Erdbeer-Sorbet mit Minze | Rezept

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 Sterne von 5)

Erdbeer-Sorbet, Rezeptfoto

Zutaten für 4 Portionen:

  • etwas Zitronensaft
  • frische Minze
  • 400 g Erdbeeren
  • 130 ml Läuterzucker

Erdbeersorbet mit Minze – Zubereitung:

1. Die Erdbeeren waschen und in Stücke schneiden. Anschließend mit einem Mixstab (Stabmixer) pürieren und das Püree durch ein Sieb streichen.

2. Die Masse gut mit dem Läuterzucker vermischen, mit etwas Zitrone abschmecken und ab in die Tiefkühltruhe für ein paar Stunden (mind.4-5), immer mal wieder umrühren.

3. Mit einem Eiskugelportionierer Kugeln ausstechen und mit frisch gezupften Minzblättchen servieren.

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten + 5 Stunden

Ernährungs-Info: Von Mitte Mai bis Mitte Juni ist in unseren Breiten Erdbeerzeit. Auch wenn es mittlerweile beinahe das ganze Jahr über Erdbeeren in den Supermärkten zu kaufen gibt, sollten Sie unbedingt zu aktueller Saisonware greifen. Frische Erdbeeren aus der Region belasten durch die geringen Transportwege nicht nur die Umwelt weniger, sie schmecken einfach köstlicher. Mittlerweile bekommt man heimische Erdbeeren ab Mitte Mai aus dem Glashaus/Folientunnel, ab Ende Mai gibt es die köstliche Verführung dann frisch vom Feld.

Erdbeeren schmecken nicht nur hervorragend, sie sind auch gesund. Sie bestehen zu 90 Prozent aus Wasser und liefern bei ihrem erstaunlich geringen Nährwert von 32 Kilokalorien pro 100 Gramm Vitamine und Mineralstoffe im Übermaß. So enthalten Erdbeeren mehr abwehrstärkendes Vitamin C als Orangen, zudem enthalten Erdbeeren Salicylsäure, die Beschwerden von Gicht und Rheuma lindert. Sekundäre Pflanzenstoffe aus der Gruppe der Phenolsäuren schützen vor Krebs und beugen Arteriosklerose vor. Ernährungsexperten setzen sie wegen ihres hohen Gehalts an Folsäure und Eisen seit alters her gegen Blutarmut ein. Der hohe Kalzium-Gehalt schützt die Knochen vor Osteoporose, Kalium und Magnesium schützen das Herz.

Wegen ihres hohen Wassergehaltes sind Erdbeeren druckempfindlich, leicht verderblich und verlieren schnell ihr Aroma. Deshalb sollte man sie schnell verarbeiten – im Gemüsefach des Kühlschranks halten sich unbeschädigte Früchte nur ein bis zwei Tage. Bei der Verarbeitung empfiehlt es sich, Stiele und Blätter erst nach dem Waschen zu entfernen um das Aroma nicht zu verwässern.

*** Der aktuelle Buchtipp zum Thema *** Kochbuch - schöner kochen - Desserts: Die Kunst der perfekten Zubereitung

schöner kochen – Desserts: Die Kunst der perfekten Zubereitung, Rezepte und Tipps für zauberhafte Desserts

Ob lockere Mousses, verführerische Parfaits und Sorbets, liebevoll dekorierte Cupcakes, klassische Mehlspeisen oder Puddingvariationen: Rafael Pranschke lädt Sie ein, mit Aromen, Texturen und Architekturen zu spielen und dabei immer neue Geschmackserlebnisse zu komponieren. Auf 200 Seiten zeigt Ihnen der erfolgreiche Foodstylist und Koch alle Facetten seiner süßen Koch- und Dekokunst: Er erklärt, wie Sie aus Grundrezepten, durch Abwandlungen und unterschiedliche Anrichteweisen Spitzendesserts kreieren, und verrät seine Berufsgeheimnisse, die auch Sie zum Dessertkünstler erheben.

Kundenrezension: „Wunderbares Kochbuch, gut beschrieben mit tollen Bildern. Geniale Rezeptideeen abseits des Mainstream, dennoch einfach hachzukochen!“

—- Anzeige —-

Linktipps

– Erdbeeren – gesunde Rezepte & Vitamine
– Rezept: Wassermelonen Sorbet
– Rezept: Topfenknödel auf Erdbeer-Rhabarberkompott
– Rezept: Eis-Spaghetti mit Cranberry-Sauce
– Erotik á la carte: aphrodisierende Rezepte im Überblick
– erotische Gaumenfreuden – sinnliches Essen

Das könnte Dich auch interessieren...