Vegane Vanillekipferl | Rezept

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (17 Bewertungen, Durchschnitt: 3,76 Sterne von 5)

Vegane Vanillekipferl

Zutaten für ca. 70 Stück:

    • 100 g Staubzucker
    • 3 Päckchen Vanillezucker
    • Schale einer unbehandelten Bio-Zitrone
    • Prise Salz
    • 250 g Mehl
    • 100 g gemahlene Mandeln
  • 210 g Margarine
  • 70 g Zucker

Vanillekipferl für Veganer

Vanillekipferl sind in unseren Breiten ein fixer Bestandteil im Advent, ein Weihnachtsfest ohne die süßen Kekse ist kaum vorstellbar. Da im Originalrezept Eier und Butter verwendet werden, bedarf es für die veganen Vanillekipferl einer leichten Abänderung der Rezeptur. Den hohen Genussfaktor schmälert dies allerdings in keinster Weise, manche behaupten sogar, im Gegenteil, denn die gewünschte mürbe Konsistenz erzielt man ohne Eier noch besser.

Vanillekipferl – die Monarchie lässt grüßen

Vanillekipferln sind ein traditionelles deutsch-österreichisch-böhmisches Weihnachtsgebäck. Hergestellt aus Mürbteig mit Mehl, Butter, Zucker und geriebenen – manchmal auch gerösteten Nüssen und mit Vanille aromatisiert. Egal ob vegan – Veganer verzichten auf tierische Lebensmittel (neben Fleisch und Fisch auch Milchprodukte, Eier und Honig) – oder klassisch, eine Streitfrage bleibt immer bestehen: Welche Nüsse sind die besten? Üblicherweise werden zwar Mandeln verwendet, doch auch geriebene Haselnüsse oder auch Walnüsse passen ganz hervorragend zum feinen Vanillearoma. So bleibt die Antwort letztlich reine Geschmacksache und bietet reichlich Raum für kulinarische Vanillekipferl Experimente.

Wichtig: die Vanilleipfel noch noch warm in Zucker bzw. Vanillezucker wutzeln.

Diese Rezept wurde uns von Fr. Klara N. aus Wien geschickt. Herzlichen Dank!

*** Die aktuellen Buchtipps: Desserts und Süßspeisen ***


Fotohinweis: sofern nicht extra anders angegeben, Fotocredit by Fotolia.com

Linktipps

– Rezept: Zimtsterne glutenfrei
– Rezept: Weihnachtliches Früchtebrot
– Nahrungsmittelallergien in der Adventzeit
– Schmankerl & Delikatessen aus Österreich
– Vegane Ernährung – Vorteile & Nachteile

Das könnte Sie auch interessieren...