätter und die Pulpoarme hinein geben und ca. 45 Minuten köcheln. Danach im Sud weitere 30 min. abkühlen lassen. So wird er garantiert zart und weich.

2. In der zwischenzeit die Thymianblättchen von den Stielen zupfen. Die Getrockneten Tomaten abgießen aber das Öl auffangen. Die Tomaten dann in Streifen schneiden. Knoblauch und die Schalotte schälen und in fein Würfeln.

3. Nach den 75 Minuten sollte der Oktopus schön durch und noch etwas bissfest sein. Wenn dies der Fall ist, kann er aus dem Wasser genommen werden und etwas abkühlen. Wenn man ihn anfassen kann ohne sich die Finger zu verbrennen, in dünne Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben.

4. Dann Zwiebeln, Knoblauch, Thymian und Pinienkerne hinzu geben. Das Öl von den Tomaten und den Essig darüber verteilen und gut durchmengen. Mit Salz, Pferre und dem Zitronensaft abschmecken.

5. Am besten noch lauwarm als Vorspeise oder als Beilage Servieren. Wer möchte kann natürlich den Salat auch als Hauptgang servieren, dann allerdings reicht die Menge nur für 2 Personen.

Ernährungsinfo: Polyp möglichst vom Fischhändler ausnehmen lassen und kontrollieren, ob Augen, innerer Hautsack und Maul (ungenießbar) entfernt wurden. Der Polyp gibt während des Dämpfens rote Flüssigkeit ab, die später perfekt für Risotto oder Saucen verwendet werden kann. Polyp auf keinen Fall mit einer Gabel anstechen um zu prüfen, ob er gar ist, da sonst heiße Flüssigkeit herausspritzen kann. In Italien und Spanien wird im Kochsud des Oktopus gerne ein Weinkorken mitgekocht – so soll der Oktopus zarter werden.

Zubereitungszeit: ca. 1 Std.

Nährwertangaben pro 100 g ca.:

kj (kcal) 1553 (371)
Eiweiß 12,0 g
Kohlenhydrate 3,1 g
Fett 35,3 g

*** Der aktuelle Buchtipp zum Thema *** Kochbuch und Lexikon von Fisch und Meeresfrüchten

Kochbuch und Lexikon von Fisch und Meeresfrüchten
(gebundene Ausgabe)

Dieses Buch ist ein Muß für jeden Fischliebhaber oder Hobbykoch. Es ist halb Lexikon und halb Kochbuch. Das Lexikon gibt einen umfassenden, fachlich fundierten Überblick über alle eßbaren Fische bzw. Meerestiere; die Art, wo sie herkommen und aus welcher Region bestimmte Sorten am besten schmecken.

Der einzigartige Sonderband mit Rezeptteil und Warenkunde zeigt die Bandbreite der kulinarischen Möglichkeiten, Fisch und Meeresfrüchte zuzubereiten: legendäre Klassiker der Haute Cuisine ebenso wie regional beliebte Spezialitäten: Suppen und Eintöpfe, porchieren und dämpfen, dünsten und schmoren, Ofengerichte, Pfannengerichte, grillen und räuchern, Krustentiere und Schalentiere.

Kundenrezension: „Eines der besten Bücher zum Thema Fisch etc. überhaupt! Kein anderes Buch auf Deutsch bietet eine so umfassende Warenkunde der international angebotenen Fische mit sehr guten Fotos.“

—- Anzeige —-

– Rezept: Seafoodgröstel
– Rezept: Calamari fritti
– Rezept: Jakobsmuscheln auf Mandarinen-Ruccola-Salat
– Rezept: Gebratene Riesengarnelen mit Wasabipüree
– Rezept: Rollmops selbst gemacht

Diesen Artikel drucken