Gefüllte Strudelblätter | Rezept

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 Bewertungen, Durchschnitt: 4,25 Sterne von 5)

Gefüllte Strudelblätter

Zutaten (4 Portionen):

  • 1 Doppel-Pkg. Strudelteig (4 Blatt)
  • 4 Hühnerbrustfilets (ohne Knochen und Haut, gesamt ca. 1/2 kg)
  • 2 Bund Jungzwiebeln
  • 4 Paradeiser
  • 2 EL Butter
  • 16 Scheiben Rohschinken (dünn geschnitten)
  • 8 Salbeiblätter
  • Weiters: Salz, Pfeffer, Salbei (getrocknet), Zucker, öl, zerlassene Butter

Gefüllte Strudelblätter – Zubereitung:

1) Backrohr auf 180 C vorheizen. Backblech mit Backpapier belegen.

2) Zwei Strudelblätter auf ein feuchtes Tuch legen, mit Butter bestreichen, je ein Strudelblatt darauflegen.

3) Aus dem Teig insgesamt 16 Scheiben ( 10 cm) ausstechen, auf das Backblech legen, mit zerlassener Butter bestreichen. Teigscheiben im vorgeheizten Rohr (mittlere Schiene) ca. 5 Minuten hellbraun backen. Backrohr-Temperatur auf 50 C reduzieren.

4) Aus den Hühnerfilets 16 gleichdicke Scheiben schneiden.

5) Strünke aus den Paradeisern schneiden. Paradeiser ca. 10 Sekunden in kochendes Wasser legen, kalt abschrecken und die Haut abziehen. Paradeiser vierteln und entkernen.

6) Jungzwiebeln putzen und waschen. Einen Teil der dunkelgrünen Blätter fein schneiden und für die Garnitur beiseitelegen. Zwiebeln in ca. 1 cm dicke, schräge Scheiben schneiden.

7) 1 EL Butter erhitzen, Jungzwiebeln darin anschwitzen und auf kleiner Flamme 23 Minuten garen. Paradeiser zugeben und das Gemüse mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker würzen.

8) Fleisch mit Salz, Pfeffer und Salbei würzen und in 3 EL öl und 1 EL Butter beidseitig braten. Fleisch herausheben und im vorgeheizten Rohr warmstellen.

9) Im Bratrückstand Schinken kurz anbraten und zum Fleisch geben.

10) Zum Anrichten 1 EL Gemüse in die Mitte jedes Tellers geben, darauf eine Teigscheibe, zwei Hühnerbrust- und zwei Schinkenscheiben, ein Salbeiblatt, wieder eine Teigscheibe, zwei Hühnerbrust- und zwei Schinkenscheiben und ein Salbeiblatt legen; die Türmchen mit einem Strudelblatt abschließen und mit dem geschnittenen Zwiebelgrün bestreuen.

Zubereitungszeit ca. 45 Minuten
Schwierigkeitsgrad: leicht / mittel

Nährwert pro Portion: 675 kcal / 2.835 kJ; Fett: 36,8 g; KH: 46,6 g; BE: 3,9; Chol.: 173 mg

Dazu paßt:

Paradeissauce

4 Portionen, Zubereitung ca. 35 Minuten 5 mittelgroße Paradeiser vierteln. 1/2 kleine Zwiebel schälen, kleinwürfelig schneiden und in 5 dag Butter anschwitzen. Ca. 2 gestr. EL glattes Mehl einrühren und kurz mitrösten. Paradeiserviertel und 1 TL Paradeismark untermischen und gut erhitzen. Ca. 1/2 l klare Hühnersuppe zugießen und mit 1 Lorbeerblatt, einigen Korianderkörnern sowie Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Sauce auf kleiner Flamme ca. 20 Minuten köcheln. Für die Einlage 20 Kirschparadeiser waschen und halbieren. Sauce durch ein Sieb passieren, Kirschparadeiser untermischen. Sauce nochmals erhitzen, mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Nährwert pro Portion: 150 kcal / 640 kJ; Fett: 11,1 g; KH: 10,4 g; BE: 0,9; Chol.: 30 mg

Tipp:

Die dünnen Strudelteigscheiben brechen sehr leicht, es ist daher ratsam, einige mehr zu backen. Wir empfehlen in unserem Rezept, 16 zuzubereiten, obwohl nur zwölf benötigt werden.

Linktipps

– Rezept: Frischkäsestrudel mit Geselchtem
– Rezept: Frühlingsrollen mit Krautfülle
– Rezept: Putenstreifen in Cornflakespanier
– Rezept: Marinierter Mozzarella mit Sesamöl
– Gesunde Kochrezepte

Das könnte Sie auch interessieren...