1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 Sterne von 5)
Glühwein-Cranberries | Rezept

Glühwein-Cranberries | Rezept

Glühwein-Cranberries Rezept

Zutaten für 2 Einmachgläser à 300 ml Inhalt (4 Portionen):

  • 6-8 Sternanis
  • 6 Gewürznelken
  • 750 g frische Cranberries
  • 100 g Walnüsse
  • 500 ml Rotwein
  • 300 g Rohrzucker
  • 4 Zimtstangen
  • 2 Vanilleschoten
Diesen Artikel drucken



Glühwein-Cranberries – Zubereitung:

1. Rotwein mit Rohrzucker, Zimt, in Stücke geschnittenen Vanilleschoten, Sternanis und Nelken in einem Topf erhitzen. Unter Rühren solange erhitzen, bis der Zucker gelöst ist.

2. Cranberries und Walnüsse auf die Einmachgläser (z. B. von Weck mit Gummiringen und Klammern oder Parfaitgläser) verteilen, dabei den Rotwein-Sud mit den Gewürzen angießen. Gläser verschließen.

3. Einen Bräter oder die Saftpfanne des Backofens etwa zweifingerbreit mit kochendem Wasser füllen. Gläser hineinstellen. Bei 175 Grad (Gas: Stufe 2-3, Umluft: nicht geeignet für das Einkochen mit Gummiringen) solange einkochen, bis in den Gläsern Blasen aufsteigen (ca. 35-45 Minuten). Ofen ausschalten und die Gläser ca. 30 Minuten im heißen Wasserbad stehen lassen.

Zubereitungszeit: 70 Min. (gesamt)

Nährwertangaben pro Portion:

Energie: 118 kcal / 492 kJ
Eiweiß: 0,9 g
Fett: 3,1 g
Kohlenhydrate: 20 g

Tipp: Hält sich ungeöffnet 3-4 Monate, geöffnet innerhalb 1 Woche verbrauchen und kühl stellen. Wer möchte, gibt pro Glas noch ein Schnapsgläschen braunen Rum dazu.

Info: Glühwein und Punsch sind in der Adventzeit sehr beliebte Heißgetränke, leider verspricht das was an den Ständen der Weihnachtsmärkte ausgeschenkt wird in den seltensten Fällen einen kulinarischen Genuss. Hier regiert der schnöde Mammon, die angebotenen Getränke basieren zumeist auf industriellen Konzentraten, die mit einem klassischen Glühwein nicht gemein haben. Da kommt unser obiges Rezept gerade recht: die Gewürze basieren auf den klassischen Rezepten, in Kombination mit den Cranberries ergibt sich dennoch eine neue Geschmacksrichtung mit einem leicht extotischen Touch.

*** Der aktuelle Buchtipp zum Thema *** Kochbuch - Jamie Olivers beste Rezepte aus dem Königreich

Zu Gast bei Jamie: Die besten Rezepte aus dem Königreich

Jamie Oliver startete 1998 seine phänomenale Karriere als jüngster TV-Koch der BBC mit der Koch-Kultserie „The Naked Chef“. Die Briten sind hin und weg von seiner „nackten“, das heißt schnörkellosen aber köstlichen neuen Küche. Und auch der rest von Europa liebt den Kochstil des sympathischen Engländers.

Küche der Heimat: In mehreren Kategorien stellt Oliver gewohnt alltagstaugliche, aber raffinierte Rezepte von deftig bis leicht vor, die ohne großen Aufwand nachgekocht werden können. Und manch einer staunt ob der Rafiness der so oft belächelten englischen Küche. Wichtig wie immer: tadellose Zutaten und frische Ideen.

Kundenrezension: „Ich mag den Kochstil von Jamie Oliver. Er ist einfach, nachvollziehbar, ohne großen Schnickschnack und trotzdem hat man am Ende meist ein raffiniertes Resultat.“

—- Anzeige —-

Foto: www.cranberries-usa.at

Linktipps:

– Rezepte mit Cranberries
– Rezept: Cranberry-Apfel-Muffins
– Rezept: Brotpudding mit Cranberries
– Weihnachtliche Gewürze sind gesund – Naschen mit Verstand
– Zimt senkt Blutzucker

Diesen Artikel drucken